Sprungmarken

Energiebericht der Stadt Trier

Der Energiebericht der Stadt Trier zeigt auf, welche Energiemengen und damit verbundene Kosten in den Gebäuden der Stadt anfallen. Einen solchen Bericht zu erstellen hat hauptsächlich zwei Gründe:

Erstens, um den Zustand städtischer Gebäude zu erfassen und folglich auch Entscheidungen zu Modernisierungen von Gebäuden zu unterstützen. So lässt sich beispielsweise eine Prioritätenliste erstellen, in denen die Gebäude, die viel Wärme verbrauchen, am ehesten saniert werden. Das erleichtert, Geld, das zu Modernisierungsmaßnahmen genutzt wird, möglichst effektiv zu nutzen. Oder auch, Geld gezielt dort einzusetzen, wo die Stadt langfristig am meisten Kosten oder Treibhausgas-Emissionen (CO2) einsparen kann.

Zweitens, um Transparenz zu schaffen zwischen Verwaltung, Politik und Bürgerschaft. Die von der Verwaltung genutzten Gebäude werden durch öffentliche Gelder betrieben, weshalb die Verwaltung wiederum Rechenschaft gegenüber den Zahlern schuldig ist, welche Gelder wo gebraucht werden.

2021 wurde erstmals seit 2011 wieder ein Energiebericht erstellt. Im Energiebericht 2021 wird auch versucht, die dadurch entstandenen Datenlücken zu schließen.

Das Hochbauamt, in Kooperation mit dem Klimaschutzmanagement und unterstützt durch die nationale Klimaschutzinitiative, wünscht viel Spaß bei der Lektüre.

 
Verweisliste