Sprungmarken

Bischöfliches Angela-Merici-Gymnasium

Leitbild / Wertorientierung

Das Bischöfliche Angela-Merici-Gymnasium (AMG) steht in einer langen Schultradition. 1853 als Mädchenschule von Ursulinenschwestern aus Ahrweiler gegründet, hat das Bistum Trier 1996 die Trägerschaft der Schule übernommen. Im Schuljahr 2019/2020 erfolgte ein Konzeptionswechsel. Seither gibt es im Modell der Parallelen Monoedukation zwei Mädchenklassen und eine Jungenklasse je Jahrgangsstufe am AMG. Dies ermöglicht es uns, unsere vielfältigen Erfahrungen, die Vorteile der Monoedukation und das Bewährte unserer Erziehungsarbeit auch Jungen zukommen zu lassen. Ziel unserer Erziehungsarbeit ist es, Leben, Kultur und Glauben in Einklang zu bringen. Dabei unterscheiden wir individuelle, soziale und religiöse Ziele. Gegenseitige Achtung, ein wertschätzender Umgang miteinander sowie engagiertes Mittun aller Beteiligten sind uns bei der Gestaltung des Schullebens ein Anliegen. In der Phase des Wechsels aus der Grundschule sind wir um einen Übergang bemüht, der behutsam in das gymnasiale Arbeiten einführt.

Wir beginnen in den Mädchenklassen mit Englisch oder Französisch als erster Fremdsprache. In der 6. Klasse folgen als zweite Pflichtfremdsprache Französisch oder Latein bzw. Englisch. In den Jungenklassen ist Englisch erste Fremdsprache. In der 6. Klasse folgen als zweite Pflichtfremdsprache Französisch oder Latein. Ab der 9. Klasse können in allen Klassen als freiwillige Fremdsprachen Französisch, Latein oder Italienisch gewählt werden. Hinzu kommt ab der Jahrgangsstufe 11 die Möglichkeit zur Wahl von Spanisch als weitere freiwillige Fremdsprache. In den Fremdsprachen besteht die Möglichkeit zur Ablegung internationaler Sprachzertifikate (z.B. DELF). Im Unterricht und darüber hinaus in zahlreichen Arbeitsgemeinschaften fördern wir die Schülerinnen und Schüler mit dem Ziel einer fundierten Allgemeinbildung sowie einer umfassenden Studierfähigkeit.

Ein Schulpfarrer und eine Schulpfarrerin kümmern sich zusammen mit unserem Team von engagierten Kolleginnen und Kollegen um die Belange der Schulseelsorge und die Begleitung unserer Schülerinnen und Schüler in Glaubens- und Lebensfragen. In Anerkennung seines gesundheitsfördernden Profils darf das AMG seit 2006 die Bezeichnung „Gesundheitsfördernde Schule“ führen.
Im Anschluss an den regulären Unterricht kann ein Kind eine der zahlreichen Arbeitsgemeinschaften besuchen oder an der Nachmittagsbetreuung teilnehmen, bei der wir seit dem Schuljahr 2021/22 mit dem Mergener Hof e. V. kooperieren.

Um das Erlenen gymnasialer Arbeitsweisen zu unterstützen, bieten wir in der Orientierungsstufe Förderunterricht in allen Hauptfächern an.

Sächliche Ressourcen

Neben den Klassen- und Fachräumen werden im Schulgebäude u.a. folgende Akzente gesetzt: Aula (Agora) und Schulkapelle, Bibliothek mit Internet-Zentrum mit Arbeitsplätzen für Schülerinnen und Schüler, Gervasius-Galerie, Bistro und Cafeteria. Die Fachräume der Naturwissenschaften wurden grundlegend modernisiert und sind wie alle Klassenräume mit interaktiven Whiteboards ausgestattet. Ein moderner Medienraum steht ebenso zur Verfügung wie der freie Zugang zum WLAN für die Schülerinnen der Oberstufe. Dadurch ist die Einbindung mobiler Endgeräte in den Unterricht problemlos möglich. Alle Räumlichkeiten der Schule sind barrierefrei zu erreichen.

Schulleben

Lerngruppen unserer Schule nehmen regelmäßig sehr erfolgreich an vielfältigen Wettbewerben im Bereich Sprachen (Fremdsprachenwettbewerbe des Landes), Mathematik (Känguru der Mathematik u.a.), Naturwissenschaften (Jugend forscht u.a.), Kunst sowie Rhetorik teil. Auch im sportlichen Bereich verzeichnen Gruppen in unterschiedlichen Sportarten zahlreiche Erfolge in Wettbewerben auf regionaler Ebene und auf Landesebene. Musikalische Ausbildungen im Schulorchester, in einer Combo und in Chören bilden ebenso wie die künstlerische Betätigung einen Schwerpunkt. Daneben gibt es ein vielfältiges Angebot an Arbeitsgemeinschaften in den verschiedensten Bereichen. Klassen- bzw. Kursfahrten finden in den Jahrgangsstufen 5, 8, 10 und 12 statt, in der Jahrgangsstufe 9 werden 3-tägige Besinnungstage durchgeführt. Hinzu kommen unterrichtsbezogene Exkursionen. Die Grundsätze zur Praxis der Veranstaltungen außerhalb der Schule sind im so genannten „Fahrtenkonzept“ der Schule zusammengestellt.

Die Klassen der Jahrgangsstufe 10 absolvieren ein Sozialpraktikum. In der Jahrgangsstufe 12 besteht die Möglichkeit zu einem Berufspraktikum. Ab der Orientierungsstufe erfolgt in verschiedenen Jahrgängen in Zusammenarbeit mit externen Experten und unter Einbezug der Medienscouts der Schule aus dem Kreis der Schülerschaft eine Ein-führung in den verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien (Internet, Messenger Dienste, u.a.). Im Bereich der Präventionsarbeit finden sich Veranstaltungen für unsere Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern zu Themenfeldern wie Suchtmittel und gesunde Ernährung, aber auch zum Umgang mit digitalen Medien (z. B. Cybermobbing, Recht im Internet). Ergänzt wird dieses Angebot durch die Vermittlung unterschiedlichster methodischer Kompetenzen (Recherche, Präsentation, Rhetorik, u.a.) und durch ein Berufs- und Persönlichkeitstraining. In allen genannten Bereichen arbeiten wir auch mit externen Partnern zusammen.

Elternarbeit

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern unserer Schülerinnen und Schüler ist ein wichtiger Aspekt unserer pädagogischen Arbeit. Wir schätzen das vielfältige Engagement in unterschiedlichen Bereichen: Eltern regen Themen zu bestimmten Veranstaltungen an, organisieren diese in Eigenregie oder unterstützen die Schule tatkräftig in der Ausrichtung von Feiern und Festen (u.a. Schnuppernachmittag, Schulfest, Einschulung der neuen fünften Jahrgangsstufen). Auch arbeiten Elternvertreter regelmäßig in Arbeitsgruppen mit und engagieren sich im Schulelternbeirat (SEB) der Schule oder im Vorstand unseres Vereins der Freunde und Förderer (VFuF), der in Ergänzung zu unserem Schulträger die Schule in der technischen Ausstattung und Anschaffung pädagogischer Materialien unterstützt. Zudem bezuschusst der VFuF bei Bedarf Schülerinnen und Schüler, damit diese an Kurs- und Klassenfahrten (einschließlich Exkursionen) teilnehmen können.

Kooperationen

Ein differenziertes Angebot zur Schullaufbahn- und Berufsberatung steht zur Verfügung. Hierzu gehört auch ein Bewerbertraining. Mit den Hochschulen vor Ort arbeiten wir zusammen. Der Verein der Ehemaligen bringt sich aktiv im Bereich der Berufsfindung ein, gestaltet Vorträge für die Oberstufe und unterstützt die Ehemaligentreffen der Schule. Das AMG pflegt langjährige Kontakte zu Partnerschulen in Frankreich, Belgien, Polen und England. Hinzu kommen Partnerschaften mit Schulen in Italien, Peru und Bolivien. Ergänzt wird dieses Angebot zur Ermöglichung internationaler Begegnungen durch die individuelle Teilnahme an weiteren Austauschprogrammen (Robert Schuman- Austauschprogramm, Brigitte-Sauzay-Programm, u.a.) und Fördermaßnahmen. Für das Schuljahr 2021/22 planen wir, unseren Schülerinnen und Schülern in Kooperation mit der Lebensberatung Trier schulpsychologische Unterstützung in unserem Hause anzubieten.

 
Verweisliste

Ansprechpartner

Institution: Bischöfliches Angela-Merici-Gymnasium

Neustraße 35 54290 Trier

E-Mail: amg@bistum-trier.de

Telefon: 0651-14598-0

Telefax: 0651-14598-29

Schulleiter: Dr. Mario Zeck

Schulträger: Bistum Trier

Schwerpunktschule: nein

Ganztagssschule (GTS): nein

Betreeuungsmaßnahmen außerhalb der GTS: Hausaufgabenbetreuung Orientierungsstufe

Möglich erste Fremdsprache: Englisch, Französisch

Sprachförderung Deutsch als Zweitsprache: nein

Schulgebäude barrierefrei: ja