Sprungmarken

Wohnraum

Bündnis für bezahlbaren Wohnraum

Stadt, Land und zahlreiche Akteure der lokalen Wohnungswirtschaft haben sich zu einem Bündnis für bezahlbaren Wohnraum zusammengeschlossen. Ziele der Bündnispartner sind unter anderem, den Neubau von Wohnungen und den Erhalt von bezahlbarem Wohnraum zu unterstützen.

Mietspiegel

2016 erschien die achte Auflage des Trierer Mietspiegels. Er dient Mietern und Vermietern dazu, die „ortsübliche Vergleichsmiete“ für den Bereich der Stadt Trier zu bestimmen.

Städtische Wohnungen

Die Stadt Trier verfügt über rund 700 Wohnungen in unterschiedlicher Größe und Ausstattung. Die Vergabe der Wohnungen erfolgt über die Wohnungsberatungsstelle nach vorheriger Wohnungsbewerbung und nach sozialen Auswahlkriterien.

Wohnberechtigungsscheine

Die Bescheinigung wird für Wohnungen ausgestellt, die nach verschiedenen Programmen des Landes Rheinland-Pfalz öffentlich gefördert worden sind. Voraussetzung für die Erteilung eines Wohnberechtigungsscheins ist vor allem die Einhaltung der Einkommensgrenze.

Wohngeld

Zuständig für die Bearbeitung von Anträgen auf Wohngeld - als Mietzuschuss für Mieter oder als Lastenzuschuss für Eigentümer - ist die Wohngeldstelle im Amt für Soziales und Wohnen.

Soziale Wohnraumförderung

Es existieren verschiedene Programme der sozialen Wohnraumförderung, meist handelt es sich um Fördermittel in Gestalt zinsgünstiger Darlehen der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB).

Wohnraumkonzept

Der Wohnungsmarkt in Trier ist angespannt: Die Stadt will deshalb ihre derzeit rund 700 Wohnungen erhalten, umfassend sanieren und in eine neue Trägerstruktur überführen. So sieht es der Entwurf für ein Wohnraumkonzept vor.

Wohnungsberatungsstelle

Die Wohnungsberatungsstelle berät Wohnungssuchende und koordiniert die Bewerbungen auf städtische Wohnungen.