Sprungmarken

Bauarbeiten bis Mitte September

Nördlicher Alleenring wird saniert

Ab dem 29. Juni ist die Lindenstraße gesperrt (rote Markierung). Gebaut wird auch in der Nordallee und der Friedrich-Ebert-Allee. Die gelben Pfeile verdeutlichen den Verlauf des Ringverkehrs. Abbildung: Tiefbauamt
Das städtische Tiefbauamt setzt in diesem Sommer die Straßensanierung des Alleenrings fort. Die Bauarbeiten gliedern sich bis Mitte September in zwölf Phasen mit zum Teil unterschiedlichen Verkehrsführungen. Zu Beginn ist ab der Nacht auf Dienstag, 30. Juni, die Lindenstraße und damit eine Zufahrt zur Kaiser-Wilhelm-Brücke für zwei Wochen gesperrt.

Verleihung am Freitag

Oswald von Nell-Breuning-Preis der Stadt Trier

Heiner Geißler
Der frühere Bundesminister und CDU-Generalsekretär Heiner Geißler wird am Freitag, 3. Juli, mit dem Oswald von Nell-Breuning-Preis ausgezeichnet. Mit dem Preis, der seit 2003 alle zwei Jahre verliehen wird, erinnert die Stadt Trier an das Lebenswerk des 1890 in Trier geborenen Jesuitenpaters und großen Sozialethikers Oswald von Nell-Breuning.

Stadtradeln

Teamspaß und null Emissionen

Stadtradeln in Trier: Tandem-Kilometer zählen doppelt.
Vom 21. Juni bis zum 11. Juli 2015 nimmt Trier zum vierten Mal an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ teil. Dabei soll erneut die Zielmarke von 100.000 Fahrradkilometern übertroffen werden. OB Wolfram Leibe und Baudezernent Andreas Ludwig rufen zum Mitmachen auf: "Starten Sie diesen Teamspaß mit uns und genießen Sie das regelmäßige Radeln mit dem Null-Emissions-Fahrzeug Fahrrad." Anmeldungen sind weiterhin möglich.

Konferenz Flüchtlingsarbeit

Viele Wege zur Integration

Claus-Ulrich Prölß vom Kölner Flüchtlingsrat (Mitte) berichtet im Workshop „Wohnen“ über die Erfahrungen der Kölner Stadtverwaltung, insbesondere über das Auszugsmanagement, das Flüchtlinge in Wohnungen vermittelt.
Ab 1. August erwartet die Stadt die Zuweisung der ersten Asylbegehrenden, die bis zum Ende des Verfahrens oder dauerhaft in Trier bleiben werden. Auf der ersten Tagung zur Flüchtlingsarbeit der Stadt Trier diskutierten 150 Fachleute verschiedener Institutionen, wie Unterbringung, Spracherwerb, Kulturvermittlung und berufliche Qualifizierung glücken können.

Wiedereröffnung in Trier-Nord

"Für alle, die hier spielen wollen"

Die Kletterspinne auf dem neuen Spielplatz ist bereits fest in Kinderhand. Foto: Anders
Seit zwei Monaten können Kinder in der Balthasar-Neumann-Straße wieder klettern, schaukeln, rutschen und toben. Der neue Spielplatz, auf den die Anwohner mehrere Jahre warten mussten, ist endlich fertiggestellt und wurde am Freitag feierlich eröffnet.

Fragen und Antworten

Flüchtlinge in Trier

Ab 2015 wird die Stadt Trier Asylbegehrende für die gesamte Dauer ihres Verfahrens aufnehmen. Wie viele kommen? Wo werden sie untergebracht? Wie können die Stadt und auch die Bürgerinnen und Bürger diesen Menschen helfen? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen haben wir für Sie zusammengestellt.

Empfang

Chinesischer Botschafter zu Gast

Elisabeth Neu, die kommissarische Leiterin des Museums Karl-Marx-Haus, erläutert dem chinesischen Botschafter Shi Mingde und OB Wolfram Leibe die Kunst im Garten des Geburtshauses.
Ein Eintrag ins Goldene Buch, die Besichtigung des Geburtshauses von Karl Marx und der Tourneeauftakt der Beijing Modern Dance Company im Theater standen am Dienstag auf dem Programm des chinesischen Botschafters in Deutschland, Shi Mingde, bei seinem Besuch in Trier. OB Wolfram Leibe lud den hohen diplomatischen Gast schon jetzt ein, im Karl-Marx-Jahr 2018 erneut an die Mosel zu kommen.

Grundstücksmarktbericht 2015

Trends für Wohnungen, Häuser und Bauland

Das ehemalige Kasernengebäude "Castelnau Nr. 1" wurde in ein Stadthaus mit 80 Eigentumswohnungen umgewandelt. Foto: Gutachterausschuss
Die Preise für neue Eigentumswohnungen in der Trierer Innenstadt stiegen 2014 deutlich und liegen jetzt bei über 4000 Euro pro Quadratmeter. Beim Wohnbauland blieb der Durchschnittspreis dagegen stabil bei 260 Euro. Diese Trends ergeben sich aus dem aktuellen Trierer Grundstücksmarktbericht, den der Gutachterausschuss für Grundstückswerte vorgelegt hat.