trier.de - zur Startseite
Zur Startseite von trier.de

2. bis 8. Dezember 2017

Handball-WM der Frauen in der Arena Trier

Banner Handball-WM 2017
Die Liebe zum Handball wird in der WM-Stadt Trier seit langem gelebt.

Die Handballwelt blickt vom 2. bis 8. Dezember 2017 nach Trier - und die Arena ist bereitet für eine historische Woche: Erstmals in der 2000-jährigen Trierer Sportgeschichte findet eine Weltmeisterschaft in einer Olympischen Sportart an der Mosel statt. „Wir sind unglaublich stolz, dass wir als eine von sechs Hallen in ganz Deutschland Gastgeber der Frauen-Handball-Weltmeisterschaft sein dürfen“, sagt Wolfgang Esser, Geschäftsführer der Arena Trier.

Die tolle Organisation von insgesamt sieben Handball-Länderspielen durch die Arena, aber auch die Erfolgsgeschichte der Trierer Miezen in der Vergangenheit waren zwei der Gründe, warum die Arena den Zuschlag erhielt - neben Leipzig, Magdeburg, Hamburg, Oldenburg und Bietigheim. „Trier hat nicht nur eine tolle Bewerbung hingelegt, sondern sich bei den Halleninspektionen durch den Weltverband IHF auch als am besten vorbereitet präsentiert“, lobt Mark Schober, der Generalsekretär des Deutschen Handballbunds.

Nachbar Frankreich ist gesetzt

Schon gleich nach der Vergabe im November 2015 wurde in Trier ein lokales Organisationskomitee eingesetzt, in dem neben LOK-Chef Esser Arena-Mitarbeiterin Julia Lewen als Projektmanagerin fungiert. In der erfolgreichen Bewerbung hatte sich die Arena auf die Nähe zu Frankreich fokussiert - was dann auch ein Ausschlag war, dass nun die Frauen-WM an der Mosel stattfindet. Frankreich, Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 2016, wurde vom Deutschen Handballbund als Kopf der Gruppe A für Trier gesetzt.

„Mit der früheren Miezen-Kapitänin und heutigen MJC-Spielerin Megane Vallet haben wir natürlich die ideale Botschafterin für Frankreich. Sie hat bei mehreren Terminen - wie der Olympiaqualifikation oder der Männer-Weltmeisterschaft in Metz - schon intensiv Werbung für die WM gemacht“, lobt Esser die Französin, die in Triers Partnerstadt Metz ihre Handballkarriere gewann.

Nach der Auslosung am 28. Juni 2017 in Hamburg stehen die weiteren Mannschaften fest, die in Trier um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen werden: Rumänien (WM-Dritter 2015), Spanien (EM-Finalist 2014), Slowenien, Paraguay und Angola. Die vier Bestplatzierten kommen eine Runde weiter. "Das ist für Trier eine tolle Gruppe mit vielen internationalen Stars und Mannschaften aus drei Kontinenten. Die Vorfreude auf die WM ist sehr groß“, kommentierte Sportdezernent Andreas Ludwig. „Wir müssen nun alle Kontakte in diese sechs Länder ausspielen und Netzwerke anzapfen, um möglichst viele internationale Zuschauer zu erreichen." 

Drei Spiele pro Tag

Insgesamt 15 Vorrundenspiele - jeweils drei am 2. Dezember, 3. Dezember, 5. Dezember, 7. Dezember und 8. Dezember - finden in Trier statt. Karten gibt es für einzelne Spiele oder Sessions, ganze Tage oder alle 15 Spiele in vier Preiskategorien. Die Preise reichen von 7,50 Euro für ein Mittagspiel in der günstigsten Kategorie bis 30 Euro für zwei Abendspiele in der Kategorie 1, Tageskarten für drei Spiele gibt es zwischen 12,50 Euro und 35 Euro, ein Turnierticket für alle 15 Spiele in Trier kostet zwischen 50 Euro und 150 Euro. Wer acht Karten einer Kategorie bestellt, erhält zwei weitere Karten der gleichen Kategorie umsonst. Informationen zu den Tickets und den Vereinsangeboten gibt es bei der Arena Trier unter der Telefonnummer 0651-46290103, oder per E-Mail an info@arena-trier.de.

Derweil haben sich aber schon über 100 freiwillige Helfer für den Spielort Trier angemeldet, insgesamt gingen beim DHB für die gesamte WM Bewerbungen von 950 Volunteers ein. Bewerbungen sind auch weiterhin unter https://dhb.de/handballwm2017/volunteers.html möglich. „Wir wollen den Mannschaften, den Zuschauern und dem Weltverband zeigen, wie professionell man in Trier ein Großereignis organisiert - denn die Frauen-Handball-WM soll nicht die letzte Weltmeisterschaft hier sein, sondern ein Sprungbrett für weitere Events“, sagt Esser.

Die Spiele in Trier

Tickets für die Abendspiele (Evening Session) werden jeweils zusammen verkauft. Ein Ticket gilt demnach für den Besuch beider Spiele.

Samstag, 2. Dezember:
14 Uhr: Rumänien - Paraguay
18 Uhr: Frankreich - Slowenien
20.30 Uhr: Spanien - Angola

Sonntag, 3. Dezember:
14 Uhr: Slowenien - Rumänien
18 Uhr: Angola - Frankreich
20.30 Uhr: Paraguay - Spanien

Dienstag, 5. Dezember:
14 Uhr: Slowenien - Angola
18 Uhr: Rumänien - Spanien
20.30: Frankreich - Paraguay

Donnerstag, 7. Dezember:
14 Uhr: Paraguay - Slowenien
18 Uhr: Rumänien - Angola
20.30 Uhr: Spanien - Frankreich

Freitag, 8. Dezember:
14 Uhr: Angola - Paraguay
18 Uhr: Frankreich - Rumänien
20.30 Uhr: Spanien - Slowenien

 
Verweisliste
 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.