Sprungmarken

Radverkehr

Fahrradstation am Hauptbahnhof

In der Fahrradgarage können die Zweiräder auf zwei Ebenen abgestellt und mit dem eigenen Schloss an den Bügel angeschlossen werden.
Die Fahrradstation am Hauptbahnhof wurde im Oktober 2018 eröffnet und bietet Pendlern und Touristen, die vom Fahrrad auf den Zug oder den Bus umsteigen wollen, insgesamt 170 wettergeschützte und sichere Abstellplätze.

Kampagne

Stadtradeln ist gesund

Mit der Stadtradel-App können die zurückgelegten Strecken nachverfolgt und in den Kalender eingetragen werden. Foto: Klima-Bündnis
Radfahren ist gesund, auch und gerade in Zeiten von Corona. Trier nimmt deshalb vom 11. Juni bis 1. Juli 2020 zum neunten Mal an der Aktion Stadtradeln teil.

Radabstellanlagen

Fahrradbügel in der Neustraße. Foto: Amt für Bodenmanagement und Geoinformation Trier
Alle Fahrradabstellanlagen und Radgaragen sind mit genauer Ortsangabe, Foto und Anzahl der Stellplätze im digitalen Stadtplan hinterlegt.

Effizient, leise und flächensparend

Verkehrsdezernent Andreas Ludwig: "Kein Verkehrsmittel, einschließlich des Zu-Fuß-Gehens, weist in Bezug auf die eingesetzte Energie einen so hohen Wirkungsgrad auf wie das Fahrrad."
Warum Radfahren? Weil es effizient und ressourcenschonend ist, keinen Lärm und keine Abgase produziert, wenig Verkehrsfläche in Anspruch nimmt und gesund ist. Ein Plädoyer von Verkehrsdezernent Andreas Ludwig.

Arbeitskreis Radverkehr

Im Arbeitskreis Radverkehr diskutieren Vertreter verschiedener Organisationen sowie städtischer Ämter über Ziele und Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs in Trier.

Radverkehrskonzept Trier 2025

© Friedberg - Fotolia.com
Welche Verbindungen in Trier sollen für den Fahrradverkehr ausgebaut werden? Welche Radwegeführung empfiehlt sich in welcher Straße? Diese und viele andere Fragen beantwortet das Radverkehrskonzept Trier 2025, das der Stadtrat einstimmig verabschiedet hat. Die Förderung des Fahrrads als urbanes Verkehrsmittel steht damit dauerhaft auf der kommunalpolitischen Tagesordnung.

Radverkehrsführung

Schutzstreifen, Umweltspur, Fahrradstraße: Neben dem klassischen Radweg sind in der Straßenverkehrsordnung noch etliche andere Führungen des Fahrradverkehrs vorgesehen, die ein zügiges und sicheres Fahren im Stadtverkehr erleichtern.

Ampeln und Kreuzungen: Richtig Abbiegen und Queren

Was sind Aufstellflächen und wie geht indirektes Abbiegen? Auf dieser Seite geht es um Kreuzungen, Einmündungen und Querungen, die bei Radfahrern manchmal Unsicherheit hervorrufen. Sicher ist: Ampeln gelten auch für Radler und das Ausweichen auf den Gehweg ist nicht erlaubt.

Sicherheitstipps

Als gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer in der Stadt können Radfahrer alle Straßen und die für sie freigegebenen Wege selbstbewusst benutzen. Vorsicht gegenüber dem Autoverkehr und Rücksicht auf Fußgänger gehören selbstverständlich dazu. Christophorus, der Schutzpatron der Reisenden, hat hierzu einige Tipps auf Lager.
Foto: Rudolf Ortner / pixelio.de

18.04.2018 | Verkehr

Radrouten im Videotest

Foto: Pixabay
Für den Fahrradverkehr in der Altstadt gibt es zwei Hauptrouten, die westlich und östlich entlang der Fußgängerzone verlaufen. In vielen Einzelabschnitten wurde in den vergangenen Jahren die Radverkehrsinfrastruktur optimiert. In einem Film von Marian Kost und Georg Härtl wird die Befahrung der beiden Strecken aus Sicht eines Radfahrers dokumentiert.