Sprungmarken

Kultur & Freizeit

Neue Ausstellungen im Simeonstift

Trierer Szenen und fernöstliche Stoffe

Kuratorin Dorothée Henschel richtet eines der japanischen Kleider in der neuen Shibori-Sonderausstellung. Foto: Stadtmuseum
Gleich zwei Ausstellungen wurden Anfang April im Stadtmuseum eröffnet: Mit dem „Trierer Maler“ Peter Krisam steht für viele Kunstfreunde in der Region ein Rendezvous mit einem alten Bekannten an. Neue Einsichten bietet die Schau „Shibori – Mode aus japanischen Stoffen“, die Kollektionen der Hochschule Trier zeigt.

Ausstellung

Kraftvoller Reformator im katholischen Trier

Caspar Olevian im 30. Lebensjahr - Porträt aus der Sammlung der Stadtdbibliothek.
Mit vielen hochkarätigen Exponaten kann die Ausstellung „Caspar Olevian, die Reformation und Trier“ aufwarten, die ab 7. April in der Stadtbibliothek Weberbach zu sehen ist. Dazu gehören mehrere Porträts des aus Trier stammenden Reformators und ein Schreiben Olevians an den Rat vom 13. August 1559, in dem er seine evangelischen Predigten rechtfertigt.

200. Geburtstag

Karl Marx

Karl-Marx-Büste von Karl-Jean Longuet, Museum Karl-Marx-Haus. Foto: R.Lorig
Karl Marx wurde am 5. Mai 1818 in Trier geboren. Den 200. Geburtstag des einflussreichen Ökonomen und Denkers feiert die Stadt im kommenden Jahr mit einer großen Ausstellung im Rheinischen Landesmuseum und im Stadtmuseum Simeonstift. In unserem Marx-Special finden Sie außerdem Informationen zum Karl-Marx-Haus und zur geplanten Marx-Statue.

Urbanes Gärtnern

Sabine Richie - im ersten Ausbildungsjahr beim Grünflächenamt - schaut nach den Erdbeerpflanzen vor dem Rathaus.
Das Thema "Urban Gardening" ist in aller Munde: Das englische Schlagwort steht für gemeinschaftlich gepflegte und genutzte Gemüse-, Obst- und Kräutergärten in der Stadt. Die Aktivitäten in Trier reichen von Baumpatenschaften über Rathausbienen bis zum Schaugarten.

Ausstellung

Dunkelstes Kapitel der Stadtgeschichte

Philipp Gräßer erläutert eine Tafel über die Romika-Werke. Die jüdische Familie Rollmann gehörte zu den Inhabern, wurde zwangsweise enteignet. Ihre spätere Klage auf Entschädigung wurde mit der Begründung abgelehnt, das Werk sei bereits vor der „Arisierung“ bankrott gewesen.
Rund 650 Trierer Juden fielen dem Holocaust des NS-Regimes zum Opfer. Das Schicksal dieser Menschen und die Biographien von Tätern rückt die neue Ausstellung „(Unge)Rechtes Trier“ im Palais Walderdorff in den Mittelpunkt. Die Mitglieder eines früheren Geschichtsleistungskurses am AVG konnten das Projekt weitgehend selbstständig gestalten.

Tufa und Theater

Kooperation für die Kinder

Petersson (Florian Burg, l.) und Findus (Daniel Grischov, r.) richten für den Kater das Plumpsko her, in das er einziehen soll.
Anfang Oktober vergangenen Jahres unterzeichneten das Kulturzentrum Tufa und das Stadttheater eine Kooperationsvereinbarung. Nun ist das erste Ergebnis sichtbar: Das Kinderstück „Petersson und Findus“ feiert am 2. April Premiere im Großen Saal der Tufa. Bis zum Sommer gibt es rund 70 Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche.

Austellung vom 10. März bis 29. April 2017

Josef Hammen: Menschen und Orte

Josef Hammen: Dom-Museum
Kunstfreunde, die im Januar die Abschlussausstellung des Jahresprojekts „366 x Trier – Szenen einer Stadt“ von Josef Hammen in der Tuchfabrik nicht sehen konnten, bietet sich ab Donnerstag, 9. März, im Palais Walderdorff eine neue Gelegenheit. Zudem wird mit „Trier plus“ ein neues Projekt von Hammen vorgestellt.

Europäische Kunstakademie

Rekordprogramm im Jubiläumsjahr

Im Februar laufen in der Akademie mehrere Kurse, darunter Grundlagen der Malerei.
Mehr als 47.000 Teilnehmer in rund 4000 Kursen, in denen mehr als 300 verschiedene Dozenten im Einsatz waren, und mehr als 300 Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen: Mit diesen eindrucksvollen Zahlen kann die Europäische Kunstakademie nach 40 Jahren aufwarten. Das Jahresprogramm 2017 verzeichnet außerdem mit rund 200 Kursen einen neuen Rekordumfang.

Auszeichnung

Kulturbüro Trier erhält 5. Ehrenpreis des Musiknetzwerk Trier

Das Amt für Kultur und internationale Angelegenheiten wurde vom Musiknetzwerk Trier e.V. mit dem 5. Ehrenpreis für besondere Unterstützung der Rock- und Popmusik in und aus Trier ausgezeichnet

Mosel Musikfestival 2017

Große Künstler zu Gast an der Mosel

Magisch, mythisch, emotional und mitreißend: So präsentiert sich das Mosel Musikfestival vom 8. Juli bis 3. Oktober 2017 mit mehr als 70 Konzerten an 40 Spielstätten. Dem Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz „Epochen und Episoden“ folgend, gehen im Lutherjahr außergewöhnliche Projekte, Konzerte und Soloprogramme in Weingütern, Kirchen, Kapellen und Klöstern, Schlössern und Open Air über die Bühne.

Festival vom 16.-18. Juni 2017

Line-Up für Porta hoch drei komplett

Das Programm steht: Beim dritten Porta³-Festival vom 16. bis 18. Juni 2017 treten neben den Rockern von „Fury in the Slaughterhouse“ die Band „Jennifer Rostock“ und das Philharmonische Orchester der Stadt Trier auf. Musikalische Abwechslung ist also garantiert.

Handball

15 WM-Spiele in Trier

Die Arena Trier ist im Dezember 2017 Austragungsort von 15 Vorrundenspielen der Gruppe A der Damen-Handball-Weltmeisterschaft. Damit ist Trier erstmals Gastgeber einer WM in einem Mannschaftssport. Eine Qualifikation vorausgesetzt, wird der große Nachbar Frankreich seine Gruppenspiele in Trier austragen. Der Vorverkauf hat begonnen.

Digitaler Sportatlas

Wegweiser für Fitness und Freizeit

Die Tennisanlage des TC Trier mit ihren 21 Außenplätzen zählt zu den 231 Sport- und Spielplätzen, die im digitalen Sportatlas abrufbar sind. Elf weitere Trierer Vereine haben Tennis in ihrem Angebot.
Von A wie Angeln über T wie Tennis bis Z wie Zumba: Insgesamt 124 Sportarten haben die Trierer Sportvereine im Angebot. Der digitale Sportstättenatlas, der jetzt online gegangen ist, verortet die dazugehörigen Hallen und Sportplätze auf dem Stadtplan und bietet somit eine wertvolle Orientierungshilfe bei der Freizeitplanung.

Was ist los in Trier?