Sprungmarken

Stadt Trier

Klage gegen Atomkraftwerk

Breites Bündnis gegen Cattenom

OB Wolfram Leibe (4. v. l.) möchte gemeinsam mit Barbara Beckmann-Roh (Geschäftsführerin Saarländischer Städte- und Gemeindetag), Henri Kox (Bürgermeister Remich), Ulrike Höfken (Umweltministerin Rheinland-Pfalz), Daniela Schlegel-Friedrich (Landrätin Kreis Merzig-Wadern) und Arnold Schmitt (Beigeordneter Landkreis Trier-Saarburg, v. l.) eine Schließung des Akws Cattenom erreichen.
Gerade mal gut 60 Kilometer liegt das französische Atomkraftwerk Cattenom, in dem es bereits Hunderte Störungen gab, von Trier entfernt. Ein breites Bündnis, bestehend aus dem Land Rheinland-Pfalz, der Stadt Trier sowie saarländischen und luxemburgischen Gemeinden erwägt nun eine Klage gegen den Weiterbetrieb des Akws. Foto: Achim Lückemeyer/pixelio.de

Neue Location im Palais Walderdorff

Das Exhaus zieht ins Zentrum

Das Exhaus mit Leiter Hilger Hoffmann (M.) und das Rathaus, vertreten durch Bürgermeisterin Angelika Birk und Baudezernent Andreas Ludwig (r.), arbeiteten bei der Renovierung des Gewölbekellers im Palais Walderdorff eng zusammen.
Der Gewölbekeller im Palais Walderdorff ist wieder geöffnet: Unter dem Namen „Ex-Rakete“ bezieht das Jugendzentrum Exhaus die zuletzt ungenutzte Location als Ausweichstandort für Konzerte und Feten während der Umbauarbeiten am Stammgebäude in der Zurmaiener Straße. Speziell für die Altersgruppe der 16- bis 18-Jährigen sollen hier neue Angebote geschaffen werden.

Partnerstadt Ascoli Piceno von Erdbeben betroffen

Das Epizentrum des Erdbebens befindet sich im Grenzgebiet der Provinzen Latium, Marken und Umbrien, unweit von Ascoli Piceno. Quelle: Corriere Adriatico
Die Provinz Ascoli Piceno ist mit am stärksten von dem Erdbeben betroffen, das in der Nacht zum Mittwoch in Mittelitalien mehrere Todesopfer gefordert und vielfache Zerstörungen hervorgerufen hat. Aus der Trierer Partnerstadt Ascoli Piceno selbst werden zahlreiche kleinere Gebäudeschäden gemeldet, es gab jedoch keine Toten oder Verletzten.

Mertesdorf: Brand in Tiefbunker

Im Tiefbunker der mechanisch-biologischen Trocknungsanlage Mertesdorf hat es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gebrannt. Verletzt wurde niemand, auch für die Umwelt bestand keine Gefahr.

Berufe mit Zukunft

Die Stadtverwaltung sucht Azubis für 2017

Die Auszubildenden zum Straßenbauer, Patrick Ney und Niklas Wagner, zeigen auf einer kleinen Baustelle, wie Straßen gepflastert werden.
Die Stadt sucht für das kommende Jahr noch in verschiedenen Ausbildungsberufen nach zukünftigen Fachkräften. Erstmals zeigte hierzu das Zentrale Personalamt auf der Ausbildungsmesse "Future - Blick in deine Zukunft" mit Auszubildenden live vor Ort, wie Arbeiten im Straßenbau und im Garten- und Landschaftsbau ausgeführt werden. Bewerbungsschluss für den Ausbildungsbeginn 2017 ist der 17. September 2016.

Mosel Musikfestival 2016

Klingende Konzertlandschaft von Trier bis Koblenz

Das Mosel Musikfestival ist eine der größten international ausgerichteten Konzertreihen für klassische Musik, Swing und Jazz in Deutschland. Mit mehr als 60 Konzerten an 40 Spielstätten verwandelt das Festival die Region von Luxemburg über Trier, Bernkastel-Kues, Cochem hin zur Mündung am Deutschen Eck in Koblenz von Juli bis Oktober 2016 in eine klingende Konzertlandschaft.

Bürgeramt mit geänderten Öffnungszeiten

Für die Zeit von Montag, 27. Juni, bis Mittwoch, 31. August, ändert das Bürgeramt seine Öffnungszeiten.

Fragen und Antworten

Flüchtlinge in Trier

Seit 2015 nimmt die Stadt Trier Asylbegehrende für die gesamte Dauer ihres Verfahrens auf. Wie viele kommen? Wo werden sie untergebracht? Wie können die Stadt und auch die Bürgerinnen und Bürger diesen Menschen helfen? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen haben wir für Sie zusammengestellt.