Sprungmarken

Trier-West/Pallien aktuell

12.06.2018

Viele neue Herausforderungen

Die Unterschiede zwischen den gesellschaftlichen Schichten werden nach Einschätzung des städtischen Sozialraumplaners Simeon Friedrich größer. Gleichzeitig steige die Zahl der auf Hilfe angewiesenen Personen. Die Gemeinwesenarbeit, die sich in vier Projekten freier Träger dieser Probleme annimmt, könnte vor einem finanziellen Dilemma stehen.


05.06.2018 | GBT

"Speerspitze des sozialen Wohnungsbaus"

Bei dem Rundgang mit Projektleiter Thomas Wagner, GBT-Prokurist Heinrich Masselter und Vorstandschef Dr. Stefan Ahrling (v. l.) schaut sich Oberbürgermeister Wolfram Leibe (rechts) die Fassade des Hauses Dauner Straße 5-6 an. Sie ist wegen einer Grundreinigung durch eine Plane geschützt.
In Trier-West tut sich nicht nur in der Gneisenausiedlung eine Menge zur Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen. In der Dauner Straße informierte sich OB Wolfram Leibe über ein großes Sanierungsprojekt der Wohnungsgesellschaft GBT.

29.05.2018

Meinung der Fraktionen

CDU: So geht‘s
SPD: Bezahlbaren Wohnraum schaffen
Bündnis 90/Die Grünen: Gneisenaustraße 44
UBT: Hilferuf des TuS Euren
Die Linke: Sachferne Debatten-Kultur im Stadtrat
FDP: Neues Fahrradfahren
AfD: Vernunft statt grüne Lobbypolitik

29.05.2018

Mehr Maler vor die Leinwand bringen

Die Europäische Kunstakademie ist ein Hort der Bildenden Künste. Mit einer Spielstätte des Theaters halten ab nächstem Jahr auch die Darstellenden Künste dort Einzug. Eines von mehreren Themen, über die die Mitgliederversammlung vergangene Woche informiert wurde.

29.05.2018 | 60 Projekte

Städtischer Bauboom

Im Filscher Baugebiet BU 14 schreitet der Rohbau des neuen städtischen Sozialwohnungsprojekts rasch voran.
Trier investiert auf der ganzen Linie: in die Erneuerung von Schulen, Kitas, Turnhallen, Sozialwohnungen, Straßen und Plätzen. Die Gebäudewirtschaft im Rathaus rechnet im laufenden Jahr mit einem Mitteleinsatz von knapp 50 Millionen Euro, während sich das Budget des Tiefbauamts auf 20,5 Millionen beläuft. Allerdings wird der Zeitplan nicht bei allen Projekten eingehalten.


18.05.2018 | Aus dem Stadtrat

Neue Turnhallen für Trier-West und Feyen

Mit dem einstimmigen Ratsbeschluss für Ersatzbauten der Bezirkssportanlagen Trier-West und Feyen ist eine weitere Etappe beim Abbau des Sanierungsstaus in den Trierer Turnhallen geschafft. Die beiden Hallen sind nahezu baugleich und werden zusammen geplant.

15.05.2018

Viel mehr als nur ein Stuhl

Die Schülerinnen und Schüler lassen ihrer künstlerischen Ader beim Gestalten der Stühle freien Lauf. Foto: Martin Seng
Die Grundschulen Pallien und Reichertsberg begannen im September 2017 eine Kooperation mit dem Ziel, die Schülerinnen und Schüler für ihre Umwelt und das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren. Inspiriert war das Projekt, das jetzt kurz vor dem Abschluss steht, von einer Jim Knopf-Geschichte.


20.03.2018

Neuen Pass in der Jägerkaserne beantragen

Sachbearbeiterin Hanne Bauer holt die Unterlagen aus einem der letzten Umzugskartons. Die Kunden des Bürgeramts werden im Ausweichquartier in mehreren Büros bedient.
Das Bürgeramt hat nach dem Umzug am vergangenen Freitag und Samstag sein Ausweichquartier in der Jägerkaserne (Eurener Straße 48a) bezogen, weil die angestammten Räume im Rathaushauptgebäude am Augustinerhof umgebaut werden. In Trier-West stehen 60 kostenfreie Parkplätze zur Verfügung, zudem fahren die Buslinien 1 und 2 dort entlang (Haltestelle Blücherstraße).

20.03.2018

Eisenbahn-Bundesamt prüft noch

Der Zeitplan zur Reaktivierung der Eisenbahn-Weststrecke für den Personenverkehr ist derzeit zwölf Monate in Verzug. Mit der Eröffnung der Strecke sei somit frühestens Ende 2021 zu rechnen, sagte Baudezernent Andreas Ludwig im Stadtrat auf Anfrage der SPD.

20.03.2018

Flächennutzungsplan auf der Zielgeraden

Vor der Stadtratssitzung demonstrierten die Trierer Jusos und Julis auf dem Augustinerhof für das Wohnbaugebiet Brubacher Hof (links), während der Verein „Rettet Brubach“ nur wenige Meter entfernt seinen Protest gegen die Entwicklungsmaßnahme fortsetzte (rechts).
Mit dem Beschluss zur dritten öffentlichen Auslegung, den der Stadtrat mit klarer Mehrheit getroffen hat, befindet sich das vor elf Jahren gestartete Verfahren zum Flächennutzungsplan Trier 2030 auf der Zielgerade. Damit bleibt es auch bei der Ausweisung des umstrittenen Gebiets am Brubacher Hof als künftige Wohnbaufläche.

06.03.2018

Ein Weg aus der Sackgasse

Bei klirrender Winterkälte wie in der letzten Woche kann die Übernachtung im Park lebensgefährlich werden. Dann stoßen die Unterkünfte für Obdachlose oft an ihre Kapazitätsgrenzen.
Bereits seit 2010 wird in Trier über Hilfen für junge Obdachlose bis 25 diskutiert. Vor allem wegen der offenen Finanzierung ist für junge Männer noch keine Lösung in Sicht. Einen neuen Ansatz verfolgt das Jugendamt jetzt mit der Umnutzung eine städtischen Gebäudes in der Gneisenaustraße.

20.02.2018

Ab durch die Mitte

Die neue Verbindungsstraße (orange) soll zwischen der Eurener (links) und der Luxemburger Straße (rechts) verlaufen. Grafik: Stadtplanung/PA
Hinter dem Namen „Verbindungsstraße West" verbirgt sich ein Schlüsselprojekt des Stadtumbaus in dem lange vernachlässigten Quartier: Die neue Verkehrsachse erschließt den geplanten Bahnhaltepunkt an der Römerbrücke und entlastet die Umgebung vom Durchgangsverkehr. Der Bebauungsplan für den Straßenneubau wird ab dem 28. Februar öffentlich ausgelegt.



09.01.2018

Auf Vertrauen bauen

Die städtischen Wohnblocks auf Mariahof sind – deutlich sichtbar – stark sanierungsbedürftig. Im Hintergrund sieht man eines der bereits an Fassade und Fenstern sanierten Gebäude.
650 Sozialwohnungen hat die Stadt Trier in ihrem Besitz, die auf dem angespannten Trierer Wohnungsmarkt dringend benötigt werden. 2016 hat die Stadt eigens zur Sanierung und zum Erhalt dieser Wohnungen eine Projektgruppe „Wohnungswirtschaft und Sozialplanung“ eingerichtet. Bürgermeisterin Angelika Birk sieht vor allem in ihrer fachlichen Zusammensetzung einen Schlüssel zum Erfolg.

12.12.2017

Schickes Design in früherer Fabrik

Beim Kunst- und Designmarkt im Bobinet-Quartier bieten Künstler ihre Werke zum Verkauf an. Foto: Moritz Leg
Mit einem solchen Erfolg haben weder die Veranstalter noch die Aussteller gerechnet: Rund 3500 Besucher kamen zum Kunst- und Designmarkt im Bobinet-Quartier am ersten Adventswochenende. Die Kunst verband sich mit der modernen Architektursprache der Wohn- und Arbeitslofts zu einem besonderen Gesamterlebnis.

03.10.2017 | Quartiersmanagement

Perspektive bis Ende 2019

In Ehrang kümmert sich Quartiersmanagerin Melanie Bergweiler im Zusammenspiel mit Ortsvorsteher Thiébaut Puel (3. und 5. v.l .) verstärkt um die im Stadtteil lebenden Flüchtlinge. Ein Beispiel war 2016 ein Straßenfest in der Merowinger Straße, bei dem der dortige Jugendclub als Gastgeber fungierte. Foto: Quartiersmanagement Ehrang
Das Quartiersmanagement in Ehrang sowie Trier-Nord und -West soll nach dem einstimmigen Willen des Stadtrats bis Ende 2019 verlängert werden. An den Kosten von 600.000 Euro beteiligt sich die Stadt mit zehn Prozent. Die Quartiersmanager koordinieren zahlreiche Projekte zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Stadtteilen.