Sprungmarken

Solardachkataster Trier

Wir zapfen die Sonne an!

Logo SolardachkatasterSchon die Römer wussten, warum sie sich in Trier ansiedelten und das milde Klima zum Weinbau nutzen konnten: Viele Sonnenscheinstunden sprachen für die Moselregion! Und das ist auch heute noch so: Durchschnittlich über 1000 kWh pro Quadratmeter können genutzt werden, um Sonnenstrahlen in Strom oder Wärme umzuwandeln und zu nutzen. Sonnenenergie wird in Zukunft fossile Energieträger wie Erdöl oder Erdgas ersetzen.

Moderne Technik sammelt ganzjährig die Strahlung und wandelt sie in nutzbare Energie um: Strom und Wärme.

Photovoltaik-Module erzeugen dabei aus dem Sonnenlicht Strom, thermische Solarkollektoren erzeugen heißes Wasser für die Heizungsunterstützung und die Brauchwasserbereitung.

Wie hilft Ihnen das Solardachkataster?

Rechnet sich die Installation einer Solar-Anlage auf meinem Dach? Welche Dachseiten eines Gebäudes kommen für die Sonnennutzung in Frage? Wie wird die Wirtschaftlichkeit der PV-Anlage etwa durch Verschattungseffekte von Nachbargebäuden oder Bäumen beeinflusst? Wie hoch ist mein Beitrag zur CO2-Einsparung?

Antworten auf diese Fragen gibt Ihnen das Solardachkataster unter www.solardachkataster-trier.de.

Das interaktive Kataster ermöglicht Ihnen die Abfrage des Solarpotenzials Ihrer Dachfläche. Dazu werden nach den Vorgaben einer wirtschaftlichen Solarstromproduktion alle Dachseiten hinsichtlich Ausrichtung, Dachneigung, Verschattung und wirtschaftlicher Mindestgröße geprüft und einer entsprechenden Gesamteignungskategorie zugeordnet.

Klicken Sie auf die Grafik, um zum Solardachkataster zu gelangen:

Solardachkataster Zoom


Mit dem Solardachkataster sind Sie imstande, sich mit wenigen Klicks anzeigen lassen, ob die Dachfläche Ihres Gebäudes für eine Photovoltaik- oder Solarthermieanlage geeignet ist. Weitergehende Informationen zu Ihrer Dachfläche können Sie mit Hilfe eines Formulars per E-Mail bei der Stadtverwaltung Trier abfragen.

Dadurch können Sie erfahren:

  • wie groß die geeignete Dachfläche ist
  • wie groß die zu erzielende Leistung einer Solaranlage ist
  • wie hoch der zu erzielende Stromertrag oder die Wärmemenge ist
  • wie hoch die staatliche Förderung laut EEG zu welchem Zeitpunkt der Inbetriebnahme auf 20 Jahre garantiert ist
  • wie groß die CO2-Einsparung und dadurch der Nutzen für das Klima ist.
Bitte beachten Sie, dass im Rahmen der Solarpotenzialberechnungen die Statik und eventuelle denkmalschutzrechtliche Auflagen nicht berücksichtigt und nur Dachflächen von Gebäuden in die Auswertung einbezogen wurden, die im April 2009 in den amtlichen Datengrundlagen dokumentiert sind.

Datenschutz

Bestehen Bedenken gegen die Veröffentlichung der Daten über das Solarpotenzial Ihrer Dachfläche, können Sie hier diese Informationen im Solardachkataster löschen lassen.

Langfristige Klimainitiative

Das Solardachkataster ist ein Projekt der Stadt Trier im Rahmen einer langfristigen Klimainitiative und will konkrete Hilfestellungen bei der Umsetzung einer regionalen Energiewende hin zu einer nachhaltigen Energiezukunft geben.

Sie wird bei diesem Projekt unterstützt von der

Sparkasse Trier

Logo Sparkasse Trier


sowie den

Stadtwerken Trier, Versorgungs-GmbH

Logo Stadtwerke Trier


 
Verweisliste

Ansprechpartner

Institution: Amt für Bauen, Umwelt, Denkmalpflege

Johannes Hill
Am Augustinerhof, Verwaltungsgebäude VI
54290 Trier

Telefon: 0651/718-4444

E-Mail: Kontaktformular