Sprungmarken

Mariahof aktuell

24.10.2017

Architektur-Kleinod wartet auf Entdeckung

Der Altarraum ist von dem Künstler Otto Herbert Hajek gestaltet worden. Die farbenfrohen Tafelbilder heben sich deutlich vom Grau des Betons und des Marmors in dem Gebäude aus den 60er Jahren ab. Foto: TTM
Die Kirche St. Michael liegt mitten in der Wohnsiedlung Mariahof und fällt durch ihre markante Pyramiden-Form auf. Der Bau gilt auch wegen des Interieurs als architektonisches Kleinod und soll durch eine neue Gruppenführung der Trier Tourismus und Marketing bekannter werden.

19.09.2017

"Ein Gewinn für den Stadtteil"

Die 31 Wohnungen in dem dreistöckigen Gebäude in Mariahof sollen Anfang nächsten Jahres bezugsfertig sein. Die Gesamtkosten liegen bei 5,35 Millionen Euro.
Der Bau der städtischen Sozialwohnungen östlich des Hofguts Mariahof schreitet mit Riesenschritten voran. Bei einem Ortstermin überzeugten sich Bürgermeisterin Angelika Birk und Baudezernent Andreas Ludwig vom Fortschritt der Arbeiten und erläuterten, wer in die neuen Wohnungen einziehen darf.


08.08.2017

Alt werden in der ältesten Stadt

Bürgermeisterin Angelika Birk (l.) und der Mariahofer Ortsvorsteher Jürgen Plunien (r.) gratulieren Maria Fandel im Beisein ihrer Tochter Marie-Theres Hill zum 100. Geburtstag.
Gleich zwei 100. Geburtstage wurden vergangene Woche in Trier gefeiert. Bürgermeisterin Angelika Birk überbrachte die Glückwünsche der Stadt an Maria Fandel in Mariahof sowie an Margarete Ott im Awo-Altenheim Härenwies.

03.08.2017 | Modulbauweise

Baubeginn der sozial geförderten Wohnungen auf Mariahof

Ein Kran hebt ein Modul direkt vom Tieflader an die endgültige Stelle des Gebäudes. Im Vordergrund sieht man vorgefertigte Treppen.
Die städtischen Neubauten östlich des Hofguts Mariahof wachsen in großem Tempo in die Höhe. Seit dem 2. August fahren täglich Tieflader die Baustelle an und liefern vorgefertigte Module, die mit Hilfe eines Krans direkt vor Ort zusammengefügt werden. Der rasche Baufortschritt kann auch über eine Webcam mitverfolgt werden.

23.05.2017

Gute Klimabilanz durch effiziente Technik

Stadtwerke-Mitarbeiter Markus Paul führt beim Tag der offenen Tür interessierte Besucher verschiedener Altersgruppen durch das Heizkraftwerk in Mariahof. Foto: Stadtwerke
„Obwohl wir direkt daneben wohnen, haben wir nicht erwartet, dass die Anlage so groß ist und innen so modern wirkt“, erzählen Beate und Karl-Werner Boden nach der Führung im Heizwerk Mariahof. Rund 150 Besucher warfen einen Blick hinter die Kulissen. Herzstück der Anlage ist ein Blockheizkraftwerk, das aus Bioerdgas Wärme und Strom erzeugt.

16.05.2017

31 Wohnungen im Baukastenprinzip

Die Visualisierung zeigt den Blick aus Richtung des Hofguts auf das neue dreigeschossige Wohngebäude mit Flachdach. Die Wohnungen werden von außen durch Laubengänge erschlossen. Grafik: Kleusberg / synarchitekten
Mit zwei Projekten in Filsch und Mariahof steigt die Stadt Trier wieder in den Neubau von Sozialwohnungen ein. Der Baubeginn für das dreigeschossige Gebäude mit 31 Wohnungen auf dem Grundstück des bisherigen Wanderparkplatzes am Hofgut Mariahof steht unmittelbar bevor. Die Rathaus Zeitung dokumentiert die bisherigen Verfahrensschritte.

21.03.2017

Meinung der Fraktionen

null
CDU: Erst Verkehrsprobleme lösen
SPD: Erster Platz für Bildung
Bündnis 90/Die Grünen: Cattenom endlich abschalten
UBT: Tankstelle Ostallee
Die Linke: In welcher Stadt wollen wir leben?
FDP: Der trojanische Marx
AfD: Falsche Entscheidung

21.03.2017

Aus dem Stadtrat

Der Stadtrat tagt im Großen Rathaussaal am Augustinerhof.
Fünf Stunden und 45 Minuten dauerte die Stadtratssitzung am Montag vergangener Woche, in der Bernhard Hügle (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) als neues Mitglied verpflichtet wurde. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die Mieten für sanierte städtische Wohnungen und eine Änderung des Gesellschaftsvertrag der TTM .

14.03.2017

Neubau notwendig

Auf dem Wanderparkplatz vor dem Hofgut Mariahof sollen drei Gebäude mit maximal 33 Sozialwohnungen entstehen, in die zunächst anerkannte Asylbewerber einziehen.
Trotz einer erneuten Petition, die sich gegen das Projekt ausspricht, will das Rathaus an dem Neubau von Sozialwohnungen in der Nähe des Hofguts Mariahof festhalten.

14.03.2017

Meinung der Fraktionen

CDU: Herzlichen Glückwunsch
SPD: Glückauf Herr Schmitt
Bündnis 90/Die Grünen: Glückwunsch für alle
UBT: Entwicklung der Gewerbeflächen
Die Linke: Schulentwicklungsplan in der Sackgasse
FDP: Gute Entscheidung für Trier
AfD: Beschluss zum Brubacher Hof ist Mogelpackung

08.03.2017 | Flächennutzungsplan Trier 2030

Rat bevorzugt Baugebiet Brubacher Hof

Das Gelände, das im neuen Flächennutzungsplan als Wohnbaugebiet ausgewiesen werden soll (gelbe Umrandung), liegt zwischen Mariahof (links) und der Ansiedlung Brubacher Hof (rechts).
Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am Mittwoch mit knapper Mehrheit die Grundsatzentscheidung für die Ausweisung des Neubaugebiets Brubacher Hof im neuen Flächennutzungsplan getroffen. Dabei gilt jedoch die Einschränkung, dass vor dem Start der Bebauung mit dem Ausbau der Verkehrsknotenpunkte an der Zufahrtsstraße begonnen wird.

07.03.2017

Meinung der Fraktionen

null
CDU: Gute Nachricht für Ehrang-Quint
SPD: Marx am rechten Fleck
Bündnis 90/Die Grünen: Der geschenkte Marx
UBT: Stadtentwicklung im Dialog
Die Linke: Solidarität mit Opfern häuslicher Gewalt
FDP: Tag der Entscheidungen
AfD: Gegen Brubach und Langenberg

28.02.2017 | Flächennutzungsplan Trier 2030

Noch keine klare Mehrheit

Vor dem Rathaus demonstrieren die Mitglieder der Eurener Bürgerinitiative gegen das potenzielle Wohnbaugebiet Langenberg in ihrer Nachbarschaft.
Es bleibt spannend in Sachen Flächennutzungsplan: Bei der Grundsatzentscheidung zwischen den Wohnbauflächen Brubacher Hof und Langenberg zeichnet sich nach der Beratung im Baudezernatsausschuss noch keine klare Mehrheit ab. Die vom Stadtvorstand eingebrachte Beschlussvorlage pro Brubacher Hof war auf Antrag der CDU ohne Abstimmung „durchgelaufen“. Am 8. März steht sie im Stadtrat erneut auf der Tagesordnung.

28.02.2017

Meinung der Fraktionen

null
CDU: Ein verdientes Dankeschön
SPD: Trier - es braucht mehr
Bündnis 90/Die Grünen: Erst stirbt die Kultur...
UBT: Strategische Steuerung
Die Linke: Keine Daten an die Bundeswehr weitergeben
FDP: Politische Entscheidungen
AfD: Pluralität mit Profil

21.02.2017

Meinung der Fraktionen

null
CDU: Ja zur Kirchenfreiheit
SPD: Wohnen (k)ein Luxus?
Bündnis 90/Die Grünen: Brubacher Hof - nicht mit uns
UBT: Lebensqualität verbessern
Die Linke: Brubacher Hof - was wollen die Bürger*innen?
FDP: Trier Helau
AfD: TTM auf Crashkurs

10.02.2017 | Flächennutzungsplan Trier 2030

Baudezernent favorisiert Brubacher Hof

Baudezernent Andreas Ludwig (r.) tauscht sich mit den zuständigen Mitarbeitern des Stadtplanungsamts, Stefan Leist (l.) und Heike Defourny, über die aktuelle Version des Flächennutzungsplans aus.
Baudezernent Andreas Ludwig schlägt vor, das Gebiet Brubacher Hof als künftige Wohnbaufläche in den neuen Flächennutzungsplan aufzunehmen, während das parallel untersuchte Alternativgebiet Langenberg vorerst nicht zum Zuge kommen soll. Am 8. März will Ludwig eine entsprechende Beschlussvorlage in den Stadtrat einbringen.

29.11.2016

Kostspielige Bahnüberführung

Meinungsaustausch zum Flächennutzungsplan in der Turnhalle der Grundschule Mariahof.
Rund 70 Bürgerinnen und Bürger informierten sich bei einer Veranstaltung in der Grundschule Mariahof über den Stand des Verfahrens zum Flächennutzungsplan. Dabei wurden erstmals die Ergebnisse der Standortanalyse für das potenzielle Baugebiet Langenberg zwischen Euren und Zewen präsentiert.

22.11.2016

Aus dem Stadtrat

Der Stadtrat tagt im Großen Rathaussaal am Augustinerhof.
Fast fünfeinhalb Stunden dauerte die November-Sitzung des Stadtrats, in der es unter anderem um die Einführung einer Tourismusabgabe und die Herrichtung eines städtischen Gebäudes für die Spiel- und Lernstube der Caritas in Trier-West ging. Zu Beginn der Sitzung wurden zwei neue Ratsmitglieder verpflichtet.

15.11.2016 | Flächennutzungsplan Trier 2030

Wo soll die Stadt Bauland ausweisen?

Baudezernent Andreas Ludwig (r.) tauscht sich mit den zuständigen Mitarbeitern des Stadtplanungsamts, Stefan Leist (l.) und Heike Defourny, über die aktuelle Version des Flächennutzungsplans aus.
Das Verfahren zum Flächennutzungsplan geht in die nächste Phase: Dabei steht die Entscheidung zwischen den beiden alternativen Wohnbaugebieten „Brubacher Hof“ und „Unterm Langenberg“ im Blickpunkt. Am 23. und 30. November sind hierzu zwei Infoveranstaltungen in Mariahof und Euren geplant.