Sprungmarken

Wirtschaftsförderung Trier – Ihr Partner

Bei aktuellen Fragen im Zusammenhang mit der Corona-Krise erreichen Sie die Wirtschaftsförderung Trier über die E-Mail-Adresse wirtschaftsfoerderung@trier.de. Über alle Entwicklungen und Maßnahmen halten wir Sie auch auf unserer Facebook-Seite auf dem Laufenden.

Zahlreiche Einrichtungen, Geschäfte und Institutionen müssen laut Rechtsverordnung des Landes vom 23. März bis zum 19. April 2020 geschlossen bleiben. Geschäfte mit Sortiment des täglichen Bedarfs dürfen öffnen, bis zum 19. April auch an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 18 Uhr. Eine umfassende Liste der Regelungen zu den Schließungen und den Ausnahmen finden Sie auf der laufend aktualisierten Corona-Sonderseite auf trier.de. 

Oberbürgermeister Wolfram Leibe hat am 2. April in einem Brief an die Trierer Unternehmen seine Unterstützung zugesichert.

Ich muss Kurzarbeitergeld beantragen. Was muss ich beachten? An wen wende ich mich?

Wegen des Coronavirus kommt es zurzeit in vielen Betrieben zu Arbeitsausfällen. Ein erster Rettungsanker kann das neue Kurzarbeitergeld sein. Der Bund hat die Voraussetzungen für den Bezug von Kurzarbeitergeld abgesenkt und die Leistungen erweitert. Nun ist der Bezug auch im Bereich der Leiharbeit möglich. Es müssen mindestens 10 Prozent der im Betrieb beschäftigten Arbeitnehmer vom Entgeltausfall betroffen sein (bisher: ein Drittel). Auf den Einsatz negativer Arbeitszeitsalden zur Vermeidung von Kurzarbeit wird verzichtet. Die Beiträge zur Sozialversicherung für Arbeitnehmer, die Kurzarbeitergeld beziehen, werden erstattet. Bisher mussten die Arbeitgeber diese alleine tragen. Ob Sie als Arbeitgeber oder Arbeitnehmer Anspruch haben und wie Sie das Kurzarbeitergeld beantragen können, erfahren Sie auf der Webseite der Bundesagentur für Arbeit:

Corona-Virus: Informationen für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld
Video: So beantragen Sie als Unternehmer Kurzarbeitergeld
Kurzarbeitergeld – Informationen für Arbeitnehmer

Angezeigt werden muss die Kurzarbeit der Agentur für Arbeit. Sie bearbeitet auch den Antrag auf das Kurzarbeitergeld. Die Bezugsdauer beträgt maximal 12 Monate. Der Arbeitgeber kann die Kurzarbeit jedoch nicht einseitig anordnen. Die Möglichkeit zur Kurzarbeit kann entweder durch Tarifvertrag oder Betriebsvereinbarung eröffnet sein. Fehlt es an dieser Möglichkeit, weil keine Tarifbindung oder kein Betriebsrat besteht, muss sie einzelvertraglich mit jedem Arbeitnehmer vereinbart werden.

Kontakt bei der Agentur für Arbeit Trier:
Telefon: 0651/205 3500,
E-Mail: Trier.031-OS@arbeitsagentur.de
Gebührenfreie Hotline für Unternehmen bei der Arbeitsagentur: Tel.: 0800 / 4 555520

Weitere Informationsquellen für Trierer Unternehmen

Handwerkskammer Trier: Sonderseite zu COVID-19
IHK Trier: Sonderseite zur Corona-Krise
Informationen der Arbeitsagentur zum Coronavirus

Welche Fördermöglichkeiten und Finanzhilfen gibt es für Unternehmen?

Über die ISB sowie die Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz stehen Betriebsmittelkredite sowie Bürgschaften zur Verfügung. Damit können Unternehmen Zeit gewinnen, um etwa Lieferketten anzupassen oder eine zeitweise geringere Nachfrage zu überbrücken. Zudem hebt die Landesregierung per Allgemeinverfügung das Lkw-Fahrverbot an Sonntagen bis einschließlich 26. April 2020 komplett auf.

Es wird eine Stabsstelle "Unternehmenshilfe Corona" im Wirtschaftsministerium eingerichtet. Unternehmen können sich mit ihren Fragen an diese Stabstelle wenden: Tel: 06131/16-5110, E-Mail: unternehmenshilfe-corona@mwvlw.rlp.de.

Für konkrete Fragen zur finanziellen Wirtschaftsförderung, insbesondere auch Liquiditätshilfen (Darlehen und Bürgschaften), können sich Betriebe direkt an die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) wenden. Sie finden die Beratungshotline unter 06131/6172-1333 oder per E-Mail unter beratung@isb.rlp.de.

Bei Fragen zu Bürgschaften können Unternehmen sich mit der Bürgschaftsbank Rheinland-Pfalz in Verbindung setzen.

Welche Unterstützung und Förderungen gibt es für Kleinunternehmen oder Soloselbstständige?

Notfallfonds für Kleinunternehmen und Soloselbstständige

Die Bundesregierung bringt gerade ein Zuschussprogramm für Soloselbstständige und Kleinunternehmen bis zu zehn Mitarbeitern auf den Weg.

Das Land Rheinland-Pfalz ergänzt und erweitert dieses Programm mit dem "Zukunftsfonds Starke Wirtschaft Rheinland-Pfalz": Der Zukunftsfonds ergänzt die Zuschüsse des Bundes mit günstigen Sofortdarlehen für Unternehmen mit bis zu zehn Beschäftigten und erweitert die Soforthilfen auf Unternehmen mit bis zu 30 Beschäftigten.

Anträge für den Bundes-Zuschuss können ab sofort bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz gestellt werden. Das Sofort-Darlehen des Landes kann zu einem späteren Zeitpunkt bei der Hausbank beantragt werden.

Die Soforthilfen von Bund und Land sehen folgendes vor:

Selbstständige und Unternehmen bis zu fünf Beschäftigten:

  • bis zu 9.000 Euro Zuschuss aus dem Bundesprogramm
  • bis zu 10.000 Euro Sofortdarlehen des Landes bei Bedarf
  • Insgesamt beträgt die Soforthilfe bis zu 19.000 Euro.

Unternehmen von sechs bis zehn Beschäftigten:

  • bis zu 15.000 Euro Zuschuss aus dem Bundesprogramm
  • bis zu 10.000 Euro Sofortdarlehen des Landes bei Bedarf
  • Insgesamt beträgt die Soforthilfe bis zu 25.000 Euro.

Unternehmen von 11 bis 30 Beschäftigten:

  • bis zu 30.000 Euro Sofortdarlehen des Landes zuzüglich einem Landes-Zuschuss über 30 Prozent der Darlehenssumme
  • Insgesamt beträgt die Soforthilfe bis zu 39.000 Euro.

Die Sofortdarlehen haben eine Laufzeit von sechs Jahren und sind bis Ende des Jahres 2021 zins- und tilgungsfrei.

Das Wirtschaftsministerium Rheinland-Pfalz informiert über die Soforthilfen auf seiner Sonderseite Corona-Virus: Informationen für Unternehmen.

Um die Soforthilfen beziehen zu können, müssen Antragsteller wirtschaftliche Schwierigkeiten (Existenzbedrohung bzw. Liquiditätsengpass) infolge der Corona-Pandemie nachweisen können. Das heißt konkret, dass das jeweilige Unternehmen vor März 2020 nicht in wirtschaftlichen Schwierigkeiten gewesen sein darf und der Schadenseintritt nach dem 11. März 2020 erfolgt sein muss.

Antrag und Unterlagen zur Corona-Soforthilfen finden Sie im nachstehenden Download:

Antrag auf Corona-Soforthilfe
Bearbeitungshinweise zum Antragsverfahren
FAQ - Häufig gestellt Fragen zur Corona-Soforthilfe

Weitere Informationen für Kulturschaffende

Informationen zur Corona-Pandemie vom Deutschen Kulturrat: http://www.kulturrat.de/corona/

Corona-FAQ für die Kulturschaffenden in Rheinland-Pfalz: http://www.kultur-rlp.de/corona/faq-corona/

Welche steuerlichen Erleichterungen werden gewährt?

Trierer Unternehmen können beim städtischen Amt "Finanzverwaltung Trier" (vormals "Zentrale Finanzen") eine Anpassung der Gewerbesteuervorauszahlungen beantragen sowie die Stundung von Gewerbesteuernachzahlungen. Informationen der Finanzverwaltung Trier.

Beim zuständigen Finanzamt können Anträge auf Herabsetzung von Vorauszahlungen sowie auf Billigkeitsmaßnahmen, wie zum Beispiel Stundung, Erlass der Steuerforderung oder Aussetzung der Vollstreckung gestellt werden. Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat in dem Schreiben vom 19. März 2020 genauere Details hierzu festgelegt.

  • Stundungen
    Nachweislich unmittelbar und nicht unerheblich von der Corona-Epidemie betroffene Steuerpflichtige können die Stundung der festgesetzten Einkommen- und Körperschaftsteuer beantragen. Die Anträge müssen zwar begründet werden, ein wertmäßiger Nachweis der entstandenen Schäden im Einzelnen ist aber nicht erforderlich. Auch wenn die Umsatzsteuer nicht ausdrücklich genannt ist, dürften auch hier Stundungen zulässig sein.

  • Vorauszahlungen
    Für Anträge auf Anpassung von Steuervorauszahlungen gelten ebenfalls die vorgenannten Grundsätze. Es kann auch die Erstattung der Vorauszahlung aus dem ersten Quartal beantragt werden.

  • Vollstreckungen
    Nach dem BMF-Schreiben sollen die Finanzämter bei unmittelbar und nicht unerheblich von der Coronakrise betroffenen Steuerpflichtigen bis zum 31.12.2020 von Vollstreckungsmaßnahmen bei allen rückständigen Steuern absehen. Auch hier muss ein entsprechender Antrag gestellt werden. Säumniszuschläge fallen nicht an beziehungsweise werden erlassen.
    Anmerkung: Das BMF-Schreiben regelt nicht, wie lange die Steuern gestundet werden können. Außerdem ist nicht ausdrücklich vorgesehen, dass keine Stundungszinsen anfallen. Das BMF-Schreiben sagt hierzu nur, dass „in der Regel“ auf Stundungszinsen verzichtet werden kann.

Weitere Informationen:
Mitteilung des Finanzministeriums Rheinland-Pfalz vom 19. März
Fra­gen und Ant­wor­ten zum Mil­li­ar­den-Schutz­schild für Deutsch­land des Bundesfinanzministeriums

Die Wirtschaftsförderung Trier

Die Wirtschaftsförderung der Stadt Trier ist kompetenter Ansprechpartner bei Standortangelegenheiten und Fragen der wirtschaftlichen Entwicklung in Trier.

Nutzen Sie unser Service- und Informationsangebot. Ob ortsansässiges Unternehmen, Ansiedlungsinteressent oder Freiberufler, ob Existenzgründer oder Konzern, ob lokal oder global im Geschäft, die Wirtschaftsförderung steht Ihnen zur Verfügung. Sie informiert, berät, initiiert, koordiniert und bringt Menschen, Unternehmen und die Kommune zusammen. Als Ermöglicher und Türöffner, als Vermittler und Brückenbauer arbeitet die Wirtschaftsförderung gemeinsam für den Erfolg unseres Wirtschaftsraumes.

Durch unser hervorragendes Netzwerk in die Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung werden Sie bei Ihren Herausforderungen und Plänen unterstützt.

Unsere Ansprechpartner sind gerne für Sie da.

Unsere Ziele:

  • ein wirtschafts- und innovationsfreundliches Klima fördern
  • die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Trier erhalten und steigern
  • Unternehmen aller Branchen stärken und unterstützen
  • Wohlstand und Arbeitsplätze am Wirtschaftsstandort schaffen und sichern 

Unsere Angebote

  • Standortmanagement
  • Unternehmensservice – One-Stop-Agency
  • Netzwerkwerkaufbau und -pflege
  • Fachkräfteentwicklung und -sicherung
  • Innovationsförderung
  • Gründungsservice
  • Grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Internationales
  • Veranstaltungen
  • Kultur- und Kreativwirtschaft

Sie interessieren sich für eines oder mehrere dieser Themen? Hier geht es zur näheren Beschreibung unserer Angebote

 
Verweisliste

Ansprechpartner

Institution: Wirtschaftsförderung Trier

Simeonstr. 55
54290 Trier

Telefon: 0651/718-1839

Telefax: 0651/718-1838

E-Mail: Kontaktformular

Social Media: Wirtschaftsförderung Trier auf Facebook