Sprungmarken

Baulandkataster Informationen erhalten

Leistungsbeschreibung

Mit dem Baulandkataster eröffnet der Bundesgesetzgeber einer Gemeinde die Möglichkeit, sofort oder in absehbarer Zeit bebaubare Flächen in Karten oder Listen auf der Grundlage eines Lageplans zu erfassen, der Flur- und Flurstücksnummern, Straßennamen und Angaben zur Grundstücksgröße enthält (Baulandkataster).

Die Gemeinde kann die Flächen in Karten oder Listen veröffentlichen, soweit der Grundstückseigentümer nicht widersprochen hat. Die Gemeinde hat ihre Absicht zur Veröffentlichung einen Monat vorher öffentlich bekannt zu geben und dabei auf das Widerspruchsrecht der Grundstückseigentümer hinzuweisen.

Personenbezogene Daten, wie Namen oder die Verkaufsbereitschaft der Eigentümer, werden im Baulandkataster nicht dargestellt.

Das Baulandkataster kann weder die Bebaubarkeit des Grundstücks begründen, noch stellt es eine Zusicherung der Bebaubarkeit dar.

An wen muss ich mich wenden?

Bitte wenden Sie sich an die Gemeinde- oder Stadtverwaltung.

Verfahrensablauf

Ob eine Gemeinde von dem Instrument des Baulandkatasters Gebrauch gemacht hat, können Sie bei der jeweiligen Gemeindeverwaltung erfragen.

Bei manchen Gemeinden kann das Baulandkataster im Internet eingesehen werden.

Spezielle Hinweise für Trier

Baulandkataster der Stadt Trier

Gebühren / Kosten

Es fallen keine Gebühren an.

Rechtliche Grundlage

Zuständig

Stadtverwaltung Trier - Amt für Bodenmanagement und Geoinformation

Hindenburgstr. 2
54290 Trier

Montag 08:30 - 12:00 Uhr

Dienstag 08:30 - 12:00 Uhr

Mittwoch 08:30 - 12:00 Uhr

Donnerstag 08:30 - 12:00 Uhr, 14:00 - 16:00 Uhr

Freitag 08:30 - 12:00 Uhr

Telefon: 115
Fax: +49 651 718-1628
E-Mail: Kontakt aufnehmen