Sprungmarken

Ausgabe vom 26. März 2019

Hier können Sie die Rathaus Zeitung vom 26. März 2019 im Original-Layout durchblättern oder ausgewählte Artikel anklicken. Besuchen Sie auch die amtlichen Bekanntmachungen und die Ausschreibungen.
Ausgabe herunterladen: RaZ Nr 13/2019

Triers Weg in eine nachhaltige Zukunft

Ein Teil der an der Erstellung des Aktionsplans Entwicklungspolitik beteiligten Personen präsentiert das Werk in den Viehmarktthermen. Mit dabei sind OB Wolfram Leibe und Innenminister Roger Lewentz (beide Mitte).
Trier ist Vorreiter: Als erste Kommune in Deutschland hat die Stadt einen Aktionsplan Entwicklungspolitik erstellt, mit dem eine bessere Zukunft gestaltet werden soll. Die feierliche Präsentation des 193 Maßnahmen umfassenden Dokuments fand mit lauten Trommelklängen und wilden Rhythmen aus Afrika statt.

Zustimmung mit Bauchschmerzen

Der Edeka-Markt an der Schöndorfer Straße befindet sich in der rund 120 Jahre alten Reithalle der früheren Maximinkaserne. Jetzt gibt es Pläne für eine Umsiedlung und Vergrößerung des Nahversorgers.
Wird der Edeka-Markt im Kasernenhof an der Schöndorfer Straße bald zweihundert Meter nach Südosten auf die andere Seite der Bahngleise verlegt? Dieser Plan für eine brach liegende Gewerbefläche an der Ecke Schönborn- und Güterstraße sorgte im Stadtrat für wenig Begeisterung. Dennoch stimmte eine Mehrheit der Aufstellung eines Bebauungsplans zu.

Parkplatz an der Hangkante

Der geplante Parkplatz am Rand des Wissenschaftsparks schmiegt sich an die renovierten Kasernengebäude an, die zusammen die halbkreisförmige „Krone Belvedère“ bilden. Die Visualisierung zeigt die maximale im Bebauungsplan ausgewiesene Fläche mit 192 Stellplätzen. Abbildung: Stadtplanungsamt
Im Wissenschaftspark auf dem Petrisberg machen sich Beschäftigte, Kunden und Patienten die wenigen öffentlichen Parkplätze streitig, zum Teil herrschen chaotische Zustände am Straßenrand. Für den Bau eines neuen Parkplatzes für das Gewerbegebiet mit maximal 192 Stellplätzen hat der Stadtrat jetzt die Bauleitplanung auf den Weg gebracht.

Drei neue Spielplätze für Trier

Auf dem Gelände hinter der Karl-Berg-Musikschule stehen mittlerweile viele Geräte für den Spielplatz. Derzeit laufen vor allem die Arbeiten für die Bepflanzung des Grundstücks.
Nach ausführlicher Beratung in mehreren Ausschüssen hat der Stadtrat einstimmig die Bedarfsplanung 2019/20 für die Spielplätze im Stadtgebiet verabschiedet. Das Konzept, das in enger Zusammenarbeit des städtischen Jugend- und Grünflächenamts mit der mobilen Spielaktion entstand, sieht neue Anlagen in Trier-Nord, Heiligkreuz und Zewen vor.

Rat steht hinter Stadtgrün

Weil die Buche auf dem Bischof-Stein-Platz abgestorben war und gefällt werden musste, pflanzte das Grünflächenamt diese Gleditschie als Ersatz.
Einstimmig hat der Stadtrat die vom Grünflächenamt erarbeitete Grünflächenstrategie verabschiedet. Die Stadt ist damit der Auszeichnung mit dem Label „Stadtgrün naturnah" ein Stück näher gekommen. Sprecher der Fraktionen betonten, dass das Grün innerhalb der Stadt nicht nur die Aufenthaltsqualität, sondern auch das Klima verbessere.

Aus dem Stadtrat

Der Stadtrat tagt im Großen Rathaussaal am Augustinerhof.
Zu Beginn der März-Sitzung des Stadtrats verpflichtete Oberbürgermeister Wolfram Leibe mit Dr. Heinz Gerhard Arnold (Die Linke) ein neues Stadtratsmitglied. Anschließend standen unter anderem Beschlüsse und Debatten zu den Themen Grundschule Trier-West und kommunale ÖPNV-Förderung auf dem Programm.

Vom Zug direkt aufs Rad

Axel Reichertz zeigt vor der Fahrradstation Tricks auf seinem BMX.
Beeindruckende Tricks auf BMX- und Mountainbike-Rädern, aber auch eine Ausstellung mit historischen Drahteseln bewunderten die Gäste am vergangenen Wochenende bei der Eröffnung der neuen Fahrradwerkstatt und -verleihstation „Gleis 11" am Hauptbahnhof. Diese hat bereits eine lange Tradition in Trier.

64 lächelnde Gesichter

Elvira Garbes überreicht dem 92-jährigen Hvryyil-Dmitrovii Zavilenskyy und seiner Frau Teodoziya-Emiliy die Einbürgerungsurkunden. Das Ehepaar stammt aus der Ukraine.
In einer feierlichen Atmosphäre im Kurfürstlichen Palais haben 64 Menschen aus 30 verschiedenen Herkunftsländern die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Zu ihnen gehören der gebürtige Nigerianer Robert Okoloise und der Schotte Derek Johnston, der seit 35 Jahren in Deutschland lebt und auch nach dem Brexit EU-Bürger bleiben möchte.

Über Stock und Stein

Die abwechslungsreiche Strecke der Osterwanderung hält auch einen schönen Abschnitt durch den Wald des Kobenbachs bereit. Foto: TTM
Seit acht Jahren ist die Osterwanderung fester Bestandteil des Trierer Wanderkalenders. Mit ihr eröffnet die Trier Tourismus und Marketing GmbH am 19. April die diesjährige Saison – und das auf einer völlig neuen Strecke.

Wenn Schwitzen zum Event wird

Christina Loosen, Meisterin für Bäderbetriebe bei den Stadtwerken, plant und organisiert Events im Saunagarten an den Kaiserthermen. Ein Highlight sind immer wieder die Aufgüsse. Foto: SWT
Sauna ist viel mehr als nur Schwitzen: In der Reihe zu den Angeboten im Bad an den Kaiserthermen geht es diesmal um den Saunagarten und seine Events.

Effiziente Veredelung

SWT-Wasserwerksleiter Christian Girndt (l.) zeigt Umweltministerin Ulrike Höfken (2. v. l.) und weiteren Gästen die moderne Aufbereitungsanlage in Irsch. Foto: SWT
Der Weltwassertag, der jedes Jahr am 22. März stattfindet, stand 2019 unter dem Leitthema „Niemand zurücklassen – Wasser und Sanitärversorgung für alle". Was das aus Sicht der Landesregierung bedeutet, erläuterte Umweltministerin Ulrike Höfken bei einem Besuch im Wasserwerk Trier-Irsch, einer der modernsten Aufbereitungsanlagen in Rheinland-Pfalz.