Sprungmarken

Kraftfahrzeug-Hilfe (Kfz-Hilfe) für Menschen mit Behinderung beantragen

Leistungsbeschreibung

Menschen mit Behinderungen können Leistungen zum Erreichen des Arbeitsplatzes und zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft erhalten:

  • für die Beschaffung eines Kraftfahrzeugs
  • für die Beschaffung besonderer Bedienungseinrichtungen und Zusatzgeräte
  • zur Erlangung der Fahrerlaubnis (Führerschein).

Die Kraftfahrzeughilfe wird als Zuschuss oder Darlehen gewährt.

Zum Erhalt der Kraftfahrzeughilfe muss

  • der behinderte Mensch infolge seiner Behinderung nicht nur vorübergehend auf die Benutzung eines Kraftfahrzeugs angewiesen seint, um seinen Arbeits- oder Ausbildungsort oder den Ort einer sonstigen Leistung der beruflichen Bildung zu erreichen
  • der behinderte Mensch ein Kraftfahrzeug führen können bzw. gewährleistet sein, dass kein Dritter das Kraftfahrzeug für ihn führen kann.
  • Die Kraftfahrzeughilfe ist von Ihrem Einkommen abhängig

Zuständige Stelle

Die Zuständigkeit obliegt dem Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung

Anträge / Formulare

Sozialhilfeanträge/-formulare erhalten Sie beim Sozialamt.

Rechtsbehelf

Widerspruch.

Gebühren / Kosten

Keine.

Benötigte Unterlagen

  • Formloser Antrag ,
  • ggf. Schwerbehindertenausweis bzw. Gleichstellungsbescheid der Bundesagentur für Arbeit,
  • Unterlagen über Art und Umfang der Behinderung,
  • Einkommens- und Vermögensnachweise (z. B. Lohn-/Gehaltsnachweise, Einkommensteuerbescheid etc., Sparbücher, Grundbuchauszüge, Lebensversicherungen).

Rechtliche Grundlage

Bearbeitungszeit

Der Antrag muss vor Beschaffung bzw. Umbau des Kraftfahrzeugs gestellt werden und genehmigt

Zuständig

Stadtverwaltung Trier - Amt für Soziales und Wohnen - Abteilung Soziale Hilfen

Am Augustiner Hof, Verw.-Geb. II
54290 Trier

Montag 08:30 - 11:30 Uhr

Mittwoch 08:30 - 11:30 Uhr

Freitag 08:30 - 11:30 Uhr

Hinweis:

oder nach Vereinbarung

Telefon: 115
Fax: +49 651 718-1588
E-Mail: Kontakt aufnehmen