Sprungmarken

Wirtschaftsstandort Trier

Lage und Verkehrsanbindung

Wie zentral und strategisch günstig Trier im Europa nördlich der Alpen liegt, haben schon die Römer vor mehr als 2000 Jahren erkannt. Mosel und Saar - heute längst zu modernen Wasserstraßen ausgebaut und mit den ARA-Häfen Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen verbunden - dienten schon damals als natürliche Verkehrswege.

Dazugekommen ist eine effektive Anbindung an das europäische Autobahn- und Schienennetz. Und der internationale Flughafen von Luxemburg liegt keine 30 Autominuten entfernt. Schnell und bequem zu erreichen sind zudem die Airports Saarbrücken, Hahn und Köln.

Wohnen und Leben

Anders als in anderen Großstädten hat die hohe Lebensqualität in Trier nicht ihren Preis. So beispielsweise bei den Mieten. Nicht zuletzt durch den Abzug der französischen Streitkräfte verfügt Trier über ein großes Angebot an bezahlbarem Wohnraum.

Günstig und dadurch auch gerade für junge Familien erschwinglich: das Bauen auf preiswertem Bauland. Familienfreundlich auch die Lebenshaltungskosten durch ein generell niedriges Preisniveau bei gleichzeitig attraktiven und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten.

Kultur und Freizeit

Szenenbild
Szenenbild "Der Kampf des Herkules" bei dem Römerspektakel Brot und Spiele 2010

Mehr als 2000 Jahre Stadtgeschichte haben aus der römischen "Augusta Treverorum" einen attraktiven Standort werden lassen. Selbstverständlich ist hier das Miteinander von Geschichte und Zukunft, von luxemburgischen, französischen und belgischen Nachbarn, von Leistung und Lebensfreude, von unverbrauchter Natur und interessanten Wirtschaftsstandorten.

Eine Stadt, in der moderne Kunst genauso ihren Platz hat wie geschichtsträchtige Zeiterzeugnisse aus vielen Jahrhunderten der Stadtentwicklung. Eine Stadt in der beides harmonisch zusammenkommt, wie beispielsweise bei den immer beliebter werdenden Erlebnisführungen vor römischer Kulisse oder alternativer Kultur im Kommunikationszentrum "Tuchfabrik" (= TUFA).

Trier ist aber auch Oberzentrum mit vielfältigen, sich stetig weiterentwickelnden Einkaufsmöglichkeiten mit einem entsprechend großen Einzugsgebiet.

Klassisch hingegen auch die Funktion Triers als Touristen- und Tagungsmagnet - mit rund 3,5 Mio. Tagesbesuchern und mehr als 750.000 Übernachtungen pro Jahr.

Kinderfreundliche Stadt: Wasserspielplplatz auf dem Petrisberg
Kinderfreundliche Stadt: Wasserspielplatz auf dem Petrisberg

Neun Städtepartnerschaften tragen zur Weltoffenheit bei.

Trier - die junge Studentenstadt, die sich in puncto Ausbildungs- und Studienqualität schon lange als Geheimtipp etabliert hat.

Zudem kinderfreundlich mit genügend Kindergartenplätzen für die kleinen Bürger.

Und last but not least: ein europäisches Zentrum mit mehreren internationalen Institutionen. Eine Sportstadt mit ungewöhnlichem Erfolg nicht nur im Basketball, Handball und Fußball.

Wirtschaftsstruktur und Arbeitskräfte

Eine gesunde Mischung hat auch die Struktur der Wirtschaft in Trier.

Dienstleistungsunternehmen agieren hier ebenso erfolgreich wie große, kleine und mittelständische Unternehmen aus Handel und produzierendem Gewerbe.

Trier ist Mittelpunkt des Weinbaugebietes Mosel, Standort namhafter, zum Teil weltbekannter Unternehmen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie, der Textilindustrie, der Feinmechanik, des Baugewerbes sowie des Kunsthandwerkes.

Alle profitieren dabei von den gut ausgebildeten und engagierten Arbeitskräften in dieser Region. Überdurchschnittlich viele Preisträger in bundesweiten Handwerkswettbewerben sind ein anschaulicher Qualitätsbeweis.

Bildung und Wissenstransfer

Dass Trier Universitäts- und Hochschulstadt ist, erleichtert den Unternehmen das Finden qualifizierter Mitarbeiter.

Fachhochschule Trier
Hochschule Trier

Genauso wichtig ist in diesem Zusammenhang das breite Angebot an Berufsbildungsinstitutionen, die für die optimale Ausbildung der Arbeitskräfte hier sorgen.

Kurze Wege und direkte Kooperation kennzeichnen die Zusammenarbeit von Universität und Hochschule mit den Unternehmen vor Ort. Wissenstransfer wird so zu einem weiteren zentralen Wettbewerbsvorteil für Unternehmen in Trier.

Jüngstes Beispiel dafür ist der Wissenschaftspark Trier auf dem Petrisberg.