Sprungmarken
10.09.2019

Waldspaziergänge halten fit

Bild: Anneliese Imkamp stößt mit ihren Gästen auf den 100. Geburtstag an.
Für Dirk Löwe (r.), den neuen Ortsvorsteher von Trier-Nord, war Anneliese Imkamp die erste Jubilarin, der er zum 100. Geburtstag gratulierte. Zusammen mit deren Ehemann Heinrich und Bürgermeisterin Elvira Garbes stieß er auf ihr Wohl an. Foto: Martin Seng

Die Deutschen werden im Schnitt immer älter, doch dass Menschen das Lebensalter von 100 Jahren erreichen, ist immer noch eine Seltenheit. Am vergangenen Samstag konnte dieser besonders runde Geburtstag in der Engelstraße in Trier-Nord gefeiert werden.

Anneliese Imkamp heißt die Jubilarin und sie nannte ihren Gratulanten auch einen möglichen Grund für ihre Langlebigkeit: Viel Bewegung an der frischen Luft. Ihr 83-jähriger Mann Heinrich, mit dem sie seit 1962 verheiratet ist, war früher ein leidenschaftlicher Jäger, dem sie stets auf den Hochsitz gefolgt ist und ihn bei der Jagd unterstützt hat.

Reiseziel Österreich

Die zahlreichen Waldspaziergänge, viel Zeit in der Sonne und das viele Laufen hätten ihr dabei geholfen, ein so stolzes Alter zu erreichen, so die Jubilarin. In früheren Zeiten ist Anneliese Imkamp zusammen mit ihrem Mann viel gereist, insbesondere nach Österreich und weitere angrenzende Länder.

Die Seniorin freute sich über den Besuch von Bürgermeisterin Elvira Garbes und Ortsvorsteher Dirk Löwe, die sie in ihrem Wohnzimmer willkommen hieß. Sie überbrachten die Glückwünsche der Stadt Trier und von Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Dabei gab sich Garbes mit Blick auf den eigenen Lebensweg optimistisch und sagte: „Es ist auch mein Ziel, an die Hundert zu kommen."

Obwohl die 1919 geborene Anneliese Imkamp den Zweiten Weltkrieg und viele weitere Höhen und Tiefen der neueren deutschen Geschichte miterlebt hat, ist sie zumeist zuversichtlich geblieben. „Ich war immer zufrieden. Ich habe mich nie beklagt", sagt die 100-Jährige lachend über ihr bisheriges Leben.