Sprungmarken
04.04.2018

Kreative aufgepasst: Jetzt für Kreativsonar bewerben

Banner Kreativsonar 2018

Der Wettbewerb Kreativsonar geht in die vierte Runde: Kreative mit einer guten Idee, Gründer und auch gestandene Unternehmer können sich mit ihrem Geschäftsmodell jetzt bewerben. Rheinland-Pfalz und das Saarland unterstützen mit dem Wettbewerb Kreativsonar kreative Menschen auf ihrem unternehmerischen Weg. Als Lohn winkt ein Coaching im Wert von 5.000 Euro. Eine Bewerbung ist ab dem 3. April möglich.

„Mit dem Wettbewerb fördern wir kreative Ideen und Unternehmen. Wir möchten die Kreativbranche stärken, ihre Leistungen herausstellen und sie auf ihrem unternehmerischen Weg unterstützen", erklärten die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger und der rheinland-pfälzische Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing. Ziel des Wettbewerbs ist es, Unternehmen aus der Kultur- und Kreativbranche zu begleiten, um ihnen so zu einer sicheren Position am Markt zu verhelfen. Der Wettbewerb schafft für die Unternehmen und ihre Produkte eine Öffentlichkeit und bietet jungen Unternehmen die Chance, mit ihren kreativen Produkten und Dienstleistungen aufzufallen. Dies geschieht vor dem Hintergrund der Wichtigkeit der Kreativbranche für andere Wirtschaftsbereiche, da die Kreativbranche mit ihren Ideen, ihrer Experimentierfreude und ihrer Technologieaffinität ein wichtiger Impulsgeber für andere Wirtschaftszweige ist.

Nicht nur wegen der Aussicht auf ein individuelles Coaching im Wert von 5.000 Euro lohnt sich die Teilnahme am Wettbewerb. Das Kreativsonar bietet außerdem Netzwerke und Veranstaltungen an, die Kontakte zu potentiellen Partnern und Kunden vermitteln. Das wissen auch die Gewinner aus dem letzten Jahr zu schätzen, das Trierer Start-up-Unternehmen Paramee: „Die Teilnahme an dem Wettbewerb um den Kreativsonar war eine tolle Erfahrung für unser Team. Das Spektrum der Ideen war groß. Es bot sich vielfach die Möglichkeit, gute Kontakte zu knüpfen und sich mit anderen Gründern und Förderern auszutauschen. Wir können allen künftigen Gründern die Teilnahme am Kreativsonar nur wärmstens ans Herz legen", sagte Jungunternehmerin Marie Bastian nach der Preisverleihung. Die Firma Paramee konnte mit ihrer Fertigung von 3D-gedruckten Taschen, Rucksäcken sowie Modeaccessoires aus recycelten Materialen die Jury überzeugen.

Der Zweiländer-Wettbewerb wird in diesem Jahr zum vierten Mal durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr des Saarlandes und das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz ausgeschrieben und gefördert.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zur Bewerbung gibt es auf der Webseite des Kreativsonars.

Archiv

Pressemitteilungen nach Zeitraum filternZeige Artikel von


bis