Sprungmarken

Feyen/Weismark aktuell

04.07.2017

50 neue Kita-Plätze in Ehrang

In die frühere Grundschule Unter Gerst in Ehrang ziehen zwei Kindergartengruppen ein.
Durch mehrere Beschlüsse schuf der Stadtrat die Grundlagen für den Ausbau des Betreuungsangebots in Kindertageseinrichtungen sowie Modernisierungen von Gebäuden oder Neubauten.

30.05.2017

"Geschenk an den Stadtteil"

Die neue Grünanlage wurde von dem Trierer Büro BGHplan konzipiert und zieht sich den Hang hoch in Richtung Mattheiser Wald. Auf mehreren Zwischen-
ebenen gibt es Spielgeräte für die Kinder und Aussichtspunke.
Zwischen dem Quartiersplatz oberhalb der Kita „Haus Tobias“ und der Orli-Torgau-Straße ist seit Februar 2016 eine Erholungs- und Spielfläche mit Aussichtspunkten entstanden. Der ansteigende Grünzug dient als Brücke vom Baugebiet Castelnau zum Stadtteil Feyen/Weismark und zum Mattheiser Wald.

09.05.2017

Einlochen auf sanierter Minigolfbahn

Foto: privat
Die Trierer Minigolfbahn ist eine der ältesten in Deutschland und nach der Sanierung wieder geöffnet. Der Spielbetrieb ist bis 22 Uhr möglich, weshalb die Beleuchtung des Weges vom Parkplatz des Südbads kommend besonders wichtig war.


20.12.2016

Alles neu am Pfahlweiher

Die Straße Am Pfahlweiher muss grundlegend erneuert werden. Derzeit ist sie zusätzlich belastet durch Fahrzeuge, die für das Wohnungsbauvorhaben Castelnau Bellevue (r.) im Einsatz sind.
Sie ist als Holperstrecke bekannt, nun besteht die Aussicht, dass die Straße Am Pfahlweiher im Stadtteil Feyen/Weismark auf einer Länge von 540 Metern grundlegend saniert wird. Im Grundsatzbeschluss, den der Stadtrat einstimmig getroffen hat, werden die Kosten mit 1,44 Millionen Euro beziffert.


08.11.2016

Meinung der Fraktionen

null
CDU: Gneisenau - Knoten ist geplatzt
SPD: Zum Gedenken und Mahnen
Bündnis 90/Die Grünen: Innenstadt wird lebenswerter
FWG: Genervte Fußgänger
Die Linke: Gesundheitskarte schnell einführen
FDP: Quo vadis Hauptfeuerwache?
AfD: Keine "Waldsiedlung" Castelnau


11.10.2016

„Sprachrohre der Bevölkerung“

„Ortsbeiräte sind die direkteste Form der Demokratie“, sagt OB Wolfram Leibe (l.) in Richtung der anwesenden Kommunalpolitiker, die er zu einem Empfang ins Stadtmuseum eingeladen hat.
Um den Mitgliedern des Stadtrates und der Ortsbeiräte sowie den Ortsvorstehern für ihr ehrenamtliches kommunalpolitisches Engagement zu danken, hat Oberbürgermeister Wolfram Leibe diese ins Stadtmuseum Simeonstift eingeladen. In Kurzführungen konnten sie kurz vor dem Ende noch einmal einen Teil der großen Nero-Ausstellung besichtigen.

11.10.2016

Weichenstellung für Waldsiedlung

Die Sammelstraße zur Erschließung des künftigen Baugebiets „Hochplateau Castelnau“ zweigt an zwei Stellen von der Pellinger Straße ab, wobei der Individualverkehr von beiden Seiten aus nur bis zur „Nullstelle“ (links oben) fahren darf. Die Straße weist stellenweise erhebliche Steigungen auf und wird durch drei Plätze (rot) unterbrochen, die auch der Verkehrsberuhigung dienen. Um das Gebiet wird ein Rundweg für Fußgänger und Radfahrer angelegt. Die Anordnung, Größe und Zahl der Wohngebäude in diesem Plan ist nur vorläufig und kann sich noch ändern. Abbildung: Studio Dreiseitl/Joachim Eble/FIRU
Eines der größten Trierer Neubaugebiete entsteht in den kommenden Jahren auf dem früheren Übungsgelände der Kaserne Castelnau am Mattheiser Wald. Einst als Standort für einen Handwerkerpark vorgesehen, will der Bauinvestor EGP auf dem 45 Hektar großen Hochplateau nun Wohngebäude für circa 1900 Einwohner errichten.

23.09.2016

Bürgerinformation für Bebauungsplan des Castelnau-Plateaus

Zu dem Bebauungsplan BF 19 für das Castelnau-Hochplateau wird zu einer Bürgerinformation am Mittwoch, 5. Oktober, 19 Uhr, Seminarraum von „Georg‘s Restaurant“ beim Südbad, eingeladen.

20.09.2016

Geglückte Punktlandung

Während der Zugfahrpause in der Nacht zum Sonntag wird der neue Überbau der Hermesbrücke per Kran auf die Widerlager gelegt. Mitarbeiter der Firma PML überwachen die Prozedur. Foto: Tiefbauamt
Weitgehend reibungslos verlief am Wochenende die Montage des neuen Fußgängerstegs in der Aulstraße und der Fußgänger- und Fahrradbrücke in der Hermesstraße. Nach Abschluss der Restarbeiten können die beiden Eisenbahnüberführungen voraussichtlich Ende September freigegeben werden.

13.09.2016

Meinung der Fraktionen

null
CDU: Verantwortung Fehlanzeige
SPD: Neubau der Aulbrücke überfällig
Bündnis 90/Die Grünen: ADAC-Rallye ade
FWG: Straßen sind Lebensadern
Die Linke: Anteil der Sozialwohnungen erhöhen
FDP: Theater Trier - ein Possenspiel
AfD: Kfz-Zulassung - Trierer üben sich in Geduld



07.06.2016

Brückenarbeiten gehen weiter

Über die Lücke, die nach der Entfernung der maroden Eisenbahnüberführung in der Hermesstraße entstanden ist, spannt sich ab Herbst eine schlanke Alukonstruktion für den Fuß- und Fahrradverkehr.
Der Abriss der nicht mehr sanierungsfähigen Eisenbahnüberführung in der Hermesstraße verlief planmäßig. Ab kommender Woche steht die Entfernung des gleichfalls maroden Fußgängerstegs in der Aulstraße auf dem Programm. Hierfür muss die Haupttrasse der Aulbrücke halbseitig gesperrt werden.


17.05.2016

Castelnau: Fortsetzung folgt

Der Quartiersrahmenplan für das Gebiet Castelnau II zeigt die geplante Verkehrserschließung und die Verteilung von Wohn- und Grünflächen. Abbildung: FIRU
Mit dem mit breiter Mehrheit beschlossenen Quartiersrahmenplan für das Gebiet Castelnau II hat der Stadtrat ein weiteres großes Konversionsprojekt im Stadtteil Feyen/Weismark auf den Weg gebracht. Auf dem ehemaligen militärischen Übungsgelände am Rande des Mattheiser Waldes will die Entwicklungsgesellschaft EGP im Anschluss an das bereits weitgehend bebaute Castelnau I Siedlungsflächen für rund 1800 Menschen schaffen.


10.05.2016

Meinung der Fraktionen

null
CDU: Jägerkaserne - Mauer kommt weg
SPD: Integration entscheidet
Bündnis 90/Die Grünen: Mainz muss bezahlen
FWG: Sachorientierung ist gefordert
Die Linke: Kombi-Ticket für Trier
FDP: Besichtigung von Castelnau II
AfD: Kein Herz für Familien