Sprungmarken

Sorgeerklärung (Sorgerechtsbescheinigung) mit bestehender Beistandschaft

Leistungsbeschreibung

Beurkundung

  • einer Erklärung über das Ausüben des gemeinsamen Sorgerechts mit Beistandschaft

Zuständigkeit

  • Jugendamt, welches die Beistandschaft führt (Wohnort des Elternteils bei dem das Kind lebt)
  • die Beurkundung kann auch in einem Notariat durchgeführt werden

Beurkundung

  • vorherige Terminvergabe ist erforderlich
  • das persönliche Erscheinen beider Elternteile ist unabdingbar
    • kann im Ausnahmefall unabhängig voneinander erfolgen
    • gegenseitige Vollmachtserteilungen sind nicht möglich
  • Vorliegen einer Vaterschaftsanerkennung erforderlich (siehe seperate Leistung)
    • Vaterschaftsanerkennung kann im gleichen Termin vorgeschaltet werden

Änderung einer abgegebenen Sorgeerklärung

  • ist nur beim Familiengericht möglich

Gebühren / Kosten

  • beim Jugendamt gebührenfrei
  • beim Notariat können Gebühren nach der Kostenordnung für Notare anfallen

Benötigte Unterlagen

  • Mutterpass bei vorgeburtlicher Anerkennung
  • Geburts- bzw. Abstammungsurkunde des Kindes und der Eltern
  • Personalausweise oder Reisepässe beider Elternteile

Rechtliche Grundlage

  • § 1626 ff. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
  • § 30 Abs. Sozialgesetzbuch 3 (SGB)

Häufig gestellte Fragen

Kann man diese Erklärung noch mal rückgängig machen?

  • Nein, Änderungen aufgrund dieser Urkunde im Sorgerecht sind nur über ein familiengerichtliches Verfahren möglich

Was ist wenn die beteiligten Eltern sich miteinander verheiraten?

  • Dann gelten die gesetzlichen Bestimmungen über die gemeinschaftliche elterliche Sorge (§ 1626ff BGB) und die Urkunde hat sich erledigt

 

Zuständig

Stadtverwaltung Trier - Jugendamt - Beistandschaft

Am Augustiner Hof, Verw.-Geb. II
54290 Trier

Montag und Mittwoch: 8:30 - 11:30 Uhr

oder nach Vereinbarung

Telefon: +49 651 718-0
Telefon: 115
Fax: +49 651 718-1508
E-Mail: Kontakt aufnehmen