Sprungmarken

Europäisch-Chinesisches Zentrum für Ausbildung und Forschung in Entwicklungs- und Raumplanung (ECER)

Das Projekt Europäisch-Chinesisches Zentrum für Ausbildung und Forschung in Entwicklungs- und Raumplanung (ECER) wurde 2005/2006 geboren. Das Projekt ECER ist über diese Jahre bis heute zu dem größten Netzwerk der deutsch-chinesischen Kooperation im Bereich der Stadt-, Regional- und Verkehrsentwicklungsplanung gewachsen. Wir sind stolz auf diese Entwicklung und freuen uns auf eine gemeinsame Zukunft, um ECER und seine Projekte weiter auszubauen.

Zu diesem Zweck wurde 2008 die Machbarkeitsstudie für das Projekt „European Chinese Centre for Education and Research in Regional Development Planning (ECER)“ begonnen, das von der Beijing Normal University auf der chinesischen und der Stadt Trier auf der deutschen Seite durchgeführt wurde. Das Gemeinschaftsprojekt wurde durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung als auch von dem chinesischen Bildungsministerium finanziert. Es sind unter dem Generalthema „Nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung“ fünf spezifische Kernthemen für die Bereiche „akademische Ausbildung“, „Forschung“ und „Weiterbildung“ festgelegt worden.

Zusammen mit der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung hat auch China schwere Umwelt- und sozio-ökonomische Probleme, die zur Steigerung interregionaler Disparitäten führen. Um diese Lücke zu verringern braucht China eine systematische und effektive Raumplanung, die eine nationale nachhaltige Entwicklung in allen Teilregionen fördert. Dies setzt voraus, dass ein durchgehendes räumliches Planungssystem von der zentralen Regierung bis auf die lokalen Ebenen aufgebaut wird. Die europäische, insbesondere die deutsche Raumplanung steht an der Spitze der Welt. Ihre Erfahrungen und Erkenntnisse können eine gute Referenz für China sein. Zur gleichen Zeit sind die chinesischen Planer der Zentral- und Lokalregierungen auch daran interessiert von der internationalen Erfahrung und der Technologie zu lernen, um ihre Arbeit zu verbessern.

Der erste deutsch-chinesische Think Tank startete 2010 und führt jährlich seitdem abwechselnd in China und Deutschland Wissenschaftler themenbezogen zusammen.

Die Entwicklungsperspektiven in den einzelnen Modulen stellen sich wie folgt dar:


Modul „Akademische Ausbildung“

Projekt 1: „Entwicklung und Umsetzung eines Struktur-programms zum qualifizierten Austausch von deutschen und chinesischen Master- und PhD-Studierenden im ECER-Netzwerk“

Projekt 2: „Entwicklung und Umsetzung eines deutsch-chinesischen PhD-Studiengangs „Nachhaltige Stadt-, Regional- und Verkehrsentwicklungsplanung“

Projekt 3: Entwicklung und Umsetzung einer deutsch-chinesischen Graduate School „Nachhaltige Stadt-, Regional- und Verkehrsentwicklungsplanung“


Modul „Forschung“

Projektpaket 1: Vorausschauender Katastrophenschutz und Katastrophenprävention

Projektpaket 2: Transeurasische Verkehrskorridore: Ansatzpunkte für eine nachhaltige integrative regionale Verkehrsentwicklungsplanung und professionelles Mobilitätsmanagement

Projektpaket 3: Land-/Flächennutzung und dezentrales integratives Wassermanagement (am Beispiel des Flussgebiets Donjiang in der Provinz Guangdong)

Projektpaket 4: Integrative räumliche Entwicklungsplanung zum Abbau von Disparitäten zwischen städtischen Verdichtungs-räumen und ländlichen Regionen

Projektpaket 5: Nachhaltige Umweltentwicklungsplanung und Ressourcenmanagement


Modul „Akademische Weiterbildung“

Projekt 1: Aktualisierung und Weiterentwicklung des vorliegen-den Curriculums zu einem fünfjährigen Handlungsprogramm

Projekt 2: Entwicklung, Organisation, Umsetzung und Auswertung von 4 dreitägigen Vorseminaren pro Jahr in China mit 50–70 Personen

Projekt 3: Entwicklung, Organisation, Umsetzung und Auswertung von 4 vierzehntägigen Hauptseminaren pro Jahr in Deutschland mit 15–20 Personen

Projekt 4: Entwicklung, Organisation, Umsetzung und Auswertung von 2 dreitägigen Nachseminaren pro Jahr in China mit 25–50 Personen


Wir hoffen Ihnen damit einen kurzen Überblick über ECER gegeben zu haben. Der Bildband (download) soll dem interessierten Leser einen schnellen Überblick verschaffen, welche zentralen Elemente ECER inhaltlich beinhaltet, soll aber auch einen Überblick darüber geben, dass im ECER-Projekt deutsche und chinesische Fachleute an zentralen Themen der zukünftigen Entwicklung von Regionen in den Ländern zusammenarbeiten und über die großen Kontakte von Menschen Vertrauenssituationen geschaffen wurden, die die Zusammenarbeit erst einmal möglich machen. ECER ist heute mehr als ein fachliches Netzwerk. ECER ist heute ein Netzwerk des Vertrauens und der Zusammenarbeit zwischen deutschen und chinesischen Fachleuten mit dem Ziel, die gemeinsame Zukunft gestalten zu können.

Downloads

Öffentlicher Abschlussbericht (ECER)

Results Think Tank (Kurzfassung)

Results Think Tank (Langfassung)

Memorandum / Konferenz vom 22.-29. Oktober 2011

Forum"Sustainable Urban and Regional Development" Shanghai

Presentation of ECER-Netzwork Partners

ECER Flyer

ECER Bildband (deutsch)

ECER Bildband (chinesisch)

Pressespiegel

Umsetzung der Projektfindungsphase / Machbarkeitsstudie

 
Zuständiges Amt

Ansprechpartner

Institution: Amt für Stadtentwicklung und Statistik

Dr. Johannes Weinand
Verw.-Geb. V, Kaiserstraße 18
Postfach 3470, 54224 Trier

Telefon: 0651/718-1120 oder 718-1129

Telefax: 0651 718-1128

Zentrale E-Mail: Kontaktformular