Sprungmarken
16.09.2016

Minister Wolf besucht die Volkshochschule

Prof. Konrad Wolf (Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz) hat der Volkshochschule der Stadt Trier (vhs) am 09.09.2016 einen Besuch abgestattet.

Hintergrund des Besuches waren die allgemeinen Aktivitäten der vhs sowie die neuen Modellprojekte, die gegenwärtig dort anlaufen. Außerdem schloss der Besuch die Woche der Alphabetisierung ab, die die vhs um den Welt-Alphabetisierungstag organisiert hatte.

Als Überschrift für die Visite des neuen Weiterbildungsministers hatte die vhs den neuen Slogan der rheinland-pfälzischer Volkshochschulen gewählt:  „Visionär - Vertraut - Volkshochschule“.

Angelika Birk, Bürgermeisterin und Dezernentin für Bildung, Soziales, Wohnen, Jugend und Arbeit: „Der Slogan „Visionär - Vertraut - Volkshochschule“ trifft auf die Trierer Volkshochschule in ganz besonderer Weise zu: Seit rund 70 Jahren bietet unsere vhs ein breites, qualitätsbewusstes und bezahlbares Weiterbildungsangebot, zuletzt mit rund 1.000 Kursen und Veranstaltungen im Jahr. Mit großer Kontinuität gehören Sprach- und Gesundheitskurse von Anfang an zum Angebot und seit 1960 auch das Fach „Deutsch als Fremdsprache“, heute aktueller denn je. Gleichzeitig ist die vhs seit vielen Jahren ein Motor der innovativen Bildungsentwicklung in der Stadt. Erinnert sei an das Modellprojekt „Lernen vor Ort“ oder an die Alphabetisierungsprojekte der letzten Jahre. In diesem Jahr wurde die vhs Trier zwei Mal als Bundesmodellstandort ausgesucht“.

Das Augenmerk von Minister Wolf lag auch auf dem "Lerntreff“, ein gemeinsames Projekt der vhs und der Stadtbibliothek Palais Walderdorff und auf dem Modellprojekt „Engagement braucht Leadership - Initiativen zur Besetzung und Qualifizierung ehrenamtlicher Vereinsvorstände“, das im September beginnen wird.

Der Lerntreff besteht seit Mai 2014 in der ehemaligen Multimedia-Abteilung der Stadtbibliothek Palais Walderdorff und ist ein Selbstlern- und Beratungszentrum mit flexiblem Mobiliar und aktuellen Lernmaterialien (von analog bis digital). Er will verschiedene „Lerntypen“ (auditiv, visuell, kommunikativ, motorisch) ansprechen und die Motivation am Lernen fördern. Dafür stehen 12 Laptops, Lernspiele, Apps, online-basierte Lernportale und Tutorials, Bild-Wortkarten, Hörmedien, Printmedien in leicht lesbarer Sprache und vieles mehr zur Nutzung bereit. Mitarbeiterinnen aus der Bibliothek und dem Projekt stehen an fünf Tagen in der Woche zur Beratung und technischen Unterstützung allen Interessierten zur Seite. Der Lerntreff ist ursprünglich für deutsche Muttersprachler konzipiert worden, die nicht so gut lesen und schreiben können. Inzwischen hat er sich aber auch als ein gutes Instrument zur Unterstützung von Zugewanderten erwiesen, die die deutsche Sprache erlernen wollen.

Das Modellprojekt „Engagement braucht Leadership - Initiativen zur Besetzung und Qualifizierung ehrenamtlicher Vereinsvorstände“ wurde initiiert von der Robert-Bosch-Stiftung und dem Deutschen Volkshochschulverband und wird derzeit an acht Standorten in Deutschland durchgeführt. Ein Standort ist Trier. Die vhs Trier wird von September bis Februar Vereinsvorstände mit verschiedenen Angeboten unterstützen. Am 20.09. wird im Rahmen einer Auftaktveranstaltung ermittelt, wo die Unterstützungsbedarfe der Vereinen konkret liegen. Mit den Ergebnissen wir die vhs kurzfristig ein Programm nur für die Vereine auflegen, das in den nächsten fünf Monaten durchgeführt wird. Die Teilnahme ist für alle Vereinen kostenlos. Vereine aus Trier und aus der Umgebung können sich noch anmelden. Weitere Informationen im Programmheft der vhs (Seite 11) oder unter www.vhs-trier.de.

Rudolf Fries, Leiter der vhs: „Wir werden schauen, ob das Angebot von den Vereinen angenommen wird und bewerten, wie es ankommt. Danach entscheiden wir mit der Robert-Bosch-Stiftung und dem Volkshochschulverband, ob wir diese Art der Vereinsunterstützung auch künftig in unser Programm nehmen werden.“

Archiv

Pressemitteilungen nach Zeitraum filternZeige Artikel von


bis