Sprungmarken

Ausgabe vom 16. April 2019

Hier können Sie die Rathaus Zeitung vom 16. April 2019 im Original-Layout durchblättern oder ausgewählte Artikel anklicken.
Ausgabe herunterladen: RaZ Nr 16/2019

Viele Premieren und ein Jubiläum

Roberto Scafatis Tanztheaterstück „Die Reise in die Hoffnung“, in dem unter anderem Giorgio Strano tanzt, wird in der nächsten Spielzeit erneut zu sehen sein. Foto: Bettina Stöß
Ausverkaufte Vorstellungen zeigen, dass der Neustart am Theater Trier geglückt ist. Diesen Erfolg mit dem neuen Spielplan fortzuführen, ist das Ziel von Intendant Manfred Langner und seinem motivierten Team. Neben zahlreichen Premieren steht auch ein besonderes Jubiläum auf dem Programm.

Nells Ländchen nachhaltig aufgewertet

Im Zuge der aufwendigen Umgestaltung des Bürgerhaus-Vorplatzes in Trier-Nord wurden auch die Grünflächen und Beete neu angelegt und die Bepflanzung deutlich erweitert.
Wie kaum jemand anders kennt Maria Ohlig den Erneuerungsprozess durch das Programm Soziale Stadt im Nells Ländchen: Die Quartiersmanagerin begleitet das Geschehen seit 2001. Im Sozialausschuss stellte sie eine Zwischenbilanz vor und ging auch auf ein aktuelles Projekt ein, mit dem das Viertel um die Thyrsusstraße und den Beutelweg wieder ein bisschen schöner geworden ist.

Trier hat Luft nach oben

Die Trierer Daten für Stickstoffdioxid und Feinstaub, die an der Station Ostallee gemessen werden, weisen im Jahresvergleich keine Veränderung auf. Eine Steigerung gab es beim Ozon, dessen Konzentration von der Station Pfalzel erfasst wird.
Diesel-Fahrverbote wegen zu hoher Schadstoffkonzentrationen in den Innenstädten von Stuttgart, Köln und Mainz sind seit Monaten ein viel diskutiertes Thema und beschäftigen die Gerichte. In Trier lagen die Messwerte für Stickstoffdioxid und Feinstaub auch 2018 vergleichsweise niedrig. Der Jahrhundertsommer beeinflusste die Ozonwerte.

Flüchtlingsbegleitung soll Modellprojekt werden

Die Zahl der Menschen mit Fluchthintergrund, die sich in Trier niederlassen, steigt weiterhin. Derzeit leben 2600 in der Stadt. Der Stadtrat entscheidet in seiner nächsten Sitzung über eine Fortführung und Weiterentwicklung ihrer Betreuung. Auch die beispielhafte ehrenamtliche Begleitung soll als Modellprojekt fortgeführt werden.

Die smarte Tonne kommt

Ein an den Restmülltonnen angebrachter Chip zählt ab nächstem Jahr, wie häufig die Tonne geleert wird. So kann der A.R.T. die Müllgebühren an die individuelle Leerungshäufigkeit der Kundinnen und Kunden anpassen. Foto: Pixabay
Die Restmülltonnen der Trierer werden noch in diesem Jahr mit einem Chip ausgestattet, mit dem erfasst wird, wie oft die Tonne geleert wird. Der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier will damit einen Anreiz zur Müllvermeidung schaffen.

Keine Langeweile mehr in den Ferien

Das 40-seitige Programmheft zum Zukunftsdiplom 2019 erscheint in einer Auflage von 6300 Exemplaren und wird unter anderem in den Trierer Grundschulen verteilt.
Ein Tierhelfertag, eine Wanderung mit Alpakas oder eine Schatzsuche im Landesmuseum: Das Zukunftsdiplom für Kinder bietet erneut spannende Entdeckungsreisen und Bildungsangebote rund um die Themen Nachhaltigkeit, Umwelt- und Naturschutz zu familienfreundlichen Preisen.

Gemeinsam gegen den Fachkräftemangel

Besonders viele Luxemburg-Pendler arbeiten im Bausektor, im Gesundheitswesen sowie der Finanz- und Versicherungsbranche. Vor allem in den ersten beiden Sektoren verschärft das den schon bestehenden Fachkräftemangel. Grafik: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
In der Großregion gibt es keinen allgemeinen Fachkräftemangel, die Engpässe konzentrieren sich vielmehr auf einzelne Sparten. Erschwert wird die Situation durch niedrige Löhne, die im Raum Trier unterhalb des Niveaus von Rheinland-Pfalz liegen. In weiteren Analysen für 2017 zeigt sich, dass in der Region Stellen mit durchschnittlich 112 Tagen länger unbesetzt bleiben als im deutschen Durchschnitt (99 Tage).

Weiter, immer weiter

Das Tiefbauamt und die von ihm beauftragten Baufirmen arbeiten kontinuierlich an der Beseitigung von Straßenschäden: Seit November 2018 wurden sieben Straßen komplett instandgesetzt, in sechs weiteren Straßen einzelne Abschnitte hergerichtet. Die Planungen für die Straßenunterhaltung sehen in diesem Jahr 27 weitere Maßnahmen vor.

Ausgrenzung endlich überwinden

Behindertenbeauftragter Gerd Dahm.
Mit einer eigenen Veranstaltung am 6. Mai im Kurfürstlichen Palais feiert der Behindertenbeirat den zehnten Jahrestag der UN-Behindertenrechtskonvention. Der Vorsitzende Gerd Dahm erläutert Hintergründe im Interview mit der Rathaus Zeitung.

Elektromobilität live erleben

Der erste Trierer Erlebnistag zur Elektromobilität im September 2017 war gut besucht. Vom Viehmarkt aus starteten E-Autos zu einer Rallye durch das Umland mit Spezialaufgaben.
E-Autos und -Fahrräder, öffentliche und private Lademöglichkeiten und vieles mehr: Der Viehmarktplatz wird am 11. Mai wieder zum Hotspot rund um die Elektromobilität. Auch eine touristische Ausfahrt ins Ruwertal und über Mehring nach Schweich steht auf dem Programm des Erlebnistags. Hierfür werden noch Teilnehmer gesucht.

Vorfreude auf den Sommer

Tanzdramaturgin Waltraud Körver (2. v. l.) erläutert im oberen Foyer des Theaters den künftigen städtischen Azubis und OB Wolfram Leibe (links) das Konzept der aktuellen „Dornröschen“-Inszenierung.
„Durch das Kennenlernen wurde einem die Angst genommen": Dieser Satz ist nur eine der positiven Rückmeldungen auf den dritten „Kennenlerntag" der städtischen Nachwuchskräfte. 24 zukünftige Auszubildende und Studierende waren der Einladung gefolgt und durften auch einen Blick hinter die Kulissen des Theaters werfen.