Sprungmarken

Flüchtlinge

Neues Leben im Burgunderviertel

Im Burgunderviertel (französisches Wohngebiet auf dem Petrisberg) sollen ab dem Herbst 2015 Asylbegehrende ein neues Zuhause finden.
Über 100 Besucher informierten sich in Kürenz bei einer Bürgerversammlung über die Pläne der Stadtverwaltung für das Burgunderviertel. Seit dem Auszug der letzten französischen Militärangehörigen 2010 stehen die Häuser in der Burgunderstraße leer. Nun möchte die Stadt 44 Wohnungen in insgesamt fünf mehrgeschossigen Gebäuden für Flüchtlinge und Asylbegehrende herrichten.

Nächste Bauphase in der Loebstraße startet früher als geplant

Während der zweiten Bauphase wird die Loebstraße im Abschnitt zwischen Eisenbahnbrücke und Ohmstraße (im Bild vorne links) halbseitig gesperrt. Zugleich bleibt die Vollsperrung zwischen Ohm- und Auer-von-Welsbachstraße (Bildmitte) bestehen.
Beim Großprojekt „Erneuerung Loebstraße“ beginnt Ende Mai und damit einen Monat früher als geplant die zweite Bauphase. Dabei wird der Abschnitt zwischen der Pfalzeler Eisenbahnbrücke und der Einmündung Ohmstraße ausgebaut. Der Verkehr wird bei halbseitiger Sperrung der Loebstraße mit einer Baustellenampel geregelt

Gemeinsame Erklärung der DB AG und der Stadt Trier zur Westtrasse

Interessen der Trierer Bürger werden bei der Reaktivierung berücksichtigt

Der Trierer Oberbürgermeister Wolfram Leibe hat sich in einem Gespräch mit Vertretern der DB Netz AG über die Reaktivierung der Westtrasse in Trier für den Schienenpersonennahverkehr zwischen Ehrang und Zewen informiert. Gisbert Brauner, Leiter Vertrieb und Fahrplan bei der DB Netz AG, Regionalbereich Mitte, erläuterte den aktuellen Terminplan für die Reaktivierung. Die Inbetriebnahme der Strecke wird danach nicht, wie ursprünglich vorgesehen, Ende 2018, sondern voraussichtlich 2020 erfolgen.

Finanzen

Trier erhält 11 Millionen Euro Fördermittel vom Bund

Die Stadt Trier kann mit rund 11 Millionen Euro Fördermittel für Investitionen in den Bereichen Bildung, Infrastruktur und Klimaschutz aus einem neu geschaffenen Sondervermögen des Bundes für finanzschwache Kommunen rechnen. OB Wolfram Leibe erklärt dazu: „Mit dieser hohen Fördersumme werden wir in die Lage versetzt, den Investitions- und Sanierungsstau bei unseren Schulen und Turnhallen schneller abzubauen."

Abfallwirtschaft

Alternativen zur Biotonne gesucht

In der Auseinandersetzung um die Einführung der Biotonne in der Region Trier will sich der Zweckverband Regionale Abfallwirtschaft (RegAb) laut einer Pressemitteilung weiter an der Suche nach vernünftigen Alternativen für die getrennte Erfassung von Bioabfällen beteiligen. Zugleich forderte Verbandsvorsteher Gregor Eibes den Präsidenten der Aufsichtsbehörde SGD Nord dazu auf, sich mit unsachlichen Äußerungen zu dem laufenden Verfahren zurückzuhalten.

Fragen und Antworten

Flüchtlinge in Trier

Ab 2015 wird die Stadt Trier Asylbegehrende für die gesamte Dauer ihres Verfahrens aufnehmen. Wie viele kommen? Wo werden sie untergebracht? Wie können die Stadt und auch die Bürgerinnen und Bürger diesen Menschen helfen? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen haben wir für Sie zusammengestellt.

Zwei Umleitungen aus Richtung Kordel

Viermonatige Sperrung in Ehrang

Die B 422 wird zwischen den Grundstücken Oberstraße 50 und Friedhofstraße 12 (Einmündung Karrenbachtal) vier Monate lang voll gesperrt. Klicken Sie auf die Karte für eine größere Ansicht.
In Ehrang beginnt für den Neubau der Ortsumfahrung am 29. April, 8.30 Uhr, die viermonatige Vollsperrung der B 422 zwischen den Grundstücken Oberstraße 50 und Friedhofstraße 12 (Einmündung Karrenbachtal). Fahrzeuge werden weiträumig umgeleitet, die Stadtbusse fahren von der Station Hintere Heide bis Quint. Fußgänger können den gesperrten Abschnitt jederzeit passieren.