Sprungmarken

Wassergefährdende Stoffe: Fachbetrieb - Nachweis der Fachbetriebseigenschaft

Leistungsbeschreibung

Fachbetriebe haben auf Verlangen gegenüber der unteren Wasserbehörde, in deren Bezirk sie tätig werden, die Fachbetriebseigenschaft nachzuweisen. Die Fachbetriebseigenschaft muss auch gegenüber dem Betreiber einer Anlage nachgewiesen werden können, wenn dieser den Fachbetrieb mit fachbetriebspflichtigen Tätigkeiten beauftragt.

An wen muss ich mich wenden?

Wenden Sie sich an die zuständige unter Wasserbehörde.

Das ist in Rheinland-Pfalz die Kreisverwaltung, in kreisfreien Städten die Stadtverwaltung.

Rechtsbehelf

Falls die Fachbetriebseigenschaft verneint wird: Widerspruch, Klage vor den Verwaltungsgerichten.

Gebühren / Kosten

Keine.

Benötigte Unterlagen

  • die Bestätigung einer baurechtlich anerkannten Überwachungs- oder Gütegemeinschaft, dass Sie zur Führung des Gütezeichens dieser Gemeinschaft für die Ausübung bestimmter Tätigkeiten berechtigt sind oder
  • die Bestätigung einer Technischen Überwachungsorganisation über den Abschluss eines Überwachungsvertrages (= Fachbetriebsurkunde), der eine mindestens zweijährliche Überprüfung einschließt.

Rechtliche Grundlage

Bearbeitungszeit

Die von der unteren Wasserbehörde eventuell gesetzte Frist für die Vorlage der Nachweise.

Zuständig

Stadtverwaltung Trier - Amt für Bauen, Umwelt und Denkmalpflege - Umwelt

Am Augustiner Hof, Verw.-Geb.VI
54290 Trier

Montag - Freitag 9:00 - 12:00 Uhr

Montag - Donnerstag 14:00 - 16:00 Uhr

Vorsprachen nur nach Terminvereinbarung

Telefon: +49 651 718-0
Telefon: 115
Fax: +49 651 718-1608
E-Mail: Kontakt aufnehmen