Sprungmarken
22.06.2021

Modellphase der "MINT-Qualitätsoffensive" erfolgreich beendet

Die vom Kommunalen Bildungsmanagement im Oktober 2020 gestartete "MINT-Qualitätsoffensive" der Körber Stiftung wurde mit einem digitalen Abschlussworkshop erfolgreich zu Ende geführt. Fünf regionale MINT-Inititiativen, Nordwerk e.V., Querweltein e.V., Kleine Forscherraum Trier, Stadtbücherei Trier, Ada Lovelace Universität Trier, durchliefen alle drei Workshops, die aufgrund der Coronaregeln von einer ersten gemeinsamen Präsenzveranstaltung, zu einem zweiten hybriden Workshop und zum Schluss in einer rein digitalen Abschlussveranstaltung endete.

Mit der Selbstanalyse „Wirkungsvolle Arbeit außerschulischer MINT-Initiativen“ lernten die Initiativen ein Instrument kennen, mit dem Sie zielgerichtet Ihre eigenen Aktivitäten überprüfen und maßgeblich verbessern können. Das Online-Tool unterstützt die Akteuren dabei, ihr Projekt zu reflektieren und Handlungsbedarfe hinsichtlich Qualität und Wirkung des Angebots zu identifizieren. 

Zur Pilotphase der MINt-Qualitätsoffensive durch die Körber Stiftung

Mit dem Ziel, die entwickelten Werkzeuge, Materialien und Handreichungen zu erproben und weiterzuentwickeln, startete Ende Juni 2020 die Pilotphase der MINT-Qualitätsoffensive. Die Koordinator/innen der ausgewählten 13 Pilotregionen durchliefen das partizipativ gestaltete Qualifizierungsprogramm, das kontinuierlich an die Bedürfnisse aus der Praxis angepasst wurde.

Die Ausbildung der Koordinatorinnen und Koordinatoren der 13 Pilotregionen erfolgte nach dem Train-the-Trainer-Prinzip. In einem 2,5-tägigen Auftaktworkshop erarbeiteten sich die Teilnehmenden in Gruppenarbeiten, Reflexions- und Diskussionsrunden gemeinsam die Themen Wirkungsorientierung und Qualitätsentwicklung. Die Inhalte der Selbstanalyse sowie die Schritte der nächsten Monate standen dabei im Mittelpunkt. Ein umfassendes Toolkit mit Handreichungen und Arbeitsmaterialien für die Umsetzung der MINT-Qualitätsoffensive in den eigenen Regionen wurde zur Verfügung gestellt.

Im Zeitraum von September 2020 bis April 2021 führten die MINT-Koordinator/innen der Pilotregionen selbstständig Workshops mit MINT-Initiativen in ihren eigenen Regionen durch. So wurden über 80 außerschulische MINT-Initiativen bei der Reflexion ihrer Projekte und der intensiven Auseinandersetzung mit den Themen Qualität und Wirkung unterstützt.

Anfang Mai 2021 fand die digitale Abschlussveranstaltung mit allen Pilotregionen statt. Hier stand die die Weiterentwicklung des Projekts sowie die nachhaltige Verankerung des Angebots in den einzelnen Regionen im Fokus.

Während der gesamten Pilotphase stellte die Beratung und Begleitung der MINT-Initiativen durch die MINT-Koordinatorinnen und -Koordinatoren einen wichtigen Gelingensfaktor dar. Das strukturierte Qualifizierungs- und Begleitprogramm der MINT-Qualitätsoffensive stellte genau dies sicher. Die außerschulischen MINT-Lernorte erhielten die erforderliche Unterstützung, um die Selbstanalyse gewinnbringend anwenden zu können und so die Qualität und Wirkung ihrer Arbeit zu optimieren.

Den MINT-Koordinatorinnen und -Koordinatoren stand während des gesamten Zeitraums die bei der Körber-Stiftung angesiedelte Projektleitung für Rückfragen und Unterstützung zur Seite.

Aus den Pilotregionen der MINT-Qualitätsoffenisve

Die MINT-Qualitätsoffensive ist eine Initiative des Nationalen MINT Forums e.V. und seiner Mitgliedsorganisationen Deutsche Telekom Stiftung, Joachim Herz Stiftung, Körber-Stiftung, Siemens Stiftung, Stifterverband und Stiftung Haus der kleinen Forscher. Sie wird gefördert durch die aqtivator gGmbH und hat zum Ziel die Qualitätsentwicklung in der MINT-Bildung nachhaltig zu fördern.

Archiv

Pressemitteilungen nach Zeitraum filternZeige Artikel von


bis