Sprungmarken

Programm Kulturwanderwoche: Stadtmuseum Simeonstift Trier

Bei der Familienführung können Kindern gemeinsam mit ihren Eltern auf Entdeckungsreise in die Trierer Vergangenheit gehen © Natalie Boden
Bei der Familienführung können Kindern gemeinsam mit ihren Eltern auf Entdeckungsreise in die Trierer Vergangenheit gehen © Natalie Boden

Das breit angelegte Bildungsangebot im Stadtmuseum Simeonstift unterstützt Schulen, Kindergärten und Jugendgruppen dabei, die Geschichte der Stadt Trier im Museum auf spielerische Art kennen zu lernen. Für Schulklassen von der Grundschule bis hin zur Oberstufe bietet das Museum altersgerechte und pädagogisch aufgearbeitete Angebote an – von der klassischen Führung bis zu kreativen Workshops.

Simeonstraße 60, 54290 Trier
www.museum-trier.de/bildung/

Made in Trier - Führung zur Trierer Stadt- und Kulturgeschichte mit oder ohne Workshop

Wieso gab es in Trier eine Porzellanmanufaktur und warum wurde die Stadt erst spät an das Eisenbahnnetz angeschlossen? Welche berühmten Persönlichkeiten besuchten Trier und wie haben sie die Stadt geprägt? Diesen und vielen weiteren Fragen geht die Führung im Stadtmuseum auf den Grund. Die Inhalte sind der Klassenstufe angepasst. Zum Angebot kann ein Workshop gebucht werden.

Max. Personenzahl: 10 pro Gruppe, mehrere Gruppen parallel möglich
Altersstufe: 1.-13. Jahrgangsstufe, die Führungen werden altersgerecht angepasst.
Barrierefreie Teilnahme: ja

21. September: 10-10.45 Uhr - AUSGEBUCHT
                       11.30-12.15 Uhr
                       14-14.45 Uhr
22. September: 10-10.45 Uhr - AUSGEBUCHT
                       11.30-12.15 Uhr
                       14-14.45 Uhr - AUSGEBUCHT
23. September: 10-10.45 Uhr
                       11.30-12.15 Uhr
                       14-14.45 Uhr
24. September: 10-10.45 Uhr
                       11.30-12.15 Uhr
                       14-14.45 Uhr
25. September: 10-10.45 Uhr
                       11.30-12.15 Uhr
                       14-14.45 Uhr

Führung: Von Römern, einem Heiligen und einem Kaiser – die Geschichte der Porta Nigra und des Simeonstift

Die Porta Nigra ist eines der bekanntesten Bauwerke in Trier. Ihre Geschichte ist eng verknüpft mit dem Gebäude des Stadtmuseums Simeonstift. Im Mittelalter wurde die Porta Nigra zur Kirche mit angegliedertem Herrenstift umgebaut, wodurch das römische Stadttor dem Schicksal entging, zum Steinbruch umfunktioniert zu werden. Durch Kaiser Napoleon wurde das Bauwerk wieder freigelegt. In der Führung wird die Geschichte der Porta Nigra auf altersgerechte Weise vermittelt.

Max. Personenzahl: 10 pro Gruppe, mehrere Gruppen parallel möglich
Altersstufe: 1.-13. Jahrgangsstufe, die Führungen werden altersgerecht angepasst.
Barrierefreie Teilnahme: ja

21. September: 9-9.45 Uhr  
                       11-11.45 Uhr - AUSGEBUCHT
                       12.15-13 Uhr - AUSGEBUCHT
                       14.30-15.15 Uhr
22. September: 9-9.45 Uhr
                       11-11.45 Uhr
                       12.15-13 Uhr
                       14.30-15.15 Uhr
23. September: 9-9.45 Uhr
                       11-11.45 Uhr
                       12.15-13 Uhr
                       14.30-15.15 Uhr
24. September: 9-9.45 Uhr - AUSGEBUCHT
                       11-11.45 Uhr - AUSGEBUCHT
                       12.15-13 Uhr 
                       14.30-15.15 Uhr
25. September: 9-9.45 Uhr - AUSGEBUCHT
                       11-11.45 Uhr - AUSGEBUCHT
                       12.15-13 Uhr
                       14.30-15.15 Uhr

Kontakt zum Kulturamt für den Kulturwandertag

Bei Rückfragen jeder Art, Anregungen und Kritik wenden Sie sich gerne an das Kulturamt der Stadt Trier, das den Kulturwandertag in enger Abstimmung mit den Kultureinrichtungen koordiniert:

Kontaktfomular Kulturamt

Anmeldung zur Kulturwanderwoche

Telefon: 0651/718-1416