Sprungmarken
06.01.2020

Einführung des Diesterweg-Stipendium für Kinder und ihre Eltern in Trier

Vertragsunterzeichnung der Kooperationsvereinbarung im Bildung- und Medienzentrum

Rudolf Fries (Leiter des Bildungs- und Medienzentrums), Dr. Manfred Bitter und Sabine Pla-te-Betz (Vorstand Nikolaus Koch Stiftung), Bürgermeisterin Elvira Garbes (vorne) und Gisela von Auer (Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main) bei der Vertragsunter-zeichnung (v.l.). Foto: Presseamt Stadt Trier
Rudolf Fries (Leiter des Bildungs- und Medienzentrums), Dr. Manfred Bitter und Sabine Pla-te-Betz (Vorstand Nikolaus Koch Stiftung), Bürgermeisterin Elvira Garbes (vorne) und Gisela von Auer (Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main) bei der Vertragsunter-zeichnung (v.l.). Foto: Presseamt Stadt Trier

In enger Kooperation werden die Stadt Trier und die Nikolaus Koch Stiftung ab dem Schuljahr 2020/2021 circa 12 Grundschülerinnen und Grundschüler aus Trier über einen Zeitraum von zwei Jahren in das von der Stiftung Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt am Main entwickelte Diesterweg-Stipendienprogramm aufnehmen. Das Stipendium richtet sich an Kinder, die ihr gutes Leistungspotenzial aus sprachlichen oder familiären Gründen nicht vollständig abrufen können. Dabei wird nicht nur das Kind, sondern die ganze Familie über ein umfängliches Akademieangebot begleitet.

Für die lokale operative Umsetzung wird das Bildungs- und Medienzentrum der Stadt Trier mit seiner Abteilung Kommunales Bildungsmanagement verantwortlich sein; die finanziellen Mittel stellt die Nikolaus Koch Stiftung zur Verfügung.

Bürgermeisterin Elvira Garbes freut sich sehr über dieses Projekt: „Ob aus meiner langjährigen Tätigkeit als Jugendamtsleiterin oder auch aus der privaten Erfahrung, fallen mir viele Kinder ein, die mit einer gezielten Unterstützung den Übergang von der Grundschule in die weiterführenden Schulen sehr viel besser gemeistert hätten. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir das Diesterweg-Stipendium in Trier haben werden und danke der Nikolaus Koch Stiftung dafür, dass sie es nach Trier geholt und uns diese Kooperation angeboten hat.“

Die Ziele des seit mehr als 10 Jahren erprobten und mehrfach ausgezeichneten Diesterweg-Stipendiums bestehen darin, Grundschulkinder mit gutem Leistungspotenzial für eine ihren Begabungen entsprechende Schulbildung während der vierten und fünften Klasse zu stärken, die Eltern zu aktiven Bildungsbegleitung ihrer Kinder zu befähigen sowie den Kindern und ihren Eltern die Teilhabemöglichkeiten in der Schule und im Gemeinwesen zu erschließen.

Den teilnehmenden Familien wird über zwei Jahre ein breitgefächertes Bildungs-, Beratungs- und Betreuungsprogramm geboten. Das Stipendium umfasst Kinderakademien zu den Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT), deutsche Sprache, Literatur, Theater, Kunst und Musik. Die Eltern werden ebenfalls zu Eltern-Akademien in Zusammenarbeit mit lokalen Bildungseinrichtungen eingeladen. Zudem erhalten sie gut verständliche Einführungen zu Fragen der elterlichen Erziehungspraxis und des deutschen Schul- und Bildungswesens. Darüber hinaus besuchen die Familien gemeinsam Bildungsorte in Trier und Umgebung. Finanzielle Hilfen für die Anschaffung von Bildungsmitteln runden die Förderung der Stipendiaten ab. Die Auswahl der zu fördernden Kinder erfolgt auf Vorschlag der Trierer Grundschulen. Die ersten Diesterweg-Stipendiaten starten ab dem Schuljahr 2020/2021.

Das Programm wurde 2008 als erstes Bildungsstipendium für Familien von der Stiftung Polytechnische Gesellschaft in Frankfurt am Main eingeführt und wird bislang in neun weiteren

Städten erfolgreich umgesetzt. Trier wird die zehnte Stadt in Deutschland sein, die Familien und Kinder auf diese Weise unterstützt. Das Projekt ist zunächst als Pilot auf zwei Jahre angelegt; eine langfristige Etablierung des Diesterweg-Stipendiums in Trier wird angestrebt.

Zur Motivation für den Transfer des Stipendienprogramms nach Trier erläutert der Vorstandsvorsitzende der Nikolaus Koch Stiftung, Dr. Manfred Bitter: „Als regionale Bildungsstiftung ist uns daran gelegen, anderenorts erprobte gute Bildungsansätze in unsere Region zu holen. Beim Diesterweg-Stipendium überzeugt insbesondere die frühe individuelle Förderung der Kinder unter Einbeziehung ihrer Familie.“

 
Bildergalerie

Archiv

Pressemitteilungen nach Zeitraum filternZeige Artikel von


bis