Sprungmarken

Ehrang/Quint aktuell

03.07.2018

Selbst bestimmtes Leben trotz Demenz

Club Aktiv-Geschäftsführer Paul Haubrich hält seine Begrüßungsrede vor vielen prominenten Gästen, darunter Sozialdezernentin Elvira Garbes, die Landtagsabgeordnete Ingeborg Sahler-Fesel und Ministerpräsidentin Malu Dreyer (v. l.). Die Feier findet im Gemeinschaftsraum statt.
Großer Bahnhof in Ehrang: Mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Sozialdezernentin Elvira Garbes und vielen weiteren Gästen eröffnete der Club Aktiv die erste Trierer Demenz-WG in der Oberstraße. Dreyer würdigte den Mut der Gründer, die sich für mehr Selbstbestimmung, Teilhabe sowie ein Leben in Würde der Menschen mit Behinderung eingesetzt hätten.



10.06.2018 | Ortsvorsteher-Wahl

Ortsvorsteherwahl in Trier-Ehrang/Quint: Stichwahl am 24. Juni nötig

Die Wahl eines neuen Ortsvorstehers im Trierer Stadtteil Ehrang/Quint geht am 24. Juni in eine zweite Runde: Im ersten Wahlgang erreichte am Sonntag keiner der drei Bewerber die nötige absolute Mehrheit.

29.05.2018

Fünf barrierefreie Wahllokale am 10. Juni

Drei Monate nach dem Tod von Thiébaut Puel wird am Sonntag, 10. Juni, ein neuer Ortsvorsteher in Ehrang/Quint gewählt. Rund 7000 Bewohner des Stadtteils können zwischen 8 und 18 Uhr ihre Stimme abgeben.

29.05.2018 | 60 Projekte

Städtischer Bauboom

Im Filscher Baugebiet BU 14 schreitet der Rohbau des neuen städtischen Sozialwohnungsprojekts rasch voran.
Trier investiert auf der ganzen Linie: in die Erneuerung von Schulen, Kitas, Turnhallen, Sozialwohnungen, Straßen und Plätzen. Die Gebäudewirtschaft im Rathaus rechnet im laufenden Jahr mit einem Mitteleinsatz von knapp 50 Millionen Euro, während sich das Budget des Tiefbauamts auf 20,5 Millionen beläuft. Allerdings wird der Zeitplan nicht bei allen Projekten eingehalten.


20.03.2018

Bald schon rollen die Bagger

Genau 40 Jahre lang wurde sie genutzt – dann musste sie wegen eklatanter Baumängel geschlossen werden: Die Turnhalle am Mäusheckerweg. Nun steht dem Gebäude der Abriss bevor – und das ist letztlich eine gute Nachricht.

20.03.2018

9,9 Millionen für neue Wolfsberghalle

Dank des neuen Förderprogramms rückt jetzt der Ersatzbau für die in den 70er Jahren errichtete Wolfsberghalle näher.
Nach einer intensiven Debatte hat der Stadtrat festgelegt, welche Schulen aus einem neuen Teil des Kommunalen Investitionsprogramms 3.0 des Landes vorrangig gefördert werden sollen. Im günstigsten Fall muss Trier bei einem Volumen von 13,6 Millionen Euro nur 1,5 Millionen Euro selbst aufbringen.

20.03.2018

Eisenbahn-Bundesamt prüft noch

Der Zeitplan zur Reaktivierung der Eisenbahn-Weststrecke für den Personenverkehr ist derzeit zwölf Monate in Verzug. Mit der Eröffnung der Strecke sei somit frühestens Ende 2021 zu rechnen, sagte Baudezernent Andreas Ludwig im Stadtrat auf Anfrage der SPD.

20.03.2018

Flächennutzungsplan auf der Zielgeraden

Vor der Stadtratssitzung demonstrierten die Trierer Jusos und Julis auf dem Augustinerhof für das Wohnbaugebiet Brubacher Hof (links), während der Verein „Rettet Brubach“ nur wenige Meter entfernt seinen Protest gegen die Entwicklungsmaßnahme fortsetzte (rechts).
Mit dem Beschluss zur dritten öffentlichen Auslegung, den der Stadtrat mit klarer Mehrheit getroffen hat, befindet sich das vor elf Jahren gestartete Verfahren zum Flächennutzungsplan Trier 2030 auf der Zielgerade. Damit bleibt es auch bei der Ausweisung des umstrittenen Gebiets am Brubacher Hof als künftige Wohnbaufläche.

14.11.2017

Ehre für Ehranger Edeltanne

Die Tanne der Familie Arend wird zum Abtransport auf einen Anhänger platziert.
Die 96-jährige Bewohnerin eines Hauses in der Ehranger Laystraße machte sich Sorgen, dass die zwölf Meter hohe Tanne, die ganz frei im Garten stand, beim nächsten Sturm umkippt. Gut, dass die Stadt jedes Jahr einen Weihnachtsbaum an der Porta Nigra aufstellt und dabei auf Gewächse aus Privatbesitz zurückgreift.

03.10.2017

Endlich ein neuer Spielplatz

Der stellvertretende Caritas-Direktor Detlef Böhm (r.) und sein Kollege Marco Martini (l.) diskutieren mit Bürgermeisterin Angelika Birk und Kita-Leiterin Susanne Fuchs (v. l.) das Konzept für die Erneuerung des Außengeländes.
Einen Förderbescheid über einen städtischen Zuschuss von 39.400 Euro für die Erneuerung des Außengeländes der integrativen Kita Haus Tobias übergab Bürgermeisterin Angelika Birk in Quint.

03.10.2017 | Quartiersmanagement

Perspektive bis Ende 2019

In Ehrang kümmert sich Quartiersmanagerin Melanie Bergweiler im Zusammenspiel mit Ortsvorsteher Thiébaut Puel (3. und 5. v.l .) verstärkt um die im Stadtteil lebenden Flüchtlinge. Ein Beispiel war 2016 ein Straßenfest in der Merowinger Straße, bei dem der dortige Jugendclub als Gastgeber fungierte. Foto: Quartiersmanagement Ehrang
Das Quartiersmanagement in Ehrang sowie Trier-Nord und -West soll nach dem einstimmigen Willen des Stadtrats bis Ende 2019 verlängert werden. An den Kosten von 600.000 Euro beteiligt sich die Stadt mit zehn Prozent. Die Quartiersmanager koordinieren zahlreiche Projekte zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Stadtteilen.


13.09.2017 | Kampfmittelräumung

Bombe in Trier-Ehrang entschärft

Die Entschärfung der 125 Kilogramm schweren amerikanischen Fliegerbombe in der Heinestraße in Trier-Ehrang ist am Mittwoch planmäßig verlaufen. Um 20.14 Uhr meldete der Kampfmittelräumdienst Vollzug.

13.09.2017 | Kampfmittelräumung

Bombe in Trier-Ehrang entschärft

Abtransport der Bombe nach der Entschärfung. Foto: Feuerwehr
Die Entschärfung der 125 Kilogramm schweren amerikanischen Fliegerbombe in der Heinestraße in Trier-Ehrang ist am Mittwoch planmäßig verlaufen. Um 20.14 Uhr meldete der Kampfmittelräumdienst Vollzug.

12.09.2017 | Nach dem Bombenfund

Bisher keine weiteren Blindgänger entdeckt

Derzeit untersuchen Experten des Kampfmittelräumdienstes in Trier-Ehrang weitere mögliche Bombenfundorte. Nach dem Auffinden eines Blindgängers am Montagabend auf einer Baustelle wurden zwölf Verdachtspunkte im näheren Umfeld ausgemacht. Bis kurz nach 11 Uhr waren acht davon untersucht, ohne dass es einen weiteren Bombenfund gab.

12.09.2017 | Kampfmittelräumung

Zweiter Bombenfund in Ehrang (UPDATE)

Vom Bombenfund betroffen sind alle Einwohner in einem Umkreis von 300 Metern rund um den Fundort in der Heinestraße 6.
In unmittelbarer Nähe zum Bombenfund vom 25. August ist in Trier-Ehrang am späten Montagnachmittag erneut eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Die Entschärfung ist für Mittwoch, 20 Uhr, geplant. Zuvor müssen rund 800 Anwohner im Umkreis von 300 Metern ihre Wohnungen verlassen.

11.09.2017 | Kampfmittelräumdienst

Erneut Blindgänger in Trier-Ehrang gefunden

In unmittelbarer Nähe zum Bombenfund vom 25. August ist in Trier-Ehrang am späten Montagnachmittag erneut eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Der Kampfmittelräumdienst ist vor Ort. Derzeit geht von dem Blindgänger keine Gefahr aus.