Sprungmarken

Stadt Trier

Gesundheitsschutz - Aktualisiert am 9. April, 15 Uhr

Informationen zum Coronavirus

Coronavirus unter dem ElektronenmikroskopInformationen auf deutsch, englisch, französisch, russisch, arabisch (PDF), farsi (PDF).

  • In Trier gibt es 84 bestätigte Coronavirus-Infektionen, 128 im Kreis Trier-Saarburg, drei Personen sind gestorben, 99 konnten wieder aus der Quarantäne entlassen werden.
  • Schulen und Kitas sind geschlossen, ebenso viele Institutionen und Geschäfte.
  • Versammlungen von mehr als zwei Personen sind untersagt.
  • Städtische Ämter können nur in Ausnahmefällen besucht werden. Nutzen Sie unsere Online-Dienstleistungen.
  • Corona-Hotline, Montag bis Samstag 8 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 15 Uhr: 0651/718-1817,
    an Ostern (10. bis 13. April): 10 bis 15 Uhr
  • Personen mit COVID-19-Symptomen sollten ihren Hausarzt anrufen oder die 116 117. Es gibt Fieberambulanzen.
Corona

Onlinedienste der Stadtverwaltung

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu bremsen, sollten unnötige Kontakte mit anderen Menschen so weit möglich vermieden werden. Auch im Rathaus besteht Ansteckungsgefahr. Viele Behördengänge lassen sich in Trier bereits komplett online erledigen, darunter die Abmeldung des Nebenwohnsitzes und die Beantragung eines Bewohnerparkausweises.

Digitalisierung

Schritt zur Smart City: Handyparken als Zahlungsoption für 3100 Stellplätze

Infos zum Handyparken gibt es bald an jedem Parkscheinautomaten. Peter Ogrodnik von der Firma Wöffler aktualisiert eine Hinweistafel am Rindertanzplatz.
Parken ohne Parkschein: Ab sofort ist das auf allen städtischen Parkplätzen in Trier möglich. Wer sich die oft lästige Suche nach Kleingeld ersparen will, kann die Parkgebühr bequem mit dem Smartphone begleichen.

Coronavirus

Nachbarschaftshilfe in Trier

Viele möchten sich in der Corona-Krise engagieren und für andere einkaufen gehen. Zurzeit melden sich noch mehr Menschen, die helfen wollen, als Hilfsbedürftige. Die Ehrenamtsagentur Trier koordiniert Angebote und informiert auf ihrer Webseite.

Virtuelles Rathaus

Digitale Angebote des Bildungs- und Medienzentrums während der Coronakrise

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bildungs- und Medienzentrums, so wie hier Gaby Adams, lesen Lok Emma eine Gute-Nacht-Geschichte vor und über den Instagram Kanal der Stadt Trier können die Kinder zuhause zuhören.
In diesen Zeiten ist auch das städtische Bildungs- und Medienzentrum ganz besonders gefordert. Zwar sind Bibliothek, Musikschule und Volkshochschule geschlossen, doch die Trierer können viele Angebote digital wahrnehmen. Dafür gibt es einen kostenlosen "Bibausweis light".

Unterstützung

Chinesisches Generalkonsulat schickt Schutzanzüge für Trierer Feuerwehr

OB Leibe (Mitte) und Feuerwehrchef Andreas Kirchartz (rechts) nehmen die Schutzanzüge in Empfang. Links ein Feuerwehrmann im Schutzanzug.
Das chinesische Generalkonsulat in Frankfurt hat 2000 Schutzanzüge an die Trierer Berufsfeuerwehr gespendet, die in der derzeitigen Krisensituation dringend benötigt werden. OB Leibe bedankte sich für die unkomplizierte Unterstützung.

Fieberambulanz

Corona-Center im Messepark wird in Standby-Modus versetzt

OB Wolfram Leibe (2. v. l.), Christian Sprenger (medizinischer Geschäftsführer Mutterhaus, hinten), Feuerwehrchef Andreas Kirchartz (r.) und Christian Weiskopf (Regionalleiter BBT-Gruppe, 2. v. r.) danken – mit dem nötigen Abstand – dem Team von Dr. Karin Gutmann-Feisthauer, Dr. Larissa Forstner und Dr. Monika Parth (vorne, v. l.).
Weil der Andrang im Corona-Center im Messepark bisher überschaubar war, wird die Einrichtung ab Montag in den Standby-Modus versetzt. Weiter geöffnet bleibt die Fieberambulanz in Ehrang.