Sprungmarken

Städtepartnerschaft aktuell


11.03.2020 | Städtepartnerschaft Trier-Metz
OB Wolfram Leibe (vorne, 2. v. r) und der Metzer OB Dominique Gros (vorne, l.) freuen sich mit dem Stadtvorstand und Mitgliedern des Ältestenrats über die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde.

Freundschaft erneut besiegelt

Die Städte Trier und Metz haben in einem feierlichen Akt ihre seit 1957 bestehende Partnerschaft bekräftigt. Die Stadtoberhäupter Wolfram Leibe und Dominique Gros bekannten sich zum Ausbau der engen Beziehungen und der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Bereichen wie Kultur, Sport und Bildung. In einem wichtigen Aspekt der Partnerschaft gab es dringenden Nachholbedarf.



03.12.2019
Jens Roth musste beim „Ironman 70.3“ 21,1 Kilometer laufen, 90 Kilometer radfahren und 1,9 Kilometer schwimmen.

Schwitzen im Reich der Mitte

1,9 Kilometer schwimmen, 90 Kilometer radfahren und 21,1 Kilometer laufen bei circa 30 Grad: Im November reiste der Trierer Triathlet Jens Roth mit zwei weiteren Sportlern in die chinesische Partnerstadt Xiamen, um dort am Ironman-Wettkampf teilzunehmen.


15.10.2019
Für ihr jahrzehntelanges Engagement um die städtepartnerschaftlichen Beziehungen Triers zu Fort Worth zeichnete OB Wolfram Leibe (Mitte) Hilde Horchler (mit Blumen) mit dem Ehrenbrief der Stadt Trier aus. Besonders freute sich Horchler auch über die Ernennung zum Ehrenmitglied der Stadtgarde auf Lebenszeit.

Die Brückenbauerin

1985 schlug die frisch in die USA eingewanderte Hilde Horchler dem Bürgermeister von Fort Worth vor, eine Städtepartnerschaft mit der ältesten Stadt Deutschlands einzugehen – und fand damit Gehör. Für ihr drei Jahrzehnte währendes Engagement zeichnete sie die Stadt nun mit dem Ehrenbrief aus.


24.09.2019
Mayor Colin Organ (Mitte mit Amtskette) und rechts neben ihm Rosemarie Berens (Gloucester-Metz-Trier-Gesellschaft) freuen sich mit den weiteren Gästen der Feier über den frisch gepflanzten Baum.  Foto: Gloucester-Metz-Trier Gesellschaft

Fruchtbare Grüße aus Trier

Besonderes Mitbringsel: Bei einer mehrtägigen Fahrt in die englische Partnerstadt Gloucester hatte eine Trierer Reisegruppe drei Apfelbäume in Gepäck, die Oberbürgermeister Wolfram Leibe bei seinem Antrittsbesuch im Frühjahr versprochen hatte.






07.05.2019
Gloucesters Bürgermeisterin Joanne Brown begrüßt ihren Trierer Kollegen Wolfram Leibe und dessen Ehefrau Professor Andrea Sand. im Rathaus. Mit dabei sind außerdem Sheriff Howard Hyman, Paul James, Leader of the Council, David Brown, Ehemann der Bürgermeisterin, und Liz Goldie von der Partnerschaftsgesellschaft Gloslinks.

Trierer Äpfel für England

Bei seinem ersten Besuch in der englischen Partnerstadt Gloucester wurde OB Wolfram Leibe von seiner Amtskollegin Joanne Brown begrüßt. Die Freundschaft zwischen Trier und der 120.000 Einwohner zählenden Universitätsstadt am Severn besteht schon seit 60 Jahren. Auf Anregung von Brown soll im Gloucester Park schon bald ein Trierer Apfelbaum gepflanzt werden.


06.05.2019 | Partnerschaftstag
Wolfram Leibe, Marko Wolfram, Günther Schartz, Katarina Barley und Thomas Herrmann (v. r.) schicken sich an, die Europa- und die Polen-Flagge zu hissen. Unterstützung gibt es von Dieter Schmitt, Lutwin Ollinger und Matthias Moersch (v. l.) als Vertreter der Partnerschaftsgesellschaften.

Bürgerbegegnungen als Fundament für Europa

Ohne Begegnungen zwischen den Bürgerinnen und Bürgern der verschiedenen Länder wäre die europäische Integration undenkbar. Die Stadt Trier und der Landkreis Trier-Saarburg laden deshalb einmal im Jahr die Partnerschaftsvereine ein, um sich für deren Engagement zu bedanken. Zuwachs gab es am Tag der Städtepartnerschaft für das Fahnenrondell am Konstantinplatz.


06.11.2018
Oberbürgermeister Wolfram Leibe begrüßt Giovanni Cipollini (rechts) im Juni bei der Eröffnung des Altstadtfests.

Motor und Ideengeber der Partnerschaft Trier-Ascoli

Mit Trauer und großer Bestürzung ist in Trier die Todesnachricht von Dottore Giovanni Cipollini aufgenommen worden. Der ehemalige Direktor für Kultur und Tourismus in Triers italienischer Partnerstadt Ascoli Piceno war seit 1981 Ideengeber, Organisator und unermüdlicher Ansprechpartner, wenn es um die Belange der Städtepartnerschaft ging.



14.08.2018
Der Viehhandel prägte vor allem im 19. Jahrhundert die Stadtgeschichte von Fort Worth. Darin erinnert der historische Stadtteil der Stockyards mit einem ehemaligen Viehhandelszentrum. Florian Papberg ließ sich diese Sehenswürdigkeit nicht entgehen und wagte einen Proberitt in der Rodeo-Arena. Foto: Privat

Große Offenheit und Gastfreundschaft

Florian Papberg absolvierte als erster städtischer Anwärter in der Verwaltungsausbildung ein Praktikum im Rathaus der Partnerstadt Fort Worth im US-Bundesstaat Texas. Im Gespräch mit der Rathaus Zeitung blickt der 33-Jährige auf seine zwei Monate in der Cowboystadt zurück.


12.06.2018
Theo Gimmler überreicht Bürgermeister Jack Mikkers eine Marx-Figur. Foto: privat

Marx-Figur als Reisebegleiter

Zum 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft mit ‘s-Hertogenbosch waren 30 Trierer zu Gast in den Niederlanden. Das mehrtägige Programm auf Einladung der Gesellschaft Trier-Herzogenbusch führte die Gäste zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten. Mit an Bord war eine prominente Figur.



13.03.2018
Die spektakulären Reiterwettkämpfe der Quintana in Ascoli Piceno ziehen die ganze Stadt in ihren Bann.

Auf zu den Reiterspielen

Die Ascoli Piceno-Trier-Gesellschaft bietet vom 3. bis 8. August eine Reise zu den spektakulären und farbenprächtigen Reiterwettkämpfen der Quintana in Triers italienischer Partnerstadt an. Die Städtefreundschaft Trier-Ascoli Piceno feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen.


20.02.2018
Besucherin Leja Büschges schaut sich Fotos in einer Vitrine an, die die zusammenfassenden Darstellungen der Schautafeln im Hintergrund ergänzen. Foto: Martin Seng

"Geschenk der Geschichte"

Das Palais Walderdorff wurde am Freitag zum Schauplatz der langjährigen Freundschaft zwischen den Städten Metz und Trier. Anlass der Feierlichkeiten und einer neuen Ausstellung war der 60. Geburtstag der Partnerschaft, die sich trotz eines kleinen formellen Makels zu Beginn sehr gut entwickelt hat.