Sprungmarken
Ausbau

Benediktinerstraße

Dauer: 6. Mai 2019 bis voraussichtlich Mitte Oktober 2020
Auswirkungen: Sperrung der Durchfahrt der Benediktinerstraße)

In Trier-Nord hat im Mai 2019 der Ausbau der Benediktinerstraße zwischen den Einmündungen Kloschinskystraße und Wilhelm-Leuschner-Straße begonnen. Während der Arbeiten wird die Benediktinerstraße abschnittsweise gesperrt. Ab Anfang Juni 2020 verlagert sich auf die Kreuzung mit der Wilhelm-Leuschner-Straße.  An der Einmündung erhält die Straße einen Pflasterbelag. Um den verkehrsberuhigten Charakter der Benediktinerstraße zu unterstreichen, wird die abgerundete Bordsteinkante des Gehwegs über die Kreuzung durchgezogen. Neben den Straßenbauarbeiten sind auch Kanalarbeiten der Stadtwerke vorgesehen.

Die Durchfahrt aus der Benediktiner- und Wilhelm-Leuschner- in die Zeughausstraße ist deshalb ab Dienstag, 2. Juni, bis voraussichtlich Anfang August in beiden Richtungen gesperrt. Für die Anwohner der Benediktiernstraße ist die Zufahrt zu ihren Häusern und Garagen über die Kloschinskystraße möglich. Die an die Kreuzung Wilhelm-Leuschner-Straße angrenzenden Grundstücke sind jedoch nur fußläufig erreichbar.

Ab Mitte August ist die Durchfahrt durch die Benediktinerstraße gesperrt, der Bereich zwischen den Einmündungen Wilhelm-Leuschner-Straße, St. Mergenerstraße und Benediktinerstraße ist nicht mehr gesperrt und für Anlieger wieder zugänglich. In der Benediktinerstraße zwischen den Einmündungen Kloschinskystraße und Wilhelm-Leuschner-Straße ist die Durchfahrt nur für Anlieger erlaubt. Tagsüber gilt in der Benediktinerstraße weiterhin ein Parkverbot.

Sobald der Neubau der Busbucht in der Kloschinskystraße abgeschlossen ist, folgen Anpassungsarbeiten im Bereich des Gehwegs in der Kloschinskystraße gegenüber der Einmündung der Benediktinerstraße. Die Arbeiten beginnen voraussichtlich ab dem 7. September und dauern drei bis vier Wochen an. Mitte Oktober wird der abgefräste Bereich in der Kloschinskystraße für zwei Tage vollgesperrt und die neue Deckschicht aufgebracht.

Ansprechpartner/-in

Bei dringenden Problemen wenden Sie sich bitte an das Tiefbauamt, Telefonnummer: 0651/718-1669, oder außerhalb der Dienstzeiten an die Leitstelle der Berufsfeuerwehr, Telefon 0651/9488-0.