Sprungmarken

Schulessen

Hochbetrieb in der Mensa der Ganztagsschule Trier-Zewen.
Hochbetrieb in der Mensa der Ganztagsschule Trier-Zewen.

Für das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen ist eine gesunde, regelmäßige und ausgewogene Ernährung von sehr hoher Bedeutung.

Derzeit bieten in Trier 18 Ganztagsschulen mittags eine warme Mahlzeit an. Die Eltern zahlen im Schuljahr 2019/20 einen Eigenanteil von 3,30 Euro pro Mahlzeit für die teilnehmenden Schüler und Schülerinnen.

Der Eigenanteil am Mittagessen wird analog der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) erhoben und jeweils zum Schuljahresbeginn angepasst.

Für das Schuljahr 2019/2020 beläuft sich der Eigenanteil auf 3,30 Euro.

Eltern mit mehreren Kindern, die am Essensangebot teilnehmen, zahlen unter folgenden Voraussetzung einen ermäßigten (geringeren) Beitrag:

  • Teilnahme der Geschwister an einem Ganztagsangebot
    und
  • Teilnahme der Geschwister an der unentgeltlichen Schulbuchausleihe
Die Kosten verringern sich auf:
Ermäßigungsbeitrag pro Mahlzeit 2. Kind: 2,18 Euro
Ermäßigungsbeitrag pro Mahlzeit 3. Kind und weitere: 1,75 Euro

Werden Leistungen nach dem Bildungs- und Teilhabe-Paket in Anspruch genommen, entfällt ab 1. August 2019 der Eigenanteil.

Ein Antrag auf Bildung und Teilhabe (BuT) kann gestellt werden bei:

  • Jugendamt Trier, Eurener Straße 48a – Geb. 4, 54294 Trier
    gilt für Empfänger von Wohngeld und Kindergeldzuschlag

  • Amt für Soziales und Wohnen, Verwaltungsgebäude II, Am Augustinerhof, 54290 Trier
    gilt für Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

  • Amt für Soziales und Wohnen, Eurener Straße 15, 54294 Trier
    gilt für Empfänger, die Anspruch auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz haben

Ab dem 1. August 2019 müssen Sie beim Jobcenter Trier keinen gesonderten Bildungs-und Teilhabe-Antrag mehr stellen. Wenn Ihr Kind an einer Mittagsverpflegung teilnimmt, müssen Sie dem Jobcenter Trier einen Nachweis der Schule über die Teilnahme am Schulessen und dem Amt für Schulen und Sport eine Kopie des Bewilligungsschreibens vorlegen.

Förderung über Sozialfonds

Das Land Rheinland-Pfalz fördert im Schuljahr 2018/2019 die Kosten für das Mittagessen über einen gesonderten Sozialfonds. Damit soll bedürftigen Kindern, die keinen Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket haben, ein warmes Mittagessen ermöglicht werden. Einen Antrag zur Teilnahme am Sozialfonds habe wir unter "Downloads" zur Verfügung gestellt. Der Antrag kann bis zum 31. Mai 2019 gestellt werden.

Ob das Schulmittagessen im Schuljahr 2019/2020 von Seiten des Landes wieder gefördert wird, ist noch offen.

Plakat Gute Verpflegung. © DLR WWOE/Marina Lohrbach Trier als Pilot-Kommune für gesundes und nachhaltiges Essen

Als eine von drei Kommunen in Rheinland-Pfalz nimmt Trier als Modellregion an dem Projekt „Kita- und Schulessen – die gesündere Wahl erleichtern“ der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung teil. Für die drei Kommunen stehen insgesamt rund 280.000 Euro zur Verfügung.

Ziel dieses im Februar 2019 gestarteten Programms ist es, ein geeignetes Verpflegungskonzept auf der Ebene der Schulträger zu entwickeln. Neben gesundheitlichen und ökonomischen Aspekten werden weitere Dimensionen der Nachhaltigkeit (sozial, ökologisch, kulturell) betrachtet. Auf der Basis des jetzt entstehenden Konzepts wird die Qualität der Mittagsverpflegung weiter verbessert, um eine größere Zufriedenheit und Akzeptanz der Schüler zu erreichen. Die Konzeptentwicklung endet im September 2020.

Plakat: © DLR WWOE/Marina Lohrbach

 
Zuständiges Amt
 
Verweisliste

Ansprechpartner

Institution: Amt für Schulen und Sport

Sichelstraße 8
54290 Trier

Telefon: 0651/718-2407 und -2405

Sprechzeiten:
Montag bis Mittwoch 8 bis 12 Uhr, Donnerstag 13 bis 16 Uhr

E-Mail: Kontaktformular

Internet: Website