Sprungmarken
28.09.2021

Hilfsangebote für Flutopfer

Aufbauhilfen des Landes

Das Land Rheinland-Pfalz hat eine Webseite zum Wiederaufbau nach der Flutkatastrophe im Juli 2021 eingerichtet: wiederaufbau.rlp.de. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu den Aufbauhilfen des Landes für betroffene Privatpersonen, Unternehmen und landwirtschaftliche Betriebe, Vereine, Stiftungen und Religionsgemeinschaften sowie Kommunen.

Anträge auf Soforthilfe des Landes konnten nur bis zum 27. August 2021 bei der Stadt Trier gestellt werden.

Spenden der Caritas

Wer vom Hochwasser in Trier-Ehrang betroffen ist, kann sich auch an den Caritasverband Trier e.V. wenden. Dort bekommt er eine erste Auszahlung von 200 Euro für lebensnotwenige Güter oder die Anschaffung von Alltagsgegenständen, die dringend benötigt werden. Die Fluthilfe der Caritas ist zu erreichen unter der E-Mail-Adresse fluthilfe@caritas-region-trier.de und den Telefonnummern 0651/948734-90 oder -91.

Ehrenamtliche Hilfe

Die Vermittlung von Hilfen und Hilfsangeboten hat zum 5. August die Ehrenamtsagentur Trier übernommen. Wenn Sie in Ehrang ehrenamtliche Helfer benötigen, wenden Sie sich bitte an diesen Konktakt:
Ehrenamtsagentur Trier, Tel. 0651-9120702, Email: kontakt@ehrenamtsagentur-trier.de
Telefonische Sprechzeiten: Montag: 9 - 11.30 Uhr, Mittwoch: 9 - 11.30 Uhr, Donnerstag: 14 - 18 Uhr

Hilfen des Jobcenters

Für alle Kundinnen und Kunden des Jobcenters bietet dieses Soforthilfen an bei unbewohnbarem Wohnraum und bei zerstörtem Mobiliar und Elektrogeräten. Meldung per Telefon 0651 205 7777 oder E-Mail jobcenter-trier@jobcenter-ge.de mit dem Betreff "Hochwassernothilfe". Für Notfälle ist das Vorsprachefenster seit Freitag, 23. Juli, von 8 bis 10 Uhr geöffnet.

Sachspenden

Der A.R.T. hat auf seiner Webseite unter der Adresse www.art-trier.de/hochwasserboerse ein Hochwasserbörse eingerichtet, auf der kostenlos Angebote und Gesuche eingestellt werden können. Die Halle am Mäusheckerweg, in der zwischenzeitlich Sachspenden abgeholt werden konnten, wurde zum 7. August geschlossen.

Information der Gemeinschaft Ehranger Ortsvereine (GEOV) zu Spenden

Für die GEOV teilt Vorsitzender Oliver Irmen mit, wie Spendengelder der Vereinsgemeinschaft für den Wiederaufbau der Häuser und Wohnungen direkt bei den Bedürftigen verwendet werden.

Die GEOV legt dabei folgende Kriterien an:

  • Niemand bekommt Bargeld im Voraus.
  • Die GEOV differenziert zwischen Hausrat- und Gebäudeschäden, ob eine Elementarversicherung vorhanden ist und nach der Schadenshöhe.
  • Eine gerechte Verteilung wird nicht einfach, aber das Team versucht alles Erdenkliche um die Ausgabe der Gelder ordnungsgemäß durchzuziehen.

Bei diesen Betrieben können Waren eingekauft werden, die die GEOV mit vorheriger Absprache bezuschusst:

  • Baustoffe: Etges & Dächert, Metternichstraße oder Jakobs Baubedarf, Luxemburger Str.
  • Elektro: Yesss Elektro, Tonstraße
  • Fliesen: Ceramo, Schweich oder Longuicher Fliesenmarkt
  • Holz/Türen: Leyendecker, Luxembuger Str.
  • Böden/Farben: Wiedemann, Schweich oder Fa. Heinz, Schweich
  • Sanitär: Leysser, Metternichstraße
  • Allgemein: Hees & Peters, Metternichstraße

Wenn die Wohnungseinrichtung überflutet wurde und neue Möbel angeschafft werden müssen, können diese auch nach Einreichung und Prüfung der Rechnung bezuschusst werden. Kontakt zur GEOV ist Oliver Irmen, Telefon 0151-42440120

Kostenloses Tierfutter und Übernahme von Tierarztkosten

Der Tierschutzverein Trier unterstützt betroffene Tierhalter mit Futter und sämtlichem Zubehör für Haustiere. Bestellungen schicken Sie bitte per Email an leitung@tierheim-trier.de. Geben Sie bitte Tierart und Größe/Alter an sowie Ihren Namen, Vornamen und Adresse, am besten auch eine Telefonnummer, unter der Sie erreichbar sind.

Der Verein Pfote drauf Tierhilfe e.V. übernimmt die Tierarztkosten und Kosten für Medikamente von Haustieren von Haustierbesitzern, die von der Überschwemmung betroffen sind. Anmeldung auf der Homepage des Vereins ab sofort möglich: https://pfote-drauf-tierhilfe.de/antrag-fuer-beduerftige/

Wiederherstellung des Hausanschlusses für Stromversorgung

Bevor Häuser wieder an die Stromversorgung angeschlossen werden, muss ein Elektroinstallateur den Sicherungskasten prüfen. Die Stadtwerke empfehlen den betroffenen Hausbesitzern, sich mit einem Elektroinstallateur in Verbindung zu setzen. Für die Vermittlung eines Elektrofachbetriebs haben Kreishandwerkerschaft und Innung eine Hotline geschaltet: 0651 146204-2.

Vermisstensuche

Das Land hat eine Hotline geschaltet für Menschen, die nach wie vor Angehörige vermissen. Diese ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800 / 6565651.

Psychosoziale Unterstützung

Es gibt Gesprächsangebote von Fachleuten der der Universität Trier für Betroffene der Unwetterkatastrophe. Die Gespräche können per Video oder vor Ort geführt werden. Anmeldungen für Erwachsene per Telefon: 0651/201-2019. Anmeldung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene: 0651/201-3655.

Psychosoziale Unterstützung bietet auch der Opferbeauftragte der Landesregierung Rheinland-Pfalz unter der Hotline-Nummer 0800 001 0218 an (zwischen 8 und 20 Uhr).

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Trier-Saarburg, das sowohl für den Landkreis als auch die Stadt Trier zuständig ist, vermittelt ebenfalls psychosoziale Beratungsangebote für die Betroffenen der Unwetterkatastrophe. Das Vermittlungsangebot ist montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, freitags von 9 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 0651-715-572 erreichbar.

Schnelle Hilfe bei Verlust des Ausweises

Bürgerinnen und Bürger aus Ehrang, die einen dringenden Termin beim Bürgeramt brauchen (zum Beispiel weil Ausweise oder Reisepässe verloren wurden), rufen bitte die Servicenummer 115 an. Für solche Notfälle werden auch kurzfristige Termine freigehalten. Sie können sich auch per E-Mail an buergeramt@trier.de wenden.