Sprungmarken

Wettbewerb Umfeld Römerbrücke

Die Römerbrücke ist die älteste noch benutzte Brücke nördlich der Alpen. Ihr städtebauliches Umfeld stand im Mittelpunkt des Wettbewerbs.
Die Römerbrücke ist die älteste noch benutzte Brücke nördlich der Alpen. Ihr städtebauliches Umfeld stand im Mittelpunkt des Wettbewerbs.
Um die Römerbrücke als eines der bedeutendsten Baudenkmäler in Trier wieder in den Fokus zu rücken, hat die Stadt einen städtebaulichen Wettbewerb ausgelobt. Ziel des Wettbewerbs ist die Neuinszenierung der zum Weltkulturerbe zählenden Brücke und die Neugestaltung ihrer Umgebung. Daneben sollen auch Vorschläge für die künftigen Nutzungen im Umfeld und Verkehrskonzepte entstehen. Für den Wettbewerbsablauf zeichnet das Baudezernat verantwortlich. Das Projekt wird zu 90 Prozent aus dem nationalen Investitionsprogramm für UNESCO-Welterbestätten gefördert.

In der vorbereitenden Auftaktveranstaltung sowie im Fachworkshop und im Bürgerworkshop wurden im Oktober/November 2011 folgende Themen behandelt:
  • Denkmalschutz und Archäologie
  • Stadtraum und Stadtgrün
  • Verkehr
  • Kultur, Freizeit und Tourismus

In der Preisgerichtssitzung am 10. und 11. Dezember 2012 wurden folgende Arbeiten prämiert:

1. Preis
lohrer.hochrein landschaftsarchitekten bdla stadtplaner dasl, München, mit
Day & Light Lichtplanung Gbr, München
Dokumentation

2. Preis
A24 Landschaft, Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin, und
Swillus Architekten, Berlin, mit SHP Ingenieure, Hannover (Verkehrsplanung),
und Studio Dinnebier, Berlin (Lichtplanung)
Dokumentation

3. Preis
beretta kastner architetti, Monza, Italien
Dokumentation

4. Preis
club L94, Landschaftsarchitekten GmbH, Köln, und
mvm + starke architektur, Köln
Dokumentation

Anerkennung
Lützow 7, C. Müller J. Wehberg, Landschaftsarchitekten, Berlin, und
urban essences, Berlin
Dokumentation

Anerkennung 
LA.BAR Landschaftsarchitekten, Berlin, und DE+ Architekten, Berlin
Dokumentation

Anerkennung
WW+ architektur + management, Esch-sur-Alzette, Luxemburg / Trier, und
Terra.Nova Landschaftsarchitektur, München, mit
Luxplan S.A., Capellen, Luxemburg (Verkehrsplanung)
Dokumentation

Weitere Wettbewerbsbeiträge

Protokoll der Preisgerichtssitzung

Dokumentation zum Wettbewerb

 
Bildergalerie
  • 1. Preis: lohrer.hochrein landschaftsarchitekten bdla stadtplaner dasl, München, mit
Day & Light Lichtplanung Gbr, München
  • 2. Preis: A24 Landschaft, Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin, und Swillus Architekten, Berlin, mit SHP Ingenieure, Hannover (Verkehrsplanung) und Studio Dinnebier, Berlin (Lichtplanung)
  • 3. Preis: beretta kastner architetti, Monza, Italien
  • 4. Preis: club L94, Landschaftsarchitekten GmbH, Köln, und mvm + starke architektur, Köln
 
Zuständiges Amt