Sprungmarken

Zukunft Trier 2025

Wie wird sich Trier in den kommenden Jahren entwickeln und welche Rolle werden dabei der demografische Wandel und die finanzielle Situation der Stadt spielen? Diese Fragen sollen nicht dem Zufall überlassen werden, sondern vorausschauend aufgezeigt und möglichst frühzeitig beantwortet werden.

Stadtvorstand, Mitglieder des Rates sowie zentrale Akteure der Stadt haben unter der Federführung des Amts für Stadtentwicklung und Statistik die Grundlagen für ein strategisches Entwicklungs- und Zielkonzept „Zukunft Trier 2025“ erarbeitet. Die vorliegende Entwurfsfassung identifiziert insgesamt drei große Handlungsfelder: „Wirtschaft und Arbeit“, „Bildung und Kultur“ sowie „Wohnen und Wohnumfeld“. Innerhalb dieser Schwerpunkte werden wiederum konkrete strategische Richtungsziele formuliert, die in den kommenden Jahren mit konkreten Maßnahmen in die Umsetzung geführt werden sollen. Sie sollen dazu beitragen, die Vision einer attraktiven 110.000 Einwohner zählenden Stadt Realität werden zu lassen.

Die Stadt Trier hat bereits 1992 unter dem Namen „Zukunft Trier 2020“ mit dem Aufbau eines umsetzungsorientieren Konzeptes begonnen. 2004 wurde das Konzept als „Zukunftskonzept Trier 2020+“ fortgeschrieben und bildete insbesondere auch für die Entwicklung der militärischen Konversionsflächen eine wichtige Grundlage. Von den dort festgelegten Leitprojekten wurden beispielhaft das Güterverkehrszentrum Trier, der Wissenschaftspark Trier und das Dienstleistungszentrum Trier-Nord umgesetzt.

Die absehbaren Entwicklungen in den Bereichen „Demografie“ und „Finanzen“ machen nun eine erneute Aktualisierung notwendig. Allein die Entwicklung der Bevölkerungsstruktur führt dazu, dass neue und sich ändernde Ansprüche an die Infrastruktur im öffentlichen Raum gestellt werden. Die zu erwartende defizitäre Haushaltssituation wird jedoch von der Notwendigkeit geprägt sein wird, sich für Weniges und gegen Vieles entscheiden zu müssen. Mit dem Zukunftskonzept sollen unter diesen einschränkenden Voraussetzungen Leitlinien einer langfristigen zukunftsorientierten Stadtentwicklung über das Jahr 2025 hinaus begründet und aufgezeigt werden.

Der Stadtrat nahm den Entwurf des „Zukunftskonzepts 2025+“ im März 2015 zur Kenntnis. Die Zusammenfassung der bislang erarbeiteten Gesichtspunkte und die weitere Vorgehensweise sollen nun in den zuständigen Gremien und in der Öffentlichkeit diskutiert werden, bis das Zukunftskonzept dem Rat zur endgültigen Beschlussfassung vorgelegt wird.

 
Zuständiges Amt

Ansprechpartner

Institution: Amt für Stadtentwicklung und Statistik

Dr. Johannes Weinand
Verw.-Geb. V, Kaiserstraße 18
Postfach 3470, 54224 Trier

Telefon: 0651/718-1120 oder 718-1129

Telefax: 0651 718-1128

Zentrale E-Mail: Kontaktformular