Sprungmarken

Trier-Süd aktuell

14.11.2017

Doppeltes Stigma

Bereits seit 1992 verlegt der Kölner Bildhauer Gunter Demnig seine Stolpersteine und war dabei auch schon mehrfach in Trier zu Gast. Vor gut einer Woche fügte er die Steine für Ernst und Leo Salomon in das Gehwegpflaster an der Hohenzollernstraße in Trier-Süd ein. Foto: Seng
Erstmals wurden in Trier Stolpersteine für homosexuelle NS-Opfer verlegt. Die Zwillinge Ernst und Leo Salomon, die in der Hohenzollernstraße wohnten, wurden trotz ihres großen persönlichen Einsatzes für das Vaterland nicht von dem Terror-Regime verschont.

04.07.2017

Gärten lassen Kinder wachsen

Die Kinder aus den „Wandelgarten“-Gruppen der Kurfürst-Balduin-Realschule plus, der Matthias-Grundschule und der Kita Spatzennest freuen sich mit Christina Biundo von der Kunstfähre (l.), Kulturdezernent Thomas Schmitt (hinten, 5. v. r.) und weiteren Beteiligten über die künstlerisch gestalteten Nutzgärten.
Die Kinder in Gummistiefeln stören die dunklen Wolken über der Abtei St. Matthias nicht. Auch wenn sie für ihre Abschlusspräsentation des Projekts „Wandelgarten“ auf Sonnenschein gehofft haben, wissen sie, wie wichtig dieser Regen für ihre Pflanzen ist. Vier Jahre lang standen Sähen, Pflegen und Ernten auf dem Stundenplan.

04.07.2017

50 neue Kita-Plätze in Ehrang

In die frühere Grundschule Unter Gerst in Ehrang ziehen zwei Kindergartengruppen ein.
Durch mehrere Beschlüsse schuf der Stadtrat die Grundlagen für den Ausbau des Betreuungsangebots in Kindertageseinrichtungen sowie Modernisierungen von Gebäuden oder Neubauten.

30.05.2017

Soziale Fortschritte dauerhaft absichern

Bei der Gemeinwesenarbeit in Trier-West werden auch sportliche Akzente gesetzt. Ein aktuelles Beispiel ist die Zumba-Gymnastik. Foto: Caritasverband Trier
Für die Gemeinwesenarbeit in fünf Stadtteilen hat der Stadtrat für 2018 bis 2020 rund 1,1 Millionen Euro zur Verfügung gestellt und die Fortschreibung des inhaltlichen Konzepts gebilligt. Darin ist neben einer Bestandsaufnahme der Handlungs- und Entwicklungsbedarf für die nächsten Jahre formuliert.


17.01.2017

Meinung der Fraktionen

null
CDU: Trier - europäische Stadt
SPD: KulturdezernentIn für Trier
Bündnis 90/Die Grünen: Parken in Trier-Süd
UBT: Mit neuem Schwung ins Jahr 2017
Die Linke: Eine Schwerpunktschule - ein Haus
FDP: Schluss mit Spekulationen
AfD: Parteibuchwirtschaft unerwünscht


29.11.2016

Spielhallen auf wenige Zonen beschränkt

Diese Spielhalle in der Brotstraße genießt weiter Bestandsschutz. Für Neuansiedlungen an diesem Standort gelten künftig jedoch Einschränkungen.
Das Rathaus will die Ansiedlung von Spielhallen und Wettbüros auf bestimmte Stadtviertel beschränken. Dazu hat der Stadtrat ein bauplanungsrechtliches Steuerungskonzept beschlossen. In der Fußgängerzone sind demnach Neuansiedlungen nur dann zulässig, wenn sie sich nicht im Erdgeschoss befinden. Zugleich wurde auf Antrag der SPD über die Einführung einer Wettbürosteuer diskutiert.


11.10.2016

„Sprachrohre der Bevölkerung“

„Ortsbeiräte sind die direkteste Form der Demokratie“, sagt OB Wolfram Leibe (l.) in Richtung der anwesenden Kommunalpolitiker, die er zu einem Empfang ins Stadtmuseum eingeladen hat.
Um den Mitgliedern des Stadtrates und der Ortsbeiräte sowie den Ortsvorstehern für ihr ehrenamtliches kommunalpolitisches Engagement zu danken, hat Oberbürgermeister Wolfram Leibe diese ins Stadtmuseum Simeonstift eingeladen. In Kurzführungen konnten sie kurz vor dem Ende noch einmal einen Teil der großen Nero-Ausstellung besichtigen.

11.10.2016

Weichenstellung für Waldsiedlung

Die Sammelstraße zur Erschließung des künftigen Baugebiets „Hochplateau Castelnau“ zweigt an zwei Stellen von der Pellinger Straße ab, wobei der Individualverkehr von beiden Seiten aus nur bis zur „Nullstelle“ (links oben) fahren darf. Die Straße weist stellenweise erhebliche Steigungen auf und wird durch drei Plätze (rot) unterbrochen, die auch der Verkehrsberuhigung dienen. Um das Gebiet wird ein Rundweg für Fußgänger und Radfahrer angelegt. Die Anordnung, Größe und Zahl der Wohngebäude in diesem Plan ist nur vorläufig und kann sich noch ändern. Abbildung: Studio Dreiseitl/Joachim Eble/FIRU
Eines der größten Trierer Neubaugebiete entsteht in den kommenden Jahren auf dem früheren Übungsgelände der Kaserne Castelnau am Mattheiser Wald. Einst als Standort für einen Handwerkerpark vorgesehen, will der Bauinvestor EGP auf dem 45 Hektar großen Hochplateau nun Wohngebäude für circa 1900 Einwohner errichten.

20.09.2016

Geglückte Punktlandung

Während der Zugfahrpause in der Nacht zum Sonntag wird der neue Überbau der Hermesbrücke per Kran auf die Widerlager gelegt. Mitarbeiter der Firma PML überwachen die Prozedur. Foto: Tiefbauamt
Weitgehend reibungslos verlief am Wochenende die Montage des neuen Fußgängerstegs in der Aulstraße und der Fußgänger- und Fahrradbrücke in der Hermesstraße. Nach Abschluss der Restarbeiten können die beiden Eisenbahnüberführungen voraussichtlich Ende September freigegeben werden.

30.08.2016

Meinung der Fraktionen

CDU: Rallye-Abschluss an der Porta
SPD: Transparenz überfällig
Bündnis 90/Die Grünen: Wir sind wieder da
FWG: Wunschprojekt "Stadt an den Fluss"
Die Linke: Tourismus endlich besteuern
FDP: Neue Technik und mehr Transparenz
AfD: AfD kritisiert neuen Vertrag für Sibelius

06.09.2016

Meinung der Fraktionen

null
CDU: Verkehrsberuhigte Innenstadt
SPD: Nero ein Touristikerfolg
Bündnis 90/Die Grünen: Cattenom - Nein danke
FWG: Keine Neufestsetzung der Anliegerbeiträge
Die Linke: Sichtschutzwände bei schweren Unfällen
FDP: (K)ein schöner Busbahnhof
AfD: Keine Gender-Sprachzerstörung

12.07.2016

Meinung der Fraktionen

CDU: Theater intern
SPD: Jetzt geht's erst richtig los
Bündnis 90/Die Grünen: Realistisch planen
FWG: Feuerwehr braucht Anerkennung
Die Linke: Inklusion und Sparen vertragen sich nicht
FDP: Rufer in der Wüste
AfD: Aus für die "Gesundheitskarte"?

05.07.2016

Meinung der Fraktionen

CDU: Judengasse - dringend handeln
SPD: Perspektiven für Flüchtlinge
Bündnis 90/Die Grünen: Rücksichten in Trier
FWG: Stadtentwicklung mit Weitblick
Die Linke: Neue Rechte in Trier
FDP: "Bombenstimmung"
AfD: Verkehrssicherheit vernünftig realisieren

19.07.2016

Meinung der Fraktionen

CDU: Schöne Ferien
SPD: Mietspiegel in Trier
Bündnis 90/Die Grünen: Schöne Sommerferien
FWG: Sommerferien
Die Linke: Diskussion zum Aktionsplan Inklusion
FDP: Knöllchen für das Theater
AfD: Versorgung junger unbegleiteter Flüchtlinge

28.06.2016

Gutes Klima in Trier-Süd

OB Wolfram Leibe, Dr. Matthias Schwalbach, Abteilungsleiter Wirtschaftsförderung der Hwk, und Hwk-Hauptgeschäftsführer Dr. Manfred Bitte (v. r.) machen bei ihren Betriebsbesuchen Station in der Buchbinderei von Edy Willems (l.) und seiner Mitarbeiterin Sabine Thornau, die ein Spiel zur Nero-Ausstellung entworfen haben. Foto: Hwk
Die schwierige Suche nach Fachkräften und Auszubildenden ist für die meisten Handwerksbetriebe aktuell eines der wichtigsten Themen. Das erfuhren OB Wolfram Leibe und Dr. Manfred Bitter, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Trier, bei einer Reihe von Betriebsbesuchen in Trier-Süd.