Sprungmarken

Energetisches Quartierskonzept Trier-Innenstadt

Bild: Übersichtskarte Enerigequartier Innenstadt
Für das Energiequartier werden die südwestlich gelegenen Bezirke der Innenstadt untersucht.

Die Stadt Trier erstellt derzeit ein energetisches Quartierskonzept für einen Teilbereich der Innenstadt. Ziel der Untersuchung ist die Erarbeitung von Ideen und Maßnahmen, wie ein Gebiet in der Innenstadt energieeffizienter und klimaneutraler werden kann. Das Quartier erstreckt sich mit Karl-Marx-Viertel, Viehmarkt, Rathaus und Theater über die Vereinigten Hospitien bis hin zum Amtsgericht.

Die Bundesrepublik Deutschland beabsichtigt, bis 2050 ihren CO2-Ausstoß um 90 Prozent zu reduzieren, Rheinland-Pfalz will bis dahin klimaneutral werden (Landesgesetz zur Förderung des Klimaschutzes vom 23.08.2014). Die Stadt Trier hat sich im Klimabündnis zur Verminderung der CO2-Emissionen um zehn Prozent alle fünf Jahre verpflichtet. Der aktuelle Aktionsplan Entwicklungspolitik sieht die Erarbeitung von Quartierskonzepten vor. Die Entwicklung einer solchen Strategie am Beispiel des Quartiers Trier-Innenstadt übernimmt somit auch eine Vorbildfunktion für weitere Quartiere in Trier.

Auftaktveranstaltung

Die Auftaktveranstaltung zum energetischen Quartierskonzept Trier-Innenstadt (EQTI) fand am Donnerstag, 13. Februar 2020, mit rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem Quartier im Römersaal der Vereinigten Hospitien statt.

Referenten waren:

Moderation: Sophie Lungershausen, Lokale Agenda 21

Erhebung

Das Blockheizkraftwerk am Mitarbeiterparkplatz des Mutterhauses ist ein wichtiger Energielieferant für die südwestliche Innenstadt. Foto: SWTDamit das Konzept auf einer möglichst breiten Datengrundlage erstellt werden kann, wurde eine Erhebung gestartet. Interessierte Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers können einen Fragebogen ausfüllen, in dem es unter anderem um die Wohnsituation und den Energiebedarf geht. 

Workshops

Das Konzept soll zunächst in offenen Workshops weiter entwickelt werden. Aus Gründen des Infektionsschutzes vor dem Corona-Virus werden jedoch alle Veranstaltungen, die für die Monate März und April geplant waren, zunächst abgesagt. Geplant ist, die Termine auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

 

 

Ansprechpartner

Institution: Stabsstelle Klima- und Umweltschutz

Johannes Hill
Am Augustinerhof, Verwaltungsgebäude I 54290 Trier

Telefon: 0651/718-4444

E-Mail: Kontaktformular