Sprungmarken

Migration und Integration in Trier

Nach Trier kommen Menschen aus vielen verschiedenen Nationen und mit sehr unterschiedlichen Motiven. Die einen haben in der Moselstadt einen Arbeitsplatz gefunden und sind aus einem europäischen Nachbarland hergezogen. Andere sind Flüchtlinge auf der Suche nach Schutz und Sicherheit.

Die Stadt Trier heißt alle diese Menschen herzlich willkommen und möchte ihnen ermöglichen, hier ein gutes Leben aufzubauen!

Unter www.integration-trier.de bietet die Stadt Trier allen Menschen, die aus dem Ausland nach Trier gezogen sind, eine zentrale Informationsplattform. Neben den amtlichen Zuständigkeiten findet sich hier eine Übersicht über die Vielzahl an Angeboten der Trierer Vereine, Organisationen und ehrenamtlich Tätigen. Für Geflüchtete bietet die Rubrik „Angebote für Flüchtlinge“ einen Überblick über die Angebote aller Akteure in Trier, unter anderem mit Bereichen zu „Arbeit und Ausbildung“, „Frauen“ und „Offenen Lernangeboten“. Zur Situation der Flüchtlinge in Trier gibt es auf trier.de außerdem eine kompakte Sonderseite mit Fragen und Antworten.

Seit 1992 besteht in Trier außerdem eine Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende Trier (AfA) in der Dasbachstraße. Sie wird vom Land Rheinland-Pfalz betrieben. Hier werden zentral Asylbegehrende aufgenommen, bevor sie auf die Kommunen innerhalb des Landes verteilt werden.

Beirat für Migration und Integration

Logo Beirat für Migration und IntegrationDer Beirat für Migration ist die Interessenvertretung für die ausländischen Einwohner der Stadt Trier. Er wird alle fünf Jahre demokratisch gewählt. Der Beirat hat eine Geschäftsstelle im Trierer Rathaus. Vorsitzende ist Mihaela Milanova.

Weitere Informationen zu Arbeit und Zusammensetzung des Beirats sowie die Kontaktdaten und Öffnungszeiten der Geschäftsstelle erhalten Sie auf der Website des Beirats für Migration und Integration.

Der Brexit und seine Folgen

Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union zum 1. Februar 2020 hat auch Folgen für den Aufenthalt von britischen Staatsangehörigen und deren Familien in Deutschland. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

 
Verweisliste