Sprungmarken

Ausgabe vom 18. Dezember 2018

Hier können Sie die Rathaus Zeitung vom 18. Dezember 2018 im Original-Layout durchblättern.
Ausgabe herunterladen: RaZ Nr 51/2018

Die 5 fährt jetzt auch elektrisch

Der neue Elektrobus der Stadtwerke macht bei der Probefahrt Station an der Haltestelle Aussicht Petrisberg.
Trier ist ab dieser Woche die erste Stadt in Rheinland-Pfalz, die einen Bus mit Elektroantrieb im Linienverkehr einsetzt. Das umweltschonende Fahrzeug des Herstellers Sileo fährt zunächst auf der Stadtbuslinie 5. Die Stadtwerke haben bereits weitere E-Busse bestellt.

Dienstleistung in modernen Räumen

Zum Start im frisch renovierten Bürgeramt schenken OB Wolfram Leibe (2. v. l.) und Dezernent Thomas Schmitt (l.) Amtsleiter Guido Briel (r.) und seinem Team einen übergroßen Stempel.
An einem Samstag ins Bürgeramt, um den Personalausweis zu verlängern oder sich in Trier anzumelden? Das war am vergangenen Wochenende möglich, als das Bürgeramt zu einem Tag der offenen Tür eingeladen hatte, um die frisch sanierten Räumlichkeiten vorzustellen. Viele Bürger kamen – ob nun zum Behördengang oder nur, um sich mal umzusehen.

Drei auf einen Streich

OB Wolfram Leibe (3. v. l.) überreicht beim offiziellen Spatenstich den Ortsvorstehern Rainer Lehnart (Feyen/Weismark, 2. v. l.), Berti Adams (Ehrang, 2. v. r) und Horst Erasmy (Trier-West/Pallien, r.) Modelle der neuen Sportanlagen. Im Hintergrund sieht man die noch nicht vollständig abgerissene alte Halle am Mäusheckerweg.
Zahlreiche Trierer Sportvereine und Schulen können sich auf 2020 freuen: Dann sollen gleich drei neue Ersatzsporthallen in Feyen, Trier-West und Ehrang eingeweiht werden. Der Spatenstich für die Bauprojekte fand an der ehemaligen Mehrzweckhalle am Mäusheckerweg statt, die gerade abgerissen wird. Dieses Schicksal ereilt die anderen beiden Hallen erst später.

Große Hallen mit Leben füllen

Arnd Landwehr arbeitete zuletzt 16 Jahre bei einer der größten Live-Entertainment Agenturen Deutschlands. Foto: Simon Engelbert
Seit einigen Monaten ist Arnd Landwehr Co-Geschäftsführer der MVG Trier mbH und wird im Juli 2019 Wolfgang Esser an der Spitze der Betreibergesellschaft für die Arena, die Europahalle und den Messepark ablösen. In seiner früheren Tätigkeit bei einer großen deutschen Live-Entertainment Agentur war Landwehr verantwortlich für Veranstaltungen mit Top-Stars wie Metallica und Eric Clapton.

Stabile Müllgebühren entlasten die Trierer

Im Mertesdorfer Verwertungszentrum nimmt ein Greifer Abfälle auf, die die Fahrzeuge in die Halle abladen, und verfrachtet sie dann in die Rotteboxen der mechanisch-biologischen Trocknungsanlage. Foto: A.R.T.
Der aktuelle Wirtschaftsplan des Zweckverbands Abfallwirtschaft Region Trier sieht für die nächsten fünf Jahre Investitionen im dreistelligen Millionenbereich vor. Davon betreffen allein 59 Millionen Euro die Sanierung, die Oberflächenabdichtung und die Umlagerung von Altdeponien. Die Gebühren bleiben stabil.

Jugendliche abholen, wo sie erreichbar sind

Nadja Drießen (l.) aus dem OB-Büro und Bettina Mann vom Jugendamt fassen die Ergebnisse ihrer Arbeitsgruppe zusammen, in der Ziele einer kommunalen Strategie in der Jugendberufshilfe formuliert wurden.
"Es geht immer darum, niemanden zurückzulassen." So fasst Jugendamtsleiter Carsten Lang die Herausforderung für das Rathaus, die Jugendberufsagentur, das Bildungs- und Medienzentrum und freie Träger in der Jugendberufshilfe zusammen. In einem Workshop loteten die Akteure Möglichkeiten aus, um sich gegenseitig zu unterstützen. Denn die Hürden für viele Jugendliche beim Berufseinstieg sind hoch.

Meinung der Fraktionen

CDU: Trierer Hafen ade
SPD: Vom O-Bus zum E-Bus
Bündnis 90/Die Grünen: Alle Jahre wieder
UBT: Abschaffung der Straßenausbaubeiträge
Die Linke: Weihnachtswünsche für Kinder
FDP: 48 Millionen fürs Theater
AfD: Gesegnetes Weihnachtsfest

Durchweg gute Noten

Bürgeramtsleiter Guido Briel (r.) stellt Mitgliedern des Beirats sowie dem Behindertenbeauftragten Gerd Dahm (3. v. l.) einen Schreibtisch für Kundengespräche vor. Dieser ist in der Höhe verstellbar und damit auch für Rollstuhlfahrer geeignet.
Drei Tage vor dem Tag der offenen Tür konnte der Beirat für Menschen mit Behinderung bei einem Ortstermin das erneuerte Bürgeramt erkunden. Mit dem Ergebnis des Umbaus, zu dem sie selbst mit ihrem Fachwissen zum Thema Barrierefreiheit beigetragen hatten, zeigten sich die Beiratsmitglieder insgesamt sehr zufrieden.

Jupa überdenkt Partykonzept

Die AG Mobilität und Verkehr des Jugendparlaments setzt sich zur Zeit aktiv für die Bekanntmachung der neuen Fahrradstraße in Trier-Süd ein. Davon berichteten die Jugendlichen bei der vergangenen Sitzung des Gremiums. Bei der Holiday-Kick-Off-Party im Exhaus herrschte eine gute Stimmung, es kamen aber weniger Jugendliche als erwartet.

Teilhabe durch Beschäftigung

Dozentin Theresa Kunze erläutert in dem Kurs in der früheren Geschwister-Scholl-Schule unter anderem Details zum Mindestlohn sowie zum Urlaubsanspruch. Foto: Beirat für Migration und Integration
Der Beirat für Migration und Integration hat im September 2017 sein Programm „Teilnehmen und Teilhaben: Deutsche Sprache und Kultur für Frauen mit Migrationshintergrund" gestartet und stellt es in einer Serie in der Rathaus Zeitung vor. Im letzten Teil geht es um eine praxisorientierte Beratung zum Einstieg in den Arbeitsmarkt.

Jugendliche auch bei Börsenturbulenzen cool

Nachdem in den letzten Jahren die Börsenkurse insgesamt deutlich nach oben gingen, mussten die Jugendlichen beim Planspiel 2019 mit einem Einbruch des Indexes klarkommen. Foto: Sparkasse
Der DAX befand sich während des diesjährigen Planspiels Börse zumeist auf Talfahrt und sank unter 11.000 Punkte. Die Gruppe "RGForce" von der Berufsbildenden Geschwister-Scholl-Schule Saarburg behielt trotzdem die Nerven und wurde mit einem Depotwert von 51.500,70 Euro Regionalsieger.

Zeitgenössischer Kunst auf der Spur

In dem Kunststadtführer werden mehrere Graffiti vorgestellt, darunter an der Unterführung im Messepark. Foto: Kunstakademie
Trier ist voll spannender Kunstwerke. Skulpturen international bekannter Bildhauer wie Eduardo Chillida, Waldemar Otto oder Max Bill, aber auch fantasievolle Graffiti stehen im Fokus eines neu erschienenen Stadtführers.