Sprungmarken

Das Kleine Volkstheater open air: Dää Lord von Trier-Nord

Donnerstag, 25. Juli, 19.30 Uhr
Freitag, 26. Juli, 19.30 Uhr
Samstag, 27. Juli, 19.30 Uhr

Brunnenhof & Porta-Nigra-Vorplatz

VVK: 25 Euro (inkl. Gebühren)

Trier, Anno 980 n.Chr.

Die Länder in Trier an der Mosel sind untereinander spinnefeind.

Jeder bekämpft jeden. Der Baron Sigurd von Baknaufien und Zilli von Zalaawen belagern hartnäckig die Burg des Lord Bodo von der Zementsbrück, den Lord von Trier-Nord. Die bösen Feinde wollen den Lord aushungern und damit erreichen, dass er seine Ländereien, wie Nells-Park, Wasserweg mit Sonnenschein an die Belagerer herausgibt.

Durch List und Tücke gelingt es dem Lord von Trier-Nord, an die Fressalien seiner Belagerer heran zu kommen, sodass er immer dicker und die Belagerer immer dünner werden. Das hat zur Folge , dass der Belagerer den Belagerten so lange belagert, bis der Belagerte den Belagerer so lange mit Nahrung durchschleppt, bis der Belagerer die Belagerung erschöpft aufgeben will.

Damit der Lord von Trier-Nord nun selbst seine „Tour de Muffland verfaozen“ beginnen kann, wird ein geheimnisvoller Mönch auf dem Weg geschickt, die Ländereien und die Burgen von hier bis Saarbrücken auszuspionieren.

In der Zeit versucht der Lord von Trier-Nord seine etwas grobschlächtigen und verwilderten Töchter an den Mann zubringen. Dabei wird ihm sicher der Heiler und Seher et Kräutchie aus Wasserbillig helfen können. Prinz Hennereich von Ollewich und Ritter Klaos vom Kirenzer Knibbchen wären schon die richtigen Kandidaten müssen aber erst harte Prüfungen bestehen um überhaupt in die engere Auswahl kommen zu können.

Boggelchie, der Kerkermeiser, der für sein weiches Herz bekannt ist, hat noch nicht viele Jahre auf dem selben, trägt aber dafür, außer seinen Daumenschrauben und dem mobilen Pranger, zusätzlich noch ein großes Geheimnis mit sich herum.

Dann, wie aus heiterem Himmel, schlägt, wie ein Schwerthieb, eine Nachricht in diese Idylle: WIKINGER!! Ja, sie haben richtig gelesen. W I K I N G E R!!

Die brutalen Horden mit Hörnern sind mit ihren Schiffchen gesichtet worden.

Trier ist verloren!! Oder? Ja, wenn alle zusammenhalten würden, dann könnte man den Kampf aufnehmen. Wie, zusammenhalten: die Kürenzer mit den Olewigern, die Zewener mit den Zalaawenser Fischnaosen, oder die Trier-Wester mit den Pallienser???? NIEMALS.

Dann ist Trier den Wikingern schutzlos ausgeliefert…

Oder geschieht doch noch ein Wunder???

Sie werden es erfahren…

Mehr Informationen unter www.kleines-volkstheater-trier.de.

| Tickets bei
| Toto-Lotto Weiler, Tel.: 0651-44340, Kaufhof Simeonstr., Mo-Sa 9.30 – 18.00 Uhr
| Schreibwaren Vogtel,  Tel.: 0651-31018, Trier-Heiligkreuz Rotbachstr.28,
| Mo-Fr 7.30-13 Uhr u. 14.30-18.30 Uhr, Sa 8-16 Uhr