Sprungmarken
13.06.2017 | Special Olympics Landesspiele vom 12. bis 14. Juni

Die Spiele sind eröffnet

Bild: Mit einem Fackellauf von der Porta Nigra zum Domfreihof begannen die Special Olympics Landesspiele 2017 in Trier.
Mit einem Fackellauf von der Porta Nigra zum Domfreihof begannen die Special Olympics Landesspiele 2017 in Trier.

Mit einem inklusiven Fackellauf und der anschließenden feierlichen Eröffnungsfeier wurden die sechsten rheinland-pfälzischen Special Olympics Landesspiele am 12. Juni in Trier eröffnet. Bis zum 14. Juni gehen rund 1400 Sportler, davon rund 1000 aus Rheinland-Pfalz, in 14 Sportarten und einem wettbewerbsfreiem Angebot an den Start.

Emotionen pur waren schon beim Fackellauf zu spüren, den Sportdezernent Andreas Ludwig an der Seite von Bürgermeisterin Angelika Birk per Startschuss eröffnete. Die beiden Sportbotschafter und Fackelträger Viviana Saltalamacchia und Heinrich Waßenberg zeigten sich von ihrer Aufgabe begeistert: „Wir sind sehr stolz, dass wir die Fackel tragen dürfen“. Mit viel Begeisterung waren auch alle sportlichen Teams dabei, als es unter dem Applaus der Trierinnen und Trierer von der Porta Nigra zum Domfreihof ging.

Die anschließende Eröffnungsfeier war ein buntes Programm aus Tanz und Musik. „Ihr seid das Herz der Spiele“, begrüßt Mark Solomeyer, Athletensprecher bei Special Olympics Rheinland-Pfalz, seine Sportlerinnen und Sportler. Beim symbolischen Einzug der Sportler feierten sich die Athleten, Trainer, Betreuer und Familienangehörigen selbst. Feierliches Highlight des Abends war das Entzünden des Olympischen Feuers, zu dem Sänger Thomas Kießling die Hymne der Spiele intonierte. Oberbürgermeister Wolfram Leibe betonte: „Wir sind eine inklusive Stadt.“

Am 13. und 14. Juni sind bei freiem Eintritt alle Interessierten eingeladen, die Athleten anzufeuern, bei den abendlichen Veranstaltungen mit Bühnenprogramm auf dem Domfreihof mitzufeiern und zwanglos ins Gespräch mit den Beteiligten zu kommen. Auf dem Hauptmarkt informieren die Organisatoren am Montag und Dienstag von 11 bis 18 Uhr an Ständen und kleinen Spielstationen. Zusammen mit den Trainern und Betreuern sind insgesamt über 3000 Menschen an den Landesspielen beteiligt, darunter 800 Freiwillige, Musiker und Künstler. Damit ist das Ereignis die landesweit größte Sportveranstaltung für Menschen mit und ohne Behinderung.

Am Dienstag stehen von 9 bis 17 Uhr Sportwettbewerbe für die Athleten an. In vielen Disziplinen sind dies zunächst Vorkämpfe, um die Sportlerinnen und Sportler in die richtigen Leistungskategorien einordnen zu können. Am Mittwoch finden von 9 bis 16.30 Uhr Wettbewerbe und Medaillenvergaben statt. In der Arena laufen Wettkämpfe im Basketball, Judo und Tischtennis. Außerdem wird den Athleten ein Gesundheitsprogramm angeboten. Im Moselstadion ist Platz für Fußball, Tennis und Leichtathletik. Im Palastgarten rollen die Bocciakugeln und es gibt ein wettbewerbsfreies Angebot, am Schloss Monaise stehen Radfahren und Reiten auf dem Programm, im Nordbad Schwimmen, in der Anlage des FSV Tarforst Badminton, im Bowling Room Trier Bowling, auf dem Golfplatz in Ensch Golf und im Triolago bei Riol Kanufahren.

Am Dienstagabend lockt von 18 bis 22 Uhr unter dem Motto „Trier feiert – alle inklusive“ ein Live-Bühnenprogramm auf den Domfreihof, unter anderem mit Guildo Horn, dem Botschafter der Landesspiele, inklusiven Tanzvorführungen und den Gruppen „Vintage 7“ und „Kamelle Kapelle“.

Am Mittwochabend findet von 18 bis 19 Uhr als letzter Höhepunkt am selben Platz die feierliche Abschlussfeier statt, an der auch Ministerpräsidentin und Schirmherrin Malu Dreyer teilnimmt. Der musikalische Fokus liegt an diesem Tag auf örtlichen Musikgruppen, den Schlussakkord setzt die „Leiendecker Bloas“.

 
Bildergalerie
  • Mit einem Fackellauf von der Porta Nigra zum Domfreihof begannen die Special Olympics Landesspiele 2017 in Trier.
  • Special Olympics - Vor der Porta sammelten sich die Sportler
  • Sportdezernent Andreas Ludwig gab den Startschuss für den Fackellauf durch die Innenstadt.
  • Der Fackellauf durch die Innenstadt wird mit großen Bannern flankiert.
  • Ein farbenfroher Umzug mit über 1400 Athleten und ihren Betreuern stimmte die Trierer auf die Spiele ein.
  • Mit Musik geht es durch die Fußgängerzone Triers.
  • Thomas Schmitt, Andreas Ludwig, Angelika Birk und OB Wolfram Leibe
  • Die Botschafter Viviana Saltalamacchia und Heinrich Waßenberg entzünden das Olympische Feuer auf dem Domfreihof, dazu singt Thomas Kießling die Hymne. Foto: Special Olympics, Peter Seydel
  • In der Arena Trier finden die Basketballwettkämpfe statt.
  • Tischtennis in der Arena Trier.
  • Siegerehrung bei den Basketballern.
  • OB Wolfram Leibe überreicht Medaillen bei der Siegerehrung der Basketballer.
 
Verweisliste