Sprungmarken

Irsch aktuell

27.03.2018

Der Gipfel gehört den Kindern

Auf der Spitze des Erdhügels auf dem neuen Filscher Spielplatz steht ein geschwungenes Spielhaus aus Holz. Es bietet einen Ausblick auf das angrenzende Neubaugebiet und den neuen Naherholungsbereich mit einem Grünstreifen.
In den Höhenstadtteilen haben die Kinder überwiegend sehr gute Spielbedingungen, unter anderem, weil relativ viele Familien im eigenen Haus mit Garten wohnen. Zudem gibt es nach den Ergebnissen der vierten Runde der Kinderstadtpläne in den Neubaugebieten relativ viele öffentliche Grünflächen und Spielplätze. Von einer speziellen Attraktion profitieren besonders viele Kinder.

20.03.2018

9,9 Millionen für neue Wolfsberghalle

Dank des neuen Förderprogramms rückt jetzt der Ersatzbau für die in den 70er Jahren errichtete Wolfsberghalle näher.
Nach einer intensiven Debatte hat der Stadtrat festgelegt, welche Schulen aus einem neuen Teil des Kommunalen Investitionsprogramms 3.0 des Landes vorrangig gefördert werden sollen. Im günstigsten Fall muss Trier bei einem Volumen von 13,6 Millionen Euro nur 1,5 Millionen Euro selbst aufbringen.

20.03.2018

Flächennutzungsplan auf der Zielgeraden

Vor der Stadtratssitzung demonstrierten die Trierer Jusos und Julis auf dem Augustinerhof für das Wohnbaugebiet Brubacher Hof (links), während der Verein „Rettet Brubach“ nur wenige Meter entfernt seinen Protest gegen die Entwicklungsmaßnahme fortsetzte (rechts).
Mit dem Beschluss zur dritten öffentlichen Auslegung, den der Stadtrat mit klarer Mehrheit getroffen hat, befindet sich das vor elf Jahren gestartete Verfahren zum Flächennutzungsplan Trier 2030 auf der Zielgerade. Damit bleibt es auch bei der Ausweisung des umstrittenen Gebiets am Brubacher Hof als künftige Wohnbaufläche.

30.01.2018

Doppelter Gewinn für den Umweltschutz

Umweltministerin Ulrike Höfken präsentiert den Förderbescheid für den Irscher Bach, den sie an Oberbürgermeister Wolfram Leibe (l.) und Baudezernent Andreas Ludwig (2.v. r.) überreicht. Die SGD Nord ist bei dem Termin durch Alfred Weinandy verteten.
Die Abwehr von Hochwassergefahren und die Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes sind zwei zentrale Herausforderungen im Umweltschutz. Dank zweier Landeszuschüsse für die Renaturierung des Irscher Bachs und die Profilierung des Energie- und Technikparks als nachhaltiges Gewerbegebiet können in Trier auf diesen Gebieten weitere Fortschritte erzielt werden.


16.10.2017 | Naturschutz

Teil des Irscher Bachs wird renaturiert

Alexander Hammel vom städtischen Tiefbauamt (r.) erläutert Kindern der Grundschule Irsch Details der Bauarbeiten zum Blauen Klassenzimmer und zur Renaturierung des Irscher Bachs.
Noch fließt er in maroden Betonhalbschalen, die schon ein paar Jahrzehnte auf dem Buckel haben und entsprechend marode sind. Doch das wird sich bald ändern. Der Irscher Bach wird auf einer Länge von 400 Metern in der Nähe des Wasserwerks renaturiert.


16.05.2017

Feuertaufe für Schmitt

Feuerwehrdezernent Thomas Schmitt (3. v. l.) und Löschzugführer Reinhard Berg (4. v. l.) zeichneten neun Irscher Feuerwehrleute für ihre langjährigen Dienste aus. Links im Bild: Ortsvorsteher Karl-Heinz Klupsch und Herbert Albers-Hain, Leiter der Berufsfeuerwehr. Foto: Feuerwehr
Beim Florianstag in Irsch konnte Löschzugführer Reinhard Berg erstmalig den neuen Feuerwehrdezernenten Thomas Schmitt begrüßen, der anschließend bei der Ehrung langjähriger Mitglieder seine Feuertaufe bestand.



11.10.2016

„Sprachrohre der Bevölkerung“

„Ortsbeiräte sind die direkteste Form der Demokratie“, sagt OB Wolfram Leibe (l.) in Richtung der anwesenden Kommunalpolitiker, die er zu einem Empfang ins Stadtmuseum eingeladen hat.
Um den Mitgliedern des Stadtrates und der Ortsbeiräte sowie den Ortsvorstehern für ihr ehrenamtliches kommunalpolitisches Engagement zu danken, hat Oberbürgermeister Wolfram Leibe diese ins Stadtmuseum Simeonstift eingeladen. In Kurzführungen konnten sie kurz vor dem Ende noch einmal einen Teil der großen Nero-Ausstellung besichtigen.

31.05.2016

Irscher Feuerwehr feiert doppelt

Das neue Feuerwehrgerätehaus im Gewerbegebiet Irsch. Foto: Feuerwehr Irsch
Die Freiwillige Feuerwehr Trier-Irsch hatte kürzlich gleich zwei Gründe zum Feiern: die Einweihung des neuen Gerätehauses und das 25-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr.


22.09.2015 | Wandertour

Trierer Traumschleife zum Galgenkopf eröffnet

Einer der Höhepunkte der Galgenkopftour ist der Tiefblick in das Ruwertal bei Waldrach. Foto: ttm
Wanderfans dürfen sich freuen: Am Sonntag wurde mit der "Trierer Galgenkopftour" eine weitere Traumschleife des Saar-Hunsrück-Steigs eröffnet. Sie berührt die Trierer Stadtteile Tarforst, Filsch und Irsch und bietet einen spektakulären Ausblick von der Naumetter Kupp ins Ruwertal.

21.07.2015

Hemmschwellen überwinden

Beim Wassertransport müssen die Kinder und Jugendlichen einen gefüllten Helm auf dem Kopf balancieren. Dabei ist auch historische Pumpentechnik im Einsatz.Foto: Feuerwehr
Die gemischte Mannschaft der Löschzüge Kürenz und Ehrang gewann mit 61 von 70 Punkten den traditionellen Wettkampf der Jugendfeuerwehren mit erwachsenen Kollegen aus den Löschzügen. Das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Altersgruppen soll mögliche Hemmschwellen und Berührungsängste abbauen.



07.04.2015

Ausbau der „Langwies“

Hans-Michael Staude, Geschäftsführer der EG RLP, Ortsvorsteher Karl-Heinz Klupsch und Wirtschaftsdezernent Thomas Egger (vorne, v. l.) sind mit vollem Einsatz beim Spatenstich.
Die Erschließung des Gewerbegebiets Irsch steht kurz vor der Fertigstellung. Wirtschaftsdezernent Thomas Egger gab mit dem offiziellen Spatenstich das Startsignal für den Endausbau der Straße „Langwies“, die das Gewerbegebiet mit den Hauptstraßen verbindet.

25.11.2014

Nächstes Etappenziel: Offenlegung

Zahlreiche Besucher im Eurener „Druckwerk“ verfolgten die von Professor Christoph Hupfer (rechts) moderierte Debatte. Dabei gab Jürgen Wirtz (hinten links) ein Statement für den Bürgerverein Pfalzel ab.
Nach Abschluss der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung geht die Aufstellung des neuen Flächennutzungsplans Trier 2025 in die nächste Phase. Auf der Agenda stehen jetzt die Beratungen über die öffentliche Auslegung des Planentwurfs. Die ursprüngliche Fassung wurde inzwischen an einigen Stellen abgeändert. Dazu gab es je eine Informationsveranstaltung für die westlich und östlich der Mosel gelegenen Stadtteile.

03.11.2014 | Autofahrer aufgepasst

Martinszüge in den Trierer Stadtteilen

Beim Umzug 2014 in der Innenstadt begegnen die Kinder mit ihren Laternen einem der dienstältesten "St. Martins" der Region: Dietmar Weirich.
In den kommenden Tagen finden im Trierer Stadtgebiet wieder verschiedene Martinsumzüge statt, an denen bis zu 500 Kinder teilnehmen. Die Autofahrer werden um Rücksicht gebeten. Die einzelnen Termine mit den Routen in den Stadtteilen finden Sie bei uns im Überblick.