Sprungmarken

Anschlusswege nach der Schule

Bildungswege verlaufen nicht immer stringent: Die Schullaufbahn entwickelt sich im Laufe eines Schüler/innen-Lebens und lässt sich manchmal nicht planen. Verschiedene Faktoren führen dazu, dass die Schullaufbahn frühzeitig beendet wird oder Schüler/innen keinen Schulabschluss erwerben. Die vorliegende Broschüre zeigt jungen Menschen mit lokalen Angeboten zum „Nachholenden Schulabschluss“ eine Perspektive auf: Der Weg der Schüler/innen ohne Berufsreife aus den allgemeinbildenden Schulen führt über die vor Ort ansässigen Träger, die über die Agentur für Arbeit Maßnahmen zum (nachträglichen) Erwerb der Berufsreife anbieten.

Die Volkshochschule Trier hat seit vielen Jahren erfolgreich Vorbereitungslehrgänge für den Haupt- und Realschulabschluss in ihrem Programm. Das Eifel-Kolleg Neuerburg bietet die Möglichkeit das Abitur zu erwerben. Die vorhandenen Maßnahmen, die Struktur der Angebote und die Möglichkeiten finanzieller Förderung werden in dieser Broschüre erläutert.

Wer nach der Schule keinen Ausbildungs- oder Studienplatz bekommen hat, wer noch etwas Zeit für die Entscheidungsfindung braucht oder einfach noch mal etwas anderes machen möchte, für den gibt es die verschiedensten Angebote:

Informationen zum Berufsvorbereitungsjahr,

zur betrieblichen Einstiegsqualifizierung oder zu den verschiedenen

Freiwilligendiensten geben Aufschluss über Anschlusswege.

Ansprechpartnerin

Institution: Kommunales Bildungsmanagement (KBM)

Frau Dr. Caroline Thielen-Reffgen
Domfreihof 1a
54290 Trier

Telefon: 0651/718-3445