Sprungmarken
08.07.2019

Bewerbungsfrist läuft für Kunstpreis für feministische Kunst

Das Museum für Zeitgenössische Kunst in Eupen (IKOB) ruft den Kunstpreis für feministische Kunst aus. Eingeladen sind sowohl Künstlerinnen als auch Künstler, deren Arbeit einen Beitrag zu der Verbreitung feministischer Ideen und Ideale leisten. Teilnahme berechtigt sind Kunstschaffende aus Belgien, den Niederlanden, Luxemburg und Deutschland, sowie explizit auch aus Ostbelgien, die bis zum 1. September 2019 ein digitales Portfolio einreichen.

Das Portfolio sollte folgende Informationen enthalten: Eine kurze Biografie, eine Liste der wichtigsten Ausstellungsbeteiligungen, eine kurze Erläuterung, wie sich der eigene Bezug zum Thema des Feminismus darstellt, sowie Abbildungen relevanter Werke. Der wichtigste Teil der Bewerbung ist ein Entwurf einer noch zu realisierenden Arbeit, die im Falle des Gewinns eines Preises bis zur Eröffnung der dazu folgenden Ausstellung am 20. Oktober 2019 im IKOB-Museum für Zeitgenössische Kunst in Eupen umgesetzt werden sollte.

Das Portfolio sollte die Größe von 10 MB nicht überschreiten und an folgende Adresse gesendet werden: artprize@ikob.be.

Die Jury wird kurz nach Ende der Bewerbungsfrist aus bekannten Kuratorinnen und Direktorinnen der Euregio Maas-Rhein, der Wallonie und Flandern besetzt werden. Bis zum 15. September 2019 werden die Preisträgerinnen und Preisträger informiert werden. Der 1. Preis besteht aus einem Produktions- und Ankaufsbudget in Höhe von 7.500 Euro. Der 2. Preis besteht aus einem Produktions- und Ankaufsbudget in Höhe von 5.000 Euro und beim 3. Preis handelt es sich um einen regionalen Förderpreis in Höhe von 1.500 Euro.

Die offizielle Verkündigung der Preisträgerinnen und Preisträger findet am Tag der Vernissage am 20. Oktober 2019 um 17 Uhr im IKOB - Museum für Zeitgenössische Kunst in Eupen statt.

IKOB
Rotenberg 12b
B-4700 Eupen
www.ikob.be
info@ikob.be  

************

Le Musée d'Art Contemporain d’Eupen (IKOB) lance le Prix d’art IKOB pour l’art féministe

Sont conviés à participer à ce prix des artistes - femmes et hommes - dont le travail contribue à la diffusion des idées et idéaux féministes.Tous les artistes belges, néerlandais, luxembourgeois et allemands, et explicitement aussi les artistes d’Ostbelgien, ont jusqu’au 1er septembre pour poser leur candidature en envoyant un portfolio numérique.

Le portfolio doit contenir les informations suivantes : une biographie brève, une liste des principales expositions auxquelles l'artiste a participé, une courte explication sur le rapport de l’artiste au féminisme ainsi que des illustrations des oeuvres majeures. Le volet principal de la participation au concours consistera en une ébauche d'oeuvre, une oeuvre qui, si l'artiste remporte un prix, devra être réalisée pour l’inauguration de l’exposition programmée le 20 octobre 2019 à l’IKOB.

Le portfolio ne doit pas dépasser la taille de 10 MB. Veuillez envoyer votre e-mail directement à l’adresse artprize@ikob.be.

Le jury sera composé de conservatrices et de directrices connues originaires de l’Euregio Meuse-Rhin, de Wallonie et de Flandre.Le vainqueur remportera un budget de production et d'acquisition de 7 500 €. Le deuxième prix est un budget de production et d’acquisition de 5 000 € et le troisième, un prix d’encouragement régional s'élevant à 1 500 €. Le jury se réunira avant le 15 septembre 2019 et informera ensuite les lauréats.

L’exposition sera organisée à l’IKOB.L'annonce officielle des lauréats aura lieu le jour du vernissage, à savoir le 20 octobre 2019 à 17 h à l’IKOB à Eupen.

IKOB
Rotenberg 12b
B-4700 Eupen
www.ikob.be
info@ikob.be

Archiv

Pressemitteilungen nach Zeitraum filternZeige Artikel von


bis