Sprungmarken

Betreuungsrecht

Das Betreuungsgesetz ist 1992 in Kraft getreten. Es hat die Rechtsstellung betroffener MitbürgerInnen wesentlich verbessert. Im Vordergrund steht das Wohl der Betroffenen, deren Schutz und Fürsorge und deren Recht auf Selbstbestimmung.

Im Betreuungsgesetz ist geregelt, wann, wie und in welchem Umfang für eine hilfsbedürftige Person vom Betreuungsgericht eine Betreuerin/ein Betreuer bestellt wird. Vom Betreuungsrecht betroffen sind erwachsene Menschen, die wegen einer psychischen Krankheit oder körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht besorgen können und denen keine anderen Hilfen zur Verfügung stehen.

Dieser Wegweiser stellt die in Trier im Betreuungswesen tätigen Institutionen und deren Ansprechpartner vor. Er richtet sich an diejenigen, die eine Betreuung beantragen bzw. anregen oder eine Betreuung übernehmen möchten. Der Wegweiser zeigt Beratungshilfen für Betreuer und Bevollmächtigte auf.

Gleichzeitig gibt der Wegweiser Hinweise, wo für den Fall einer eigenen Betreuungsbedürftigkeit Information und Beratung über Vorsorgemöglichkeiten zu erhalten sind.

Betreuungsbehörde

Die Betreuungsbehörde der Stadt Trier ist zuständig für die behördlichen Aufgaben bei der Betreuung Volljähriger. Sie nimmt eine zentrale Steuerungs- und Koordinierungsfunktion im Betreuungswesen der Stadt Trier wahr. Die Behörde ist Beteiligte in Betreuungsverfahren und Schaltstelle für den Einsatz haupt- und ehrenamtlicher BetreuerInnen. Sie unterstützt das Betreuungsgericht durch Sachverhaltsermittlung, benennt dem Gericht geeignete BetreuerInnen und nimmt Verfahrens- und Beschwerderechte wahr. Sie berät und unterstützt BetreuerInnen und Bevollmächtigte. Weiterhin fördert sie die Aufklärung und Beratung über Vollmachten und Betreuungsverfügungen. Für die Beglaubigung der Unterschrift auf einer Vorsorgevollmacht ist in Trier nicht die Betreuungsbehörde, sondern das Bürgeramt zuständig.

Betreuungsvereine

Die Betreuungsvereine der Stadt Trier führen hauptamtlich Betreuungen und suchen engagierte ehrenamtliche BetreuerInnen für die Übernahme einer Betreuung. Sie beraten und unterstützen kostenlos ehrenamtliche BetreuerInnen und Bevollmächtigte; bieten Einführung, Fortbildung, Erfahrungsaustausch und Versicherungsschutz für BetreuerInnen an. Die Vereine können auch bei der Errichtung einer Vorsorgevollmacht beraten. Infoveranstaltungen sind im Internet abrufbar.

Betreuungsgericht

Die Federführung im Betreuungsverfahren hat das Betreuungsgericht. Dort können Betreuungen von Betroffenen selbst beantragt oder von Dritten (z.B. Familienangehörige, Nachbarn oder soziale Dienste) angeregt werden. Das Gericht bestellt die BetreuerInnen und legt deren Aufgabenkreise fest. Es genehmigt in den gesetzlich bestimmten Fällen Entscheidungen des Betreuers und des Bevollmächtigten und ist für die Beratung, Einführung und Beaufsichtigung der BetreuerInnen sowie die Prüfung ihrer Berichte und Abrechnungen zuständig

Adressen und Ansprechpartner

Name  Adresse Telefon 0651/ Telefax 0651/
Betreuungsbehörde bei der Stadtverwaltung Trier
Leitung: Regina Mertesdorf Mitarbeiter: Werner Wolf
Am Augustinerhof Verwaltungsgebäude II 718-1547 718-2542 718-2548
Betreuungsvereine      
Betreuungsverein der AWO Trier e.V
Ingrid Mau
Hawstraße 1a  91299-14 91299-15
Betreuungsverein des DRK im Kreis Trier-Saarburg e.V.
(Für Ehrang, Quint und Zewen)
Yvonne Engel
Granastraße 115, 54329 Konz  06501/60787-26  06501/60787-29 
Betreuungsverein im Diakonischen Werk des Kirchenkreises Trier
Jürgen Etzel
Theobaldstraße 10  20900-42  20900-39 
Betreuungsverein des SKF e.V.
Caroline Klasen
Krahnenstr. 33-34  9496-132 49596 
Betreuungsverein des SKM e.V.
Günter Crames
Röntgenstr. 4  14788-13  14788-49
Betreuungsgericht
beim Amtsgericht Trier
Justizstraße 2-6 466-0