Sprungmarken

Besucherbilanz Theater

Fledermaus schoss den Vogel ab

Den Verdi-Klassiker "Rigoletto" sahen 6000 Besucher. Die höchste Zahl in der Sparte Oper. Foto: Theater Trier
Im Kulturausschuss präsentierte Intendant Gerhard Weber die Besucherbilanz der Theater-Spielzeit 2013/14. Mit gut 112.000 Besuchern kamen rund 7000 Gäste mehr in das Haus am Augustinerhof als in der Vorjahressaison. Neben einem Kinderstück und einem Musical war aber auch eine Operette ein wahrer Zuschauermagnet.

Anmeldungen noch möglich

Volkshochschule Trier in das neue Semester gestartet

Klaus Meis wird für 50 Jahre Lehrtätigkeit in der vhs Trier von Bürgermeisterin Angelika Birk und vhs-Leiter Rudolf Fries geehrt. Bild: vhs
Am Montag hat das neue Semester der Volkshochschule (vhs) Trier begonnen. Bis zum Juli werden insgesamt fast 500 Kurse und Einzelveranstaltungen angeboten, darunter viele Sprach-, Gesundheits- und EDV-Kurse. Auch für Kurzentschlossene sind noch einige Plätze frei. Das Programm liegt an vielen Dienststellen des Rathauses aus und ist online über die Website der vhs Trier abrufbar.

Felssicherungsarbeiten an der Bitburger Straße

Wegen der Felssicherungsarbeiten an der Bitburger Straße ist die Verkehrsführung unterhalb der Hochschule geändert.
Wegen Felssicherungsarbeiten steht auf der unteren Bitburger Straße zur Zeit in beiden Richtungen nur je eine Fahrspur zur Verfügung. Bei günstiger Witterung können die Arbeiten innerhalb von vier Wochen abgeschlossen sein.

Trierer Preis für Zivilcourage

Beherzt eingegriffen und Leben gerettet

Georg Peter Staudt (l.) rettete einen Menschen aus einem brennenden Haus. OB Klaus Jensen überreichte ihm dafür eine Auszeichnung für besondere Zivilcourage.
In einer kleinen Feierstunde im Rathaussaal überreichten Oberbürgermeister Klaus Jensen und Polizeipräsident Lothar Schömann 32 Bürgerinnen und Bürgern eine Auszeichnung für besondere Zivilcourage. Durch ihr Eingreifen ermöglichten es einige der Geehrten der Polizei, Straftäter auf frischer Tat zu ertappen. Andere retteten sogar Menschenleben.

Finanzen

"Kommunaler Rettungsschirm" gefordert

Die Mitglieder des Aktionsbündnisses "Für die Würde unserer Städte" vor dem Reichstag in Berlin. Foto: Walter Schernstein/Stadt MH
Nach Gesprächen mit Spitzenvertretern der Bundestagsfraktionen zeigt sich das Aktionsbündnis "Für die Würde unserer Städte" optimistisch, dass bald mehr Bundeshilfe zur Behebung der Schieflage im kommunalen Finanzsystem bereitgestellt wird. An der Konferenz in Berlin nahm auch Oberbürgermeister Klaus Jensen teil. Die Stadt Trier hatte sich dem Aktionsbündnis Ende 2014 angeschlossen.

Luftschadstoffe

Alles im grünen Bereich

An der viel befahrenen Ostallee befindet sich eine der beiden Messstationen für die Luftqualität in Trier.
Laut Messdaten der Station Ostallee blieb die Belastung der Luft in der Trierer Innenstadt mit Stickstoffdioxid und Feinstaub 2014 erneut klar unterhalb der Grenzwerte. Die Messstationen Kaiserstraße und Universität waren im Januar 2014 abgeschaltet worden. Stattdessen werden nun Daten für Stickstoffdioxid, Feinstaub (PM 2,5) und Ozon von der Station Eltzstraße im Stadtteil Pfalzel erfasst.

Arbeitsmarkt im Februar

Deutlich mehr offene Stellen

Die Zahl der Arbeitslosen in der Region Trier blieb im Februar konstant, die Agentur für Arbeit vermeldet mit 12.665 Arbeitslosen genau eine Person weniger als im Vormonat. Die Zahl der offenen Stellen ist in den letzten vier Wochen dagegen deutlich angestiegen.