Sprungmarken
02.03.2021

Finanzieller Schub für die Innovationskraft der SWT

Anne Spiegel übergibt den Förderbescheid im Energie-und Technikpark in Trier-Nord an Arndt Müller.
Umweltministerin Anne Spiegel übergibt den Förderbescheid vor dem Energie-und Technikpark in Trier-Nord an SWT-Vorstand Arndt Müller. Foto: Stadtwerke

Die Trierer Stadtwerke (SWT) erzeugen die rund 1,7 Millionen Kilowattstunden Strom, die sie für die Trinkwasserversorgung benötigen selbst – mit Turbinen in den Leitungsnetzen und PV-Anlagen auf den Dächern der Betriebsgebäude und Flächen der Trinkwasserversorgung. Für das Energiemanagement nutzen die SWT ein künstliches neuronales Netz.

Diese Innovation unterstützt das Landesumweltministerium mit einer Gesamtfördersumme von 105.000 Euro. Bei der Übergabe der zweiten Teilsumme über 35.000 Euro informierte sich Ministerin Anne Spiegel über die weiteren Projekte der SWT und ihrer kommunalen Partnerunternehmen: „Vom energieautarken Klärwerk über regionale Biogasaufbereitung mit der Option auf grünen Wasserstoff bis zu klimaneutralen Quartierslösungen wie dem Energie- und Technikpark – die Stadtwerke bieten einen bunten Strauß an innovativen Energieprojekten und haben neben der sinnvollen Digitalisierung immer auch die Menschen dahinter im Blick,“ so Spiegel. Ihr Dank und ihre Anerkennung gelte SWT-Technikvorstand Arndt Müller und seinem Team, die mit viel Engagement und Kompetenz den Klimaschutz vorantrieben. „Diese Innovationskraft unterstützen wir als Umweltministerium gerne“, so Spiegel.