Sprungmarken

Stadtrat aktuell

13.02.2018

Aus dem Stadtrat

Der Stadtrat tagt im Großen Rathaussaal am Augustinerhof.
Rekordverdächtig kurze zwei Stunden dauerte die erste Ratssitzung im neuen Jahr. Für Bürgermeisterin Angelika Birk war es die letzte Stadtratssitzung, sie begrüßte ihre Nachfolgerin Elvira Garbes. Das Kommunalparlament befasste sich unter anderem mit der Altersfeststellung bei unbegleiteten minderjährigen Ausländern und mit dem Neubau der Halle am Mäusheckerweg.

11.09.2018

Poller kommen langsam aus der Versenkung

Wildes Parken in der Fußgängerzone ist ein Ärgernis, das in Trier künftig mit Zufahrtssperren eingedämmt werden soll. Problematisch sind jedoch die hohen Kosten, die auch mit der Frage zusammenhängen, wie Anwohner trotzdem zu ihren Wohnungen, Lieferanten zu ihren Kunden und Rettungsfahrzeuge zu ihren Einsätzen kommen.

04.09.2018

„Auf unsere Demokratie aufpassen“

OB Wolfram Leibe (r.) mit Reiner Marz, dem er für seine jahrelange Tätigkeit im Stadtrat den Ehrenring verliehen hat. Jetzt bereist der Grünen-Politiker mit seiner Frau die Welt.
Reiner Marz hat für seine langjährige Stadtratstätigkeit den Ehrenring der Stadt Trier erhalten. Der Stadtrat hatte in einer Sondersitzung einstimmig für die Verleihung gestimmt und verabschiedete den Politiker von Bündnis 90/Die Grünen mit langanhaltendem Applaus. Marz nutzte die Ehrung für mahnende Worte.

04.09.2018

Kommt der Stadtstrand zurück?

Das neugestaltete Zurlaubener Ufer, das im August eingeweiht wurde, ist ein wichtiger Schritt zur Umsetzung der Vision „Stadt am Fluss“. Weitere sollen folgen.
Von 2006 bis 2009 sorgte der „Bit Sun Beach" mit feinem Sand, Liegestühlen und Cocktails für südländische Strandatmosphäre an der Mosel. Die CDU kann sich die Wiederkehr eines Stadtstrands vorstellen und setzte das Thema „Belebung des Moselufers" auf die Tagesordnung des Stadtrats.

04.09.2018

Wohnungspolitik sorgt für Zündstoff

Wer im Tarforster Neubaugebiet die Karl-Carstens-Straße hinunterfährt, sieht zwei neue Gebäudekomplexe mit unterschiedlichen Strategien zur Schaffung von neuem Wohnraum. Die Stadt errichtet gerade einen größeren Komplex mit Sozialwohnungen (Foto).
Nach einer langen und hitzigen Debatte hat der Stadtrat einen SPD-Antrag zur Erhöhung des Anteils sozial geförderter Wohnungen auf 33 Prozent bei neuen Gebäuden plus eine weitergehende Initiative der Linken in eine Sondersitzung des Sozial- und des Bauausschusses verwiesen.

21.08.2018

Meinung der Fraktionen

null
CDU: Schmuckstück in Zurlauben
SPD: Verbesserter Service im Bürgeramt
Bündnis 90/Die Grünen: Teilt euch!
UBT: Bäder als Element der Daseinsvorsorge
Die Linke: Bürger*innen gestalten mit
FDP: Marx-Ausstellung enttäuscht
AfD: KGÜ - Mehr Schein(e) als Sein

03.07.2018

Aus dem Stadtrat

Der Stadtrat tagt im Großen Rathaussaal am Augustinerhof.
Nachlese zur Stadtratssitzung vom 19. Juni: Das Gremium fasste Beschlüsse zu den Parkgebühren für Touristenbusse und zum Bebauungsplan für die neue Kita in Pfalzel.

03.07.2018

Kreativstandort statt Kaserne

Rund zehn Hektar umfasst das potenzielle Gewerbegebiet im Stadtteil Euren, das von der Luxemburger Straße erschlossen wird. Foto: Amt für Bodenmanagement und Geoinformation
Die frühere General-von-Seidel-Kaserne in Euren soll als Gewerbestandort entwickelt werden. Das hat der Stadtrat einstimmig beschlossen. OB Wolfram Leibe unterstrich die Wichtigkeit eines zentrumsnahen Gewerbegebiets für die IT-, Kreativ- und Digitalwirtschaft.

26.06.2018

Aus dem Stadtrat

Der Stadtrat tagt im Großen Rathaussaal am Augustinerhof.
Zu Beginn der letzten Stadtratssitzung vor der Sommerpause wurd Antje Eichler (Bündnis 90/Die Grünen) als neues Mitglied des Gremiums verpflichtet. Sie übernimmt den Sitz von Reiner Marz. Anschließend beschäftigte sich der Rat unter anderem mit dem neuen Mietspiegel und mit den Verhandlungen für den neuen Pachtvertrag der "Blaue Lagune".

26.06.2018

Neuer Anlauf für Fußgängerzone

Nur im südlichen Teil der Neustraße gibt es derzeit noch öffentliche Parkplätze. Fußgänger, Radfahrer, Cafétische und Autos teilen sich den Straßenraum, in dem es zuweilen eng wird.
Kontroverse Debatte – einstimmiges Ergebnis: Der Stadtrat will eine weitere Verkehrsberuhigung in der Neustraße erreichen, sprach sich aber gegen die zunächst von der SPD beantragte sofortige Einrichtung einer Fußgängerzone aus. Bis zum ersten Quartal 2019 soll das Rathaus ein neues Konzept vorlegen.

26.06.2018

Ausweg aus der Preisspirale gesucht

Die Busse der Stadtwerke fahren seit 2001 im Rahmen des Verkehrsverbunds Region Trier. Ob es wirklich bald Bustickets für eine Sondertarifzone Trier im VRT gibt, wie in dieser Fotomontage, steht noch nicht fest.
Busfahren in Trier ist relativ teuer und droht durch eine erneute Tariferhöhung im Verkehrsverbund Region Trier noch teurer zu werden. Der Stadtrat befasste sich jetzt erneut mit dem leidigen Thema und strebt eine autonome Fahrpreisgestaltung für das Stadtgebiet an. Stellt sich nur die Frage nach den Kosten.

26.06.2018

Zeitgemäß oder Mottenkiste?

Rund 1800 Triererinnen und Trierer sahen sich 1999 die ehemaligen militärischen Sperrgebiete an. Für diese größte „Rollende Bürgerversammlung“ stellten die Stadtwerke 33 Busse zur Verfügung.
Sind „Rollende Bürgerversammlungen" ein Ausdruck von Bürgernähe oder im Zeitalter von Multimedia und Digitalisierung ein Anachronismus? Darüber hat der Stadtrat diskutiert.

26.06.2018

Schulzweckverband Irsch bleibt

Das Irscher Gebäude wurde im Herbst 1962 als katholische Volksschule eingeweiht und erhielt den Namen des heiligen Georg, der rechts auf der Fassade zu sehen ist.
Nach intensiven Debatten in den zuständigen Ausschüssen sowie in den drei betroffenen Ortsbeiräten hat der Stadtrat es abgelehnt, den Schulzweckverband Irsch aufzulösen und die Grundschule in die alleinige Trägerschaft der Stadtverwaltung zu übergeben. Die Schule in Irsch besuchen auch Schüler aus dem Ort Hockweiler, der zur Verbandsgemeinde Trier-Land gehört.

26.06.2018

Leitplanke für die Entwicklung der Stadt

Der Stadtrat hat in seiner letzten Sitzung vor den Sommerferien den Feststellungsbeschluss für den Flächennutzungsplan Trier 2030 getroffen und damit auch die Ausweisung des kontrovers diskutierten Wohnbaugebiets Brubacher Hof endgültig beschlossen. Der Flächennutzungsplan ist damit aber noch nicht rechtskräftig.

26.06.2018

Geprüft wird: Brücke oder Tunnel

Die Gartenfeldbrücke ist eine Möglichkeit, die Gleise zu überqueren. Von einem neuen Hotel in der Güterstraße ist diese allerdings recht weit entfernt. Die Verwaltung prüft nun die Möglichkeit einer weiteren Querung.
Die Stadtverwaltung soll prüfen, ob es eine Verbindung für Fußgänger zwischen Trier-Ost und dem Hauptbahnhof geben kann und eine Kostenprognose dazu abgeben. Das hat der Stadtrat auf Antrag der FDP-Fraktion mit 46 Ja-Stimmen bei drei Enthaltungen aus der Linken-Fraktion beschlossen.

29.05.2018

Meinung der Fraktionen

CDU: So geht‘s
SPD: Bezahlbaren Wohnraum schaffen
Bündnis 90/Die Grünen: Gneisenaustraße 44
UBT: Hilferuf des TuS Euren
Die Linke: Sachferne Debatten-Kultur im Stadtrat
FDP: Neues Fahrradfahren
AfD: Vernunft statt grüne Lobbypolitik

22.05.2018

Stadtrat für neuen Klosterhof

Der Blick auf das Modell des Architekturbüros Beckhäuser zeigt die Anordnung der neuen Wohngebäude (links) auf dem Klostergelände in Olewig. Im Zusammenspiel mit dem Altbau (rechts) entsteht ein quadratischer Innenhof.
Auf dem Grundstück des seit 2011 weitgehend leerstehenden Olewiger Klosters sollen bis zu 100 neue Wohnungen entstehen: Diesem Vorhaben, das Baudezernent Andreas Ludwig und die Immobilienfirma Eifelhaus vor einem Jahr erstmals präsentiert hatten, hat der Stadtrat jetzt grundsätzlich zugestimmt und die Offenlegung des dazugehörigen Bebauungsplans beschlossen.

22.05.2018

Uns gibt es bald steuerfrei

Ludo sucht ein neues Zuhause. Derzeit wird er im Trierer Tierheim betreut. Foto: Tierheim Trier
Gute Nachricht für Hundefans: Wer einen Vierbeiner aus dem Tierheim bei sich zu Hause aufnimmt, soll künftig für die Dauer von zwei Jahren von der Hundesteuer befreit werden. Der Stadtrat erhofft sich davon vor allem eine Entlastung des Tierheims durch eine schnellere Vermittlung der dort betreuten Hunde.

22.05.2018

Einmal geplant, doppelt gespart

Mit dem einstimmigen Ratsbeschluss für Ersatzbauten der Bezirkssportanlagen Trier-West und Feyen ist eine weitere Etappe beim Abbau des Sanierungsstaus in den Trierer Turnhallen geschafft. Die beiden Hallen sind nahezu baugleich und werden zusammen geplant.

18.05.2018 | Aus dem Stadtrat

Kurze Wege zur Adoption

Paare, die ein Kind adoptieren, können auch nach dem Abschluss dieses Schritts die Beratung des Jugendamts nutzen. In den Prozess kann die Herkunftsfamilie des Kindes einbezogen werden. Foto: pixabay
Ab Sommer soll es für die Region im Trierer Jugendamt eine gemeinsame Anlaufstelle für Eltern geben, die ein Kind adoptieren wollen. An der zentralen Adoptionsvermittlung sind die Landkreise Vulkaneifel, Bitburg-Prüm, Trier-Saarburg und Cochem-Zell beteiligt.