Sprungmarken

Schülerbeförderung

Für die Übernahme der Schülerfahrtkosten finden Sie auf der rechten Seite im Download-Bereich die aktuellen Anträge für das Schuljahr 2017/18. Bitte beachten Sie, dass es für die Sekundarstufe II an weiterführenden Schulen (ab Klasse 11) ein gesondertes Formular gibt.

Bei Umzug, Schulwechsel oder einer Namensänderung ist ein neuer Antrag zu stellen. Gegebenenfalls ist die Fahrkarte zurückzugeben und eine Rückmeldung des Amtes für Schulen und Sport abzuwarten.

Ebenso sind Änderungen der in einem "Antrag auf die Übernahme der Schülerbeförderungskosten durch die Stadt Trier" gemachten Angaben umgehend mitzuteilen.

Bei Diebstahl oder Verlust einer durch die Stadt Trier zur Verfügung gestellten Schülerfahrkarte muss eine Ersatzfahrkarte beim Verkehrsunternehmen direkt erworben werden. Für Ersatzfahrkarten ist das Amt für Schulen und Sport nicht zuständig.

Für die Entrichtung des Eigenanteils kann gesondert eine Einzugsermächtigung erteilt werden.

Freigestellter Schülerverkehr

Der so genannte freigestellte Schülerverkehr bedeutet, dass der Schulträger gesondert Schulbusse in den Gebieten einsetzt, wo keine zumutbare Anbindung im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) existiert.

Die Einrichtung eines freigestellten Schülerverkehrs kommt unter bestimmten Voraussetzungen auch in Betracht, wenn Kinder einen sonderpädagogischen Förderbedarf haben und aufgrund der Behinderung nicht in der Lage sind, den ÖPNV zu nutzen.

ÖPNV-Beschwerdemanagement

Das einheitlich für das gesamte Gebiet des Verkehrsverbundes Region Trier (VRT) eingeführte Beschwerdemanagement ermöglicht es, sowohl Beschwerden als auch Lob oder Anregungen zur Beförderung einzubringen.

Hierfür stellt der Verkehrsverbund auf seiner Webseite ein Formular zur Verfügung. Er bittet darum, es möglichst detailliert auszufüllen, um das Anliegen anschließend gezielt bearbeiten zu können.

 
Verweisliste