Sprungmarken

Pfalzel aktuell

27.08.2019

Verkehrsberuhigte Umleitung

Auf der Umfahrung der Großbaustelle in Pfalzel über die Freiherr-vom-Stein-Straße gilt Tempo 30.
Auf der Umleitungsstrecke zur Umfahrung der Baustelle in der Eltzstraße gilt nach Beschwerden der Anwohner über Raser wieder die Regel rechts vor links.





02.07.2019 | Einsatz

Feuerwehr löscht Brand im Jungenwald

Die Wehrleute von Berufsfeuerwehr und drei freiwilligen Löschzügen haben den Brand im Jungenwald gelöscht. Nachlöscharbeiten liefen bis in den Abend hinein. Foto: Presseamt
Zu einem größeren Brand im Jungenwald beim Trierer Stadtteil Ehrang sind am frühen Dienstagabend rund 50 Wehrleute von der Berufsfeuerwehr und den Löschzügen der Freiwilligen Wehren aus Ehrang, Pfalzel und Biewer ausgerückt. Sie hatten das Feuer auf einer Fläche von rund 2500 Quadratmetern nach kurzer Zeit unter Kontrolle.

28.05.2019

Schlaglöcher sind bald Geschichte

Marode Deckschicht, ein Flickenteppich und auf weiten Teilen kein Bürgersteig – so sieht die Eltzstraße in Pfalzel heute aus. Der Ausbau soll das ändern, wird für einige Anwohner aber sehr teuer.
Die marode Eltzstraße in Pfalzel wird endlich ausgebaut. Eigentlich ist das eine gute Nachricht für den Stadtteil. Für einige Anlieger ist es aber zugleich eine schlechte, wie sich bei einer Anwohnerversammlung zeigte.



15.04.2019 | Kommunalwahlen

Neun Parteien und Wählergruppen für den Stadtrat zugelassen

null
Für die Wahl zum Trierer Stadtrat am 26. Mai hat der Wahlausschuss die Kandidatenlisten von neun Parteien und Wählergruppen zugelassen: CDU, SPD, Grüne, UBT, Die Linke, FDP, AfD, Die PARTEI und Freie Wähler. Der Ausschuss fasste insgesamt 140 Beschlüsse, bei denen es auch um die Ortsvorsteher- und Ortsbeiratswahlen in den 19 Trierer Ortsbezirken ging.

28.12.2018

Licht am Ende der Eltzstraße

Acht Jahre nach dem ersten Baubeschluss soll die Erneuerung der stark beschädigten Eltzstraße in Pfalzel 2019 endlich beginnen. Über die Dringlichkeit des Vorhabens war sich der Stadtrat einig, doch es gab Streit über die Höhe der Anliegerbeiträge.

18.12.2018

Drei auf einen Streich

OB Wolfram Leibe (3. v. l.) überreicht beim offiziellen Spatenstich den Ortsvorstehern Rainer Lehnart (Feyen/Weismark, 2. v. l.), Berti Adams (Ehrang, 2. v. r) und Horst Erasmy (Trier-West/Pallien, r.) Modelle der neuen Sportanlagen. Im Hintergrund sieht man die noch nicht vollständig abgerissene alte Halle am Mäusheckerweg.
Zahlreiche Trierer Sportvereine und Schulen können sich auf 2020 freuen: Dann sollen gleich drei neue Ersatzsporthallen in Feyen, Trier-West und Ehrang eingeweiht werden. Der Spatenstich für die Bauprojekte fand an der ehemaligen Mehrzweckhalle am Mäusheckerweg statt, die gerade abgerissen wird. Dieses Schicksal ereilt die anderen beiden Hallen erst später.

11.12.2018

Anliegerbeiträge unter Beschuss

Bei der Erneuerung der Egbertstraße, die hauptsächlich von den Anliegern genutzt wird, wurden 2016 Ausbaubeiträge in Höhe von 70 Prozent der beitragsfähigen Kosten erhoben.
Der Trierer Stadtrat ist für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge. Eine von der UBT-Fraktion eingebrachte Resolution, in der die Landtagsfraktionen zu einer entsprechenden Gesetzesänderung aufgerufen werden, wurde mit breiter Mehrheit beschlossen. Auch beim geplanten Ausbau der Eltzstraße in Pfalzel sorgen die Anliegerbeiträge für Diskussionen.


03.07.2018

Aus dem Stadtrat

Der Stadtrat tagt im Großen Rathaussaal am Augustinerhof.
Nachlese zur Stadtratssitzung vom 19. Juni: Das Gremium fasste Beschlüsse zu den Parkgebühren für Touristenbusse und zum Bebauungsplan für die neue Kita in Pfalzel.


27.03.2018

Kein Gestank mehr in Pfalzel

Die Luftaufnahme zeigt, wie nah das Firmengelände (rot umrandet) an die Wohnbebauung heranreicht. Foto: Orthophotos, Stadt Trier
Ein übler Geruch, verursacht durch die Firma Eu-Rec im Trierer Hafen, sorgte lange Zeit für Ärger bei Anwohnern in Pfalzel. Mittlerweile wurde bekannt, dass das Unternehmen seinen Sitz nach Süddeutschland verlegt und die Abfall- und Recyclingfirma Remondis das Gelände übernimmt. Bei einem Ortstermin informierten sich Vertreter des Stadtteils über die Arbeitsabläufe.

20.03.2018

9,9 Millionen für neue Wolfsberghalle

Dank des neuen Förderprogramms rückt jetzt der Ersatzbau für die in den 70er Jahren errichtete Wolfsberghalle näher.
Nach einer intensiven Debatte hat der Stadtrat festgelegt, welche Schulen aus einem neuen Teil des Kommunalen Investitionsprogramms 3.0 des Landes vorrangig gefördert werden sollen. Im günstigsten Fall muss Trier bei einem Volumen von 13,6 Millionen Euro nur 1,5 Millionen Euro selbst aufbringen.

20.03.2018

Flächennutzungsplan auf der Zielgeraden

Vor der Stadtratssitzung demonstrierten die Trierer Jusos und Julis auf dem Augustinerhof für das Wohnbaugebiet Brubacher Hof (links), während der Verein „Rettet Brubach“ nur wenige Meter entfernt seinen Protest gegen die Entwicklungsmaßnahme fortsetzte (rechts).
Mit dem Beschluss zur dritten öffentlichen Auslegung, den der Stadtrat mit klarer Mehrheit getroffen hat, befindet sich das vor elf Jahren gestartete Verfahren zum Flächennutzungsplan Trier 2030 auf der Zielgerade. Damit bleibt es auch bei der Ausweisung des umstrittenen Gebiets am Brubacher Hof als künftige Wohnbaufläche.