Sprungmarken

General-von-Seidel-Kaserne

Bild: Kuftbild der General-von-Seidel-Kaserne
Rund zehn Hektar umfasst das potenzielle Gewerbegebiet im Stadtteil Euren, das von der Luxemburger Straße erschlossen wird. Foto: Amt für Bodenmanagement und Geoinformation

Auf dem Gelände der ehemaligen General-von-Seidel-Kaserne will das Rathaus einen neuen und modernen Gewerbestandort entwickeln.

Die Stadt Trier hat in 2019 das Gelände an der Luxemburger Straße im Stadtteil Trier-Euren von der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) erworben und beabsichtigt nun, mit der Umwandlung des gut zehn Hektar großen Geländes in ein Gewerbegebiet, innovative Unternehmen nach Trier zu locken.

Christiane Luxem, Leiterin der Wirtschaftsförderung: „Wir denken zum Beispiel an Start-ups aus den Branchen IT, Kommunikation und Design, die zukunftsfähige Geschäftsmodelle, moderne Technologien und kundenfreundliche Lösungen verbinden. Gleichzeitig soll bestehenden Unternehmen und Handwerksbetrieben die Möglichkeit zur Erweiterung geboten werden. Wichtig ist, dass mit der Entwicklung des Geländes der Wirtschaftsstandort Trier zukunftsfähig wird."

Historie und weitere Entwicklung

Nach dem Abzug der letzten Bundeswehreinheiten 2009 lag die Kaserne mehrere Jahre brach, ehe sie ab 2014 als Erstaufnahmelager für Asylsuchende und Flüchtlinge genutzt wurde.

Mit dem Ankauf soll auf dem Gelände ein nachhaltiger und CO2-neutraler Zukunftspark entstehen. Gleichzeitig soll die Attraktivität des Wirtschaftsraumes erhöht und zudem neue Arbeitsplätze geschafft werden. Darüber hinaus ist die ÖPNV – Anbindung mit der Einbindung der Westtrasse sowie des zukunftsfähigen Mobilitätskonzeptes geplant.

Im Übrigen stellt die Fläche die letzte Konversionsfläche dar, die die Stadt Trier vom Bund gekauft hat. Ebenfalls werden dort die Löschzüge Zewen und Euren ihren gemeinsamen, neuen Standort haben.

Dieses Projekt wurde bereits 2018 auf der Expo Real 2018 in München, Europas größter Fachmesse für Immobilien und Investitionen, am Stand des Landes Rheinland-Pfalz einem internationalen Branchenpublikum präsentiert. Auch fand eine Präsentation bei der ÖKO Messe – Bauen & Sanieren der Handwerkskammer Trier 2020 im Messepark Trier statt.

Ansprechpartner

Institution: Stadt Trier - Wirtschaftsförderung

Unternehmerbüro
Simeonstr. 55 54290 Trier

Telefon: 0651 / 718-1832 oder 0651 / 718-1831

Telefax: 0651 / 718-1838

E-Mail: Kontaktformular