Sprungmarken

Stadtrat aktuell

18.08.2020
null

Meinung der Fraktionen

FDP: Genscher statt Hindenburg
AfD: In eigener Sache
Bündnis 90/Die Grünen: Die Stadt der Zukunft ist grün
CDU: Ist der Begriff „Mohr" rassistisch?
UBT: Tolle Sommerattraktionen
SPD: Gewalt gegen Frauen stoppen
Die Linke: Wie geht es weiter im Burgunderviertel?


11.08.2020
Beim künftigen Spielplatz in der Bernhardstraße ist die erste Etappe abgeschlossen. Dazu gehörten auf dem Gelände oberhalb des Kreuzwegs, das einen attraktiven Ausblick bietet, unter anderem Erdarbeiten. Danach wurden Büsche gepflanzt und eine Sandspielfläche angelegt. Die Stämme dienen später als Spielgerät.

3,3 Millionen für Spielplätze

2020 sollen etwa 1,6 Millionen Euro für den Neubau, die Sanierung und den Unterhalt der rund 120 öffentlichen Spielplätze in Trier verwendet werden. Nächstes Jahr sind rund 1,75 Millionen Euro vorgesehen.


14.07.2020
Auf eine derart volle Innenstadt an verkaufsoffenen Sonntagen wird der Einzelhandel noch eine Weile warten müssen.

Vorerst kein Sonntags-Shopping

Verkaufsoffene Sonntage können bis auf weiteres nicht stattfinden, da sie immer im Zusammenhang mit einem Event in der Innenstadt stehen müssen. Diese sind aber aufgrund des Infektionsschutzes derzeit untersagt.


14.07.2020
Bei einer Urnengemeinschaftsanlage werden nach dem Entfernen der zunächst nach der Bestattung aufgestellten Holzkreuze Plaketten mit den Namen der Verstorbenen an einer gemeinsamen Stele (hinten Mitte) angebracht.

Trend zur Urne vergrößert Finanzloch

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Bei der Bewirtschaftung der 17 Friedhöfe im Stadtgebiet entsteht nach Aussage von Baudezernent Andreas Ludwig ein Defizit von rund 800.000 Euro. Da aber der Beigeordnete und der Stadtrat die Schließung einzelner Friedhöfe ablehnen, musste man in einen anderen „sauren Apfel beißen".


14.07.2020
Der Edeka-Markt an der Schöndorfer Straße befindet sich in der rund 120 Jahre alten Reithalle der früheren Maximinkaserne. Jetzt gibt es Pläne für eine Umsiedlung und Vergrößerung des Nahversorgers.

Verkehrsgutachten steht noch aus

Der Umzug des Lebensmittelmarkts an der Schöndorfer Straße auf die andere Seite der Bahnlinie rückt näher. Weitgehend unklar sind aber noch die Auswirkungen auf den Verkehr in den umliegenden Straßen.


14.07.2020
Für die Straße, die seit den 1920er Jahren nach Hindenburg benannt ist, wird ein neuer Name gesucht.

Ehrung oder Denkanstoß?

Der Trierer Stadtrat hat beschlossen, die Hindenburgstraße umzubenennen. Die Mehrheit des Rates brachte mit diesem Votum zum Ausdruck, dass dem Reichspräsidenten Paul von Hindenburg kein ehrendes Gedenken mehr zuteil werden soll.


14.07.2020
Der Ausschnitt aus dem Stadtplan zeigt die künftige Grenze zwischen den Grundschulbezirken Tarforst und Irsch (blau markiert) im Vergleich mit der alten (rote Linie). Die Änderung gilt für zwei Straßen. Karte: Amt für Bodenmanagement und Geoinformation

Schulausbau und neue Grenze

Nach kontroverser Debatte hat der Stadtrat die Änderung der Schulbezirkskgrenzen zwischen den Grundschulen in Tarforst und Irsch beschlossen. Damit soll ein gewisser Ausgleich der Schülerzahlen hergestellt werden. Trotzdem muss bei der Grundschule Tarforst erneut angebaut werden.


14.07.2020
Die modulare Anlage in der Weberbach ist eine von zwei sogenannten City-Toiletten in der Innenstadt.

Mehr öffentliche Toiletten in Trier

Ziel des vom Stadtrat einstimmig verabschiedeten Konzepts für öffentliche Toiletten ist es, ein attraktives Angebot bereitzustellen, welches sich harmonisch ins Stadtbild einfügt und den Bedürfnissen vieler Nutzergruppen gerecht wird.


14.07.2020 | Burgunderviertel
Die Häuser der längst verlassenen französischen Wohnsiedlung verschwinden fast hinter großen Schuttbergen: Im Burgunderviertel zeichnet sich ein größeres Bauprojekt ab.

Wiederbelebung einer Geisterstadt

Ein autoarmes Wohnquartier mit grüner Mitte: Der Stadtrat hat sich mit dem überarbeiteten Konzept der EGP für das Burgunderviertel beschäftigt. Der Beschluss für die Offenlegung des Bebauungsplans ist ein wichtiger Verfahrensschritt, ein städtebaulicher Vertrag soll folgen.


14.07.2020
Für die Bereitstellung eines bedarfsgerechten Busangebots hofft die Stadt auf eine angemessene Finanzausstattung seitens der Landesregierung.

Stadtrat pocht auf volle Kostenübernahme

Der Stadtrat hat seine Auffassung bekräftigt, den öffentlichen Personennahverkehr als Pflichtaufgabe der Kommunen zu definieren und somit eine bessere Finanzausstattung durch die Landesregierung zu ermöglichen. In einem aktuellen Gesetzentwurf ist diese Änderung enthalten.


14.07.2020
Der Stadtrat tagt während der Corona-Pandemie im Saal Metz der Europahalle, in dem die Abstandsregeln eingehalten werden können.

Aus dem Stadtrat

Die zusätzliche Stadtratssitzung, in Ergänzung der Sitzung vom 30. Juni, dauerte am vergangenen Donnerstag knapp sechs Stunden. Es ging unter anderem um Jugendraumplanung, Schulsozialarbeit und digitale Gremiensitzungen. Da auch diesmal nicht über alle verbliebenen Tagesordnungspunkte abgestimmt werden konnte, wurde eine weitere Ergänzungssitzung für den 15. Juli festgelegt.


10.07.2020
Für die Straße, die seit den 1920er Jahren nach Hindenburg benannt ist, wird ein neuer Name gesucht.

Hindenburgstraße wird umbenannt

Der Trierer Stadtrat hat beschlossen, die Hindenburgstraße umzubenennen. Die Mehrheit des Rates brachte mit diesem Votum zum Ausdruck, dass dem Reichspräsidenten Paul von Hindenburg kein ehrendes Gedenken mehr zuteil werden soll.


07.07.2020
Das Luftbild zeigt die reduzierte Fläche des Gewerbegebiets in Zewen von ursprünglich 15,6 (rot markiert) auf nun 7,9 Hektar (gelb schraffiert), auf die sich der Stadtrat geeinigt hat und auf der Globus nun sein 10.000 Quadratmeter großes Warenhaus bauen darf. Foto: Stadtplanungsamt

Globus darf in Trier einen Markt bauen

Der Trierer Stadtrat hat sich mehrheitlich für die Ansiedlung eines Globus-Marktes ausgesprochen. In der Debatte um die Standortfrage setzte sich das von der Verwaltung vorgeschlagene Areal an der Monaiser Straße durch, wird allerdings verkleinert.


07.07.2020

Von Erdbeeren und Emotionen

Zwei Stunden und fünf Minuten: So lange hat sich der Trierer Stadtrat Zeit genommen, das Für und Wider der Ansiedlung eines Globus-Marktes und den möglichen Standort zu diskutieren. Bis zum Beschluss brauchte es eine ganze Reihe von Abstimmungen.


27.05.2020 | Stadtrat
Derzeit weist auf dem Gelände der Egbert-Grundschule noch nichts auf die beschlossene Sanierung hin.

Baubeschluss für Sanierung der Egbert-Grundschule

Für 4,9 Millionen Euro soll die Egbert-Grundschule am bisherigen Standort im Stadtteil Gartenfeld bis 2022 erneuert werden.


17.03.2020
Kinder brauchen für eine gute Entwicklung im Vorschulalter feste Bezugspersonen. Daher sieht das Jugendamt davon ab, bei Engpässen kurzfristig Erzieher von anderen städtischen Kitas einzusetzen.

Keine kurzfristigen Wechsel möglich

Wenn es in einer städtischen Kita durch krankheitsbedingte Personalausfälle zu Engpässen kommt, ist eine zeitweise Versetzung von Mitarbeitern aus anderen Einrichtungen nach Ansicht von Bürgermeisterin Elvira Garbes nicht sinnvoll. Dafür gebe es sowohl organisatorische als auch pädagogische Gründe.


17.03.2020
Diese Montage aus der Projektskizze der Stadtwerke zeigt das Unterwasserbecken des Pumpspeicherkraftwerks in der Nähe der Ortschaft Ensch an der Mosel. Abbildung: SWT

Neuer Anlauf für Speicherkraftwerk

Schon vor zehn Jahren hatten die Stadtwerke das Projekt eines Pumpspeicherkraftwerks auf den Weg gebracht. Nachdem das Vorhaben zwischenzeitlich auf Eis gelegt war, hat der Stadtrat es jetzt wieder auf die Agenda gesetzt. Die Kommunalpolitiker setzen dabei auf eine Förderung durch die EU.


17.03.2020
In den Biotüten des A.R.T. landen auch viele Kartoffelschalen. Foto: kalhh/Pixabay

Müll wird mehr getrennt

Die Mehrheit des Stadtrats sieht den A.R.T. bei der Verbesserung der Entsorgung von Bioabfall auf einem guten Weg. Die eingesammelte Biogutmenge hat sich seit der Einführung der neuen Abfallgebühren vervielfacht.


18.02.2020
Der Stadtrat tagt im Großen Rathaussaal.

Aus dem Stadtrat

Eine knappe Stunde dauerte am Montag vergangener Woche der nachgeholte zweite Teil der Stadtratssitzung vom 28. Januar. Diese war wegen Überschreitung des vereinbarten Zeitlimits abgebrochen worden. Auf der Tagesordnung der öffentlichen Sitzung standen noch vier Punkte, darunter die Erstellung eines neuen Mietspiegels.


04.02.2020
Die Sternbusse stehen dicht an dicht am zentralen Bussteig am Hauptbahnhof. Um den Knotenpunkt zu entlasten, soll künftig ein Teil des Verkehrs über die Haltestelle Porta Nigra abgewickelt werden.

100 Sternbusse extra

Der Sternbusverkehr in Trier wird ab 2021 ausgeweitet. Der Stadtrat hat dem Konzept für den 1997 eingeführten Sonderfahrplan für das Wochenende und den Abend jetzt zugestimmt. Ein wichtiges Prinzip des Sternbussystems soll aufgeweicht werden.