Sprungmarken

Berufsbildende Schulen

Die Berufsbildenden Schulen haben im Rahmen der Aus- und auch Weiterbildung eine wesentliche Bedeutung. Dabei geht es um duale Ausbildung, um Zusatzqualifizierungen, berufliche Weiterentwicklungen und um Schulabschlüsse wie den qualifizierten Sekundarabschluss I (mittlere Reife), die Fachhochschulreife und das Abitur als Bildungsziel im beruflichen Gymnasium.

Berufsbildende Schule für Ernährung, Hauswirtschaft und Sozialpflege
Die Berufsbildende Schule für Ernährung, Hauswirtschaft und Sozialpflege im Oberzentrum Trier mit 116 Lehrerinnen und Lehrern sowie einer Sozialpädagogin wird zur Zeit von etwa 2000 Schülerinnen und Schülern besucht. Unsere Schule versteht sich als lernende Organisation, die die Wahrung und Weiterentwicklung der Qualität als bleibende Aufgabe betrachtet. Lehrer/innen, Schüler/innen, Schulleitung, Eltern, Ausbildungsbetriebe, Einrichtungen des Sozialwesens und Schulpersonal wirken bei der Planung, Gestaltung und Unterstützung des Schullebens und des Unterrichts zusammen.

Berufsbildende Schule Gewerbe und Technik
Die BBS GUT steht für ein professionelles, innovatives, zukunftsorientiertes Angebot im Bereich der beruflichen Bildung. Die Bildungsgänge der BBS GUT gruppieren sich um die beiden Schwerpunkte Gestaltung und Technik. Neben der dualen Berufsausbildung in technischen und gestalterischen Berufen, die Voraussetzung für den Besuch einer Meisterschule, einer Fachschule oder der Berufsoberschule ist, bietet die Berufsbildende Schule Gewerbe und Technik Trier zahlreiche berufsspezifische sowie allgemeine Bildungsabschlüsse.

Berufsbildende Schule Wirtschaft
Die BBS Wirtschaft ist ein regionales Kompetenzzentrum für berufliche Bildung in den Schwerpunkten Wirtschaft und Gesundheit . Sie qualifiziert für Beruf, Fachhochschul- und Universitätsstudium und bietet für unterschiedliche Bildungsbedürfnisse Ausbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten in Vollzeit- und in Teilzeitunterricht.

Balthasar Neumann Technikum Trier
Die Fachschule für Technik ist die größte ihrer Art in Rheinland-Pfalz. Sie vermittelt sowohl in zweijähriger Vollzeit als auch im vierjährigen berufsbegleitenden Teilzeitunterricht die Fortbildung zur Staatlich geprüften Technikerin / zum Staatlich geprüften Techniker. Das Technische Gymnasium mit den Technikschwerpunkten Bautechnik, Elektrotechnik und Metalltechnik führt in dreijährigem Vollzeitunterricht  (Klasse11-13) zur Allgemeinen Hochschulreife.

 
Verweisliste