Sprungmarken

Fastnacht 2016

Rosenmontagszug wird nachgeholt

Das Musikcorps der Stadtgarde darf auch beim nachgeholten Rosenmontagsumzug nicht fehlen.
Der ausgefallene Rosenmontagszug durch die Innenstadt wird wenige Tage später nachgeholt. Das gab Oberbürgermeister Wolfram Leibe auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz am Dienstagnachmittag bekannt. Die Veranstaltung, die ursprünglich am vergangenen Montag stattfinden sollte, wurde wegen einer Unwetterwarnung aus Sicherheitsgründen abgesagt.

Aus dem Stadtrat

Wohnraum für eine gelungene Integration

In einer ersten Machbarkeitsstudie schlugen die Architekten für den Standort in Mariahof eine lockere Bebauung mit viel Grün vor. Skizze: werk.um architekten
Die Stadt ist in der Pflicht, eine weiterhin wachsende Anzahl von Asylbegehrenden unterzubringen, der Trierer Wohnungsmarkt ist jedoch bereits sehr angespannt. Um den wachsenden Bedarf an Wohnungen für Flüchtlinge und bedürftige Trierer zu decken, hat der Stadtrat mit großer Mehrheit beschlossen, Neubauten im sozial geförderten Wohnungsbau an zwei Standorten in den Stadtteilen Mariahof und Filsch zu errichten.

Rathauserstürmung

Den Stadtvorstand in den Urlaub geschickt

Die Narren mit Prinz Elmar I. an der Spitze sind ins OB-Büro vorgedrungen, doch noch klammert sich Wolfram Leibe (r.) - unterstützt von seiner Garde und den Stadtvorstandskollegen Angelika Birk (Mitte) und Andreas Ludwig (2. v. l.) - an den Stadtschlüssel.
Die Trierer Narren sind wetterfest und ließen sich auch von einsetzendem Regen nicht davon abhalten, am Fetten Donnerstag das Rathaus zu stürmen. Die zur Verteidigung eingesetzte Stadtgarde konnte dem Ansturm der bunten Karnevalistenschar nichts entgegen setzen und wurde einfach beiseite geschunkelt. Die Party auf dem Hauptmarkt und in den Kneipen und Restaurants verlief weitgehend friedlich.

Fastnacht 2016

Neues Sicherheitskonzept für die närrischen Tage vorgestellt

Damit die Narren auch 2016 unbeschwert feiern können, haben Polizei, Stadt und Landkreis ein umfassendes Sicherheitskonzept erarbeitet.
Die närrischen Tage stehen bevor: Damit die Narren unbeschwert und friedlich feiern können, haben Polizei, Stadt und der Landkreis Trier-Saarburg ein gemeinsames Sicherheitskonzept entwickelt. Dabei gibt es im Vergleich zu den letzten Jahren einige Veränderungen, sowohl technisch als auch personell.

Aus dem Stadtrat

Neue Sitzordnung und Ausstattung

Der Vorschlag für die neue Sitzordnung des Stadtrats nähert sich dem klassischen parlamentarischen Halbkreis an. In der Mitte befindet sich der Stadtvorstand mit dem Sitzungsdienst, rechts werden die Zuschauerplätze eingerichtet und in der Apsis (links) gibt es Raum für die Ortsvorsteher, die Presse und Verwaltungsmitarbeiter.
Triers historischer Rathaussaal am Augustinerhof erhält eine moderne Konferenz- und Abstimmungsanlage sowie neue Stühle und Arbeitstische. Einstimmig unterstützte der Stadtrat damit eine Initiative von Oberbürgermeister Wolfram Leibe. Auch die Sitzanordnung der Ratsmitglieder wird grundlegend geändert.

Hochwasserschutz Pfalzel

Probe für den Ernstfall

Die mobile Hochwasserschutzwand in Pfalzel steht.
Die Wettervorhersage meldet für Ende Januar starke Regenfälle, die Flusspegel werden steigen. Gut, dass im hochwassergefährdeten Stadtteil Pfalzel in dieser Woche eine Übung zum Aufbau der mobilen Schutzwand veranstaltet wurde. Dabei kam auch ein neues Abdichtungssystem zum Einsatz.

Die Stadtkasse informiert

Ende der alten Kontonummer - SEPA-Verfahren wird für alle Pflicht

Zum 1. Februar 2016 wird beim bargeldlosen Zahlungsverkehr das SEPA-Verfahren auch für Privatkunden Pflicht. Die alte Kontonummer wird ab diesem Stichtag endgültig von der internationalen Kontonummer IBAN ersetzt, Privatkunden können auf Überweisungsträgern nicht mehr die bisherige nationale Kontonummer und Bankleitzahl angeben. Alle Änderungen hat die Stadtkasse für Sie zusammengefasst.

Landtagswahl 2016

Wahlhelfer gesucht

Die Stadt Trier sucht für die Landtagswahl am 13. März ehrenamtliche Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die 72 Wahllokale. Es geht darum, Stimmzettel auszugeben, eine ordnungsgemäße Wahl sicherzustellen und danach die Wahlzettel auszuzählen. Eine Anmeldung ist auch per Online-Formular möglich.

Bürgerbeteiligung

Flächennutzungsplan Trier 2030

Der Stadtrat hat im Dezember die Offenlegung des Flächennutzungsplans Trier 2030 beschlossen. Nun stehen die Unterlagen zum Download bereit. Bis zum 4. März können die Bürgerinnen und Bürger ihre Stellungnahmen abgeben. Hierfür kann auch ein Online-Formular genutzt werden.

Fragen und Antworten

Flüchtlinge in Trier

Ab 2015 wird die Stadt Trier Asylbegehrende für die gesamte Dauer ihres Verfahrens aufnehmen. Wie viele kommen? Wo werden sie untergebracht? Wie können die Stadt und auch die Bürgerinnen und Bürger diesen Menschen helfen? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen haben wir für Sie zusammengestellt.